#12 von 12 – Januar 2017

Auch im neuen Jahr möchte ich an der grossartigen #12von12-Aktion von Caro teilnehmen und Euch an jedem 12. eines Monats in 12 Bildern mit durch meinen (All-) Tag nehmen. 

Seit Beginn der Woche ist wieder Alltag angesagt, d. h. wir stehen um 6.00 auf, es ist dunkel und regnet – bäh. Nachdem die Kinder, inklusive Gastkind und die Katzen versorgt sind, gibt es Frühstück für mich. Mein Brei ist eher eine Suppe geworden, schmeckt aber trotzdem. 
Das Besuchskind ist direkt nach dem Aufstehen schon sehr redselig, irgendwie bin ich gerade dankbar für die Morgenmuffeligkeit meiner Knaben :), da geht das Dauergeplapper erst später los.  
Breichen #12von12

Als alle aus dem Haus sind mache ich mich fertig und mache zuerst den Einkaufszettel für morgen inklusive des Essensplan für die nächste Woche fertig. Einkaufszettel #12von12

Ich versuche mich gerade in einer neuen Putztaktik, statt zu schieben und dann Rundumschläge zu machen, nehme ich mir Raum für Raum vor und putze mich so langsam durchs Haus… Mal sehen, wie lange ich das durchhalte :).
Zwischendurch kommt noch der Fensterhandwerker und guckt sich die grosse Fensterfront im Wohnzimmer an, vor der sich gestern eine Pfützen bildete… Es findet sich ein Riss in der Abdichtung und damit ist das Problem hoffentlich behoben :)!Putzkram #12von12

Das Wetter kann sich nicht so richtig entscheiden, es regnet, zwischendurch lässt sich aber auch die Sonne blicken. Schnee ist jedenfalls weit und breit nicht in Sicht. Mir ist es recht, die Kinder finden es schade. gemischte Aussichten #12von12

Nachdem der Flur und der sogenannte Winterbalkon im OG glänzen und ausgemistet sind, koche ich mir einen Tee und gehe für ein Stündchen an den Rechner.
Seit drei Tagen dürfen die Katzen wieder raus. Wir lagen im Sperrgebiet der Geflügelpest und die armen Tierchen hatten seit Mitte November Stubenarrest. So ganz haben sie sich aber noch nicht wieder an den Freigang gewöhnt. Sie wollen andauernd raus, nur um dann sehr schnell wieder reinzukommen. Katzen halt. Und während der gezeigte Kater das Wasser in der Wanne und vom Wasserhahn ständig erbettelt, Regen mag er dann doch nicht so gern. Toby am Fenster #12von12

Das Yogaprogramm darf natürlich nicht ausgelassen werden, es scheint sogar kurz die Sonne und sorgt für mystische Lichteffekte :).Yogamatte im Gegenlicht #12von12

Am Nachmittag hole ich die Kinder von der Fähre ab, zum Glück regnet es gerade nicht. Zwischendurch gab es sogar Hagelschauer und der Wind ist ziemlich fies kalt.Kieler Förde #12von12

Alle haben an ihre Instrumente gedacht, so ist der Kofferraum voll und es gibt keine Ausreden, um sich vor dem Üben zu drücken… :). Dafür ist wieder ein Paar Handschuhe verloren gegangen… Ich plane diese Durchziehbänder für die Ärmel wieder einzuführen!Instrumente im Kofferraum #12von12

Zuhause angekommen muss allerlei Kram verräumt werden – Ranzen, Instrumente, Brotdosen, Trinkflaschen, Jacken, Mützen, Schals und übriggebliebene Handschuhe… Die Kinder freuen sich auf ihre Daddelpause und ich bereite schon mal die Kartoffeln für das Abendessen vor.Kartoffelschalen #12von12

Statt Videos gucken ist heute scheinbar selber spielen angesagt und dann auch noch gemeinsam… Manchmal wundert man sich ;).Skylanders #12von12

Zum Abendessen gibt es heute klassische Hausmannskost: Spiegelei mit Spinat und Kartoffelbrei. Immerhin 2 von 3 Kindern erklären sich bereit kleine Mengen vom Spinat zu essen. Spinat mit Spiegelei #12von12

Bevor die Kinder ins Bett gebracht werden schleiche ich noch ein bisschen um mein Weihnachtsgeschenk herum :). Bisher hab ich einfädeln und aufspulen gelernt – haha – und aus einem alten Bettbezug einen Kissenbezug zusammengepfuscht. Kind 2.10 hat ihn zufrieden abgeschleppt und benutzt ihn – nun ja… Jetzt brauche ich noch ein gutes Plätzchen und viel Übung. Vielleicht mache ich auch noch einen Kurs mit?! Aber nun habe ich mich schon zu einer Bloggerveranstaltung mit lauter fremden Menschen angemeldet und nun noch ein Kurs… Mal sehen :)!Nähmaschine #12von12Habt noch einen schönen Abend :)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.