Curry – Schnelles Essen

Thai-Curry

Ein schnelles Essen, das ein bisschen Geschnipsel nötig hat, dafür hier aber von allen Kindern gegessen wird 😉 – da gibt es nicht sooo viele Gerichte, die alle gleichermassen mögen!

Thai-Curry

Zutaten
Oel
1 EL Sojasauce
ein fingerkuppengrosses Stück Ingwer
500 g Hähnchenbrust
1 – 2 TL rote Currypaste
1 EL Erdnussbutter
400 g Kokosmilch
2 rote Paprika in feinen Streifen
3 Frühlingszwiebeln
1 kl. Glas Bambussprossen
10 eingelegte Maiskölbchen
500 g Reis
1 TL Palmzucker
1 EL Fischsauce)
1 TL Zitronengraspaste

Zubereitung
Oel, Sojasauce und Ingwer verrühren, Fleisch kleingewürfelt 30 min darin marinieren, in einer beschichteten Pfanne anbraten und warm stellen

IMG_2741

in einer großen Pfanne 1 El Oel erhitzen, Currypaste darin anrösten, Erdnussbutter unterrühren und schmelzen lassen. Mit Kokosmilch ablöschen, Gemüse zugeben und ca. 15 min kochen lassen. Reis nach Packungsanweisung kochen. Kurz vor Ende der Garzeit des Gemüses Fleisch zugeben und erhitzenThai-Curry

das Thai-Curry mit Zucker, Salz,  Fischsauce und Zitronengraspaste abschmecken

Die Currypaste ist zwingend erforderlich, Palmzucker lässt sich sehr gut durch andere Süssungsmittel ersetzen, was halt gerade da ist. Die Fischsauce gibt noch so einen speziellen Kick, aber wenn man nicht extra eine Flasche kaufen will, kann man auch mit Salz und Sojasauce abschmecken, schmeckt auch gut! Die Zitronengraspaste kann man durch Pulver aus dem Gewürzregal ersetzen, frisches Zitronengras nehmen oder weglassen. Das Gemüse kann man gut austauschen, Brokkoli schmeckt sehr lecker, Möhren und Zuckerschoten passen auch gut. Und wer kein Fleisch isst – auch das ist optional :).

Guten Appetit!

Curry - Schnelles Essen
 
:
Zutaten
  • Oel
  • 1 EL Sojasauce
  • ein fingerkuppengrosses Stück Ingwer
  • 500 g Hähnchenbrust
  • 1 – 2 TL rote Currypaste
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 400 g Kokosmilch
  • 2 rote Paprika in feinen Streifen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 kl. Glas Bambussprossen
  • 10 eingelegte Maiskölbchen
  • 500 g Reis
  • 1 TL Palmzucker
  • 1 EL Fischsauce)
  • 1 TL Zitronengraspaste
Zubereitung
  1. Oel, Sojasauce und Ingwer verrühren, Fleisch kleingewürfelt 30 min darin marinieren, in einer beschichteten Pfanne anbraten und warm stellen
  2. in einer großen Pfanne 1 El Oel erhitzen, Currypaste darin anrösten, Erdnussbutter unterrühren und schmelzen lassen. Mit Kokosmilch ablöschen, Gemüse zugeben und ca. 15 min kochen lassen. Reis nach Packungsanweisung kochen. Kurz vor Ende der Garzeit des Gemüses Fleisch zugeben und erhitzen.
  3. das Curry mit Zucker, Salz, Fischsauce und Zitronengraspaste abschmecken
  4. Die Currypaste ist zwingend erforderlich, Palmzucker lässt sich sehr gut durch andere Süssungsmittel ersetzen, was halt gerade da ist. Die Fischsauce gibt noch so einen speziellen Kick, aber wenn man nicht extra eine Flasche kaufen will, kann man auch mit Salz und Sojasauce abschmecken, schmeckt auch gut! Die Zitronengraspaste kann man durch Pulver aus dem Gewürzregal ersetzen, frisches Zitronengras nehmen oder weglassen. Das Gemüse kann man gut austauschen, Brokkoli schmeckt sehr lecker, Möhren und Zuckerschoten passen auch gut. Und wer kein Fleisch isst – auch das ist optional :).

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rate this recipe:  
%d Bloggern gefällt das: