Kindergeburtstag – wir feiern dreimal im Jahr

Wenn ich mich nicht verzählt habe, haben wir diesen Monat den 30. Kindergeburtstag gefeiert… Ich verstehe mich als Vollprofi ;).

Anzahl der Gäste

Zu Beginn unserer Kindergeburtstagsveranstaltungslaufbahn haben wir uns mit der Zahl der Gäste klassisch am Alter des Kindes orientiert, 5 Jahre = 5 Gäste oder je alt desto Gast.
Inzwischen sind wir aber dazu übergegangen nach der Art des Geburtstags zu gehen: je teurer die Veranstaltung desto weniger Gäste. Ob jetzt ein oder zwei Kinder mehr im Garten rumspringen ist letztendlich egal. Bei einem Geburtstag im CinemaxX oder Zoo Hannover oder ähnlich hochpreisigen Veranstaltungen überlege ich mit dem Kind schon ganz genau, wieviele Gäste es einlädt. Möchte es dann doch lieber mehr Gäste, findet sich meist auch eine Veranstaltungsalternative, z. B. Kino zuhause.

Zeitpunkt

Wir feiern meist am Wochenende, was aber auch daran liegt, dass unsere Kinder  spät Schulschluss haben und viele Gäste einen weiten Weg.
Die Uhrzeit richtet sich nach der Art der Veranstaltung. Den letzten Zuhausegeburtstag mit vielen Kindern haben wir von 11.00 bis 16.00 gefeiert. Das fand ich prima, genug Zeit für Vorbereitungen, das Geburtstagskind muss aber nicht den halben Tag rumhibbeln, wann  denn nun seine Gäste kommen und nachmittags ist wieder Ruhe im Karton ;).
Wir versuchen nah am Geburtstag zu feiern, also am nächsten Wochenende. Bei uns naht sonst meist schon die nächste Feierlichkeit und man hat mit dem letzten Geburtstag noch nicht abgeschlossen und auch die Kinder möchten gern nah an ihrem Geburtstag feiern. Nur bei dem Mittelkind, das Anfang August Geburtstag hat, gelingt das oft nicht. Sein Geburtstag liegt fast immer in den Sommerferien. Wir machen dann meist etwas, was er sich wünscht, an seinem Geburtstag mit der Familie und er feiert nach den Ferien mit seinen Freunden.

Was machen wir am Kindergeburtstag

Mit den ganz kleinen Kindern haben wir meist innerhalb der Familie gefeiert, mal kamen die Cousinen dazu, mal die „Freunde“ aus der Pekipgruppe. Es gab Ballons und Kuchen und Geschenke und damit waren die kleinen Geburtstagskinder dann auch schon gut ausgelastet.

Ab Kindergartenalter wurde „richtig“ gefeiert. Entweder Zuhause als klassischer Kindergeburtstag mit ein paar Spielen und Kuchen. Hier hat sich immer weniger als mehr erwiesen. Gegessen wird eh nur in kleinen Hapsen und ein paar Spiele sind gut, falls es mal stockt, im Wesentlichen wollen die Kinder aber miteinander spielen und das gerne draussen. Oder es wurde gleich im Indoor-Spielplatz gefeiert, was ich hasse (so LAUT), meine Kinder aber liebten. Immerhin ist es wenig arbeitsintensiv, die Kinder kommen an, verschwinden, kommen wieder um zu essen oder zu trinken und sind wieder weg. Gegen Abend gibt es Fast Food, fertig.

Im Grundschulalter ging es zunächst ähnlich weiter, im Indoorspielplatz wurde dann schon mal ein Fussballturnier ausgefochten und die unorganisierten Kindergeburtage zuhause wurden zu Themenpartys. Unsere Star Wars Party war heiss geliebt und der Pokemongeburtstag neulich war auch gut.

Zum Zuhausegeburtstag gehört bei unseren Kindern zwingend eine Pinata und eine Schatzsuche, da findet man viele Anregungen im Internet. Soll es ein Themengeburtstag werden, unbedingt bei Pinterest suchen. Dort findet man so viele Anregungen zu Dekorationen, Essen und Spielen, dass man gar nicht weiss wo man anfangen soll.
Gut angekommen sind hier Apfelfischen, Pizza belegen und bis ca. 8 Jahre auch T-Shirts bemalen. Draussen geht auch immer, endet die Schatzsuche auf einem Spielplatz oder am Strand sind die Kinder erstmal eine Weile beschäftigt und zufrieden.
Was wir auch oft gemacht haben: den Boden eines Zimmers voller Luftballons oder auch den Boden des Trampolins, da kann man so richtig Chaos und Krach machen – sehr beliebt!

Ausserdem haben wir schon im Serengeti-Park gefeiert, auf einem Obsthof, im Zoo, auf dem Spielplatz, am Strand, im Kino und bei Hannover 96. Einmal kam jemand zu uns nach Hause und hat mit den Jungs Geocaching gemacht und wir waren auch schon im Freizeitpark, da hatte sich das Mittelkind nur einen Gast gewünscht.

In vielen Museen werden tolle Aktionen zu Kindergeburtstagen angeboten, leider konnte ich meine wilden Kerle nie von so etwas überzeugen ;). Hier bei uns bieten auch einige Bauernhöfe Kindergeburtstage an, mit Ponyreiten oder Tierfütterung und Picknick, das werden wir vielleicht auch nochmal ausprobieren. Wenn Ihr Eure Stadt und Kindergeburtstag googelt findet Ihr ganz viele Möglichkeiten für organisierte Geburtstage.

Essen

Wir hatten bisher immer zuviel Essen… Die Kinder sind einfach zu aufgedreht und aufgeregt um lange zu sitzen und essen. Ich bin dazu übergegangen ein  „Buffet“ mit Süssigkeiten oder Kuchen, Obst und herzhaften Sachen, wie Würstchen oder Frikadellen hinzustellen, so dass sich die Kinder zwischendurch einen Happen schnappen können.

Auch für die Schule gibt es Klassiker, wird man hier zu modern oder exotisch trauen sich viele Kinder nicht ran. Also gibt es Muffins oder Waffelkuchen, Obstspiesse oder Cookies.

Geschenke

Sind alle Gäste aus einem Stadtteil, Dorf o. ä. kann man eine Geschenkekiste aufstellen. Dann sollte man aber darauf achten, dass ausreichend kleinpreisige Sachen dabei sind, sonst steht der Letzte dumm da und muss das teure Geschenk nehmen, das sonst keine nahm…
Unsere Kinder lassen sich auch gern überraschen, dann geben wir nur ein paar Anhaltspunkte – z. B.  er liest zur Zeit gern Comicromane, alles mit Fussball oder auch Scherzartikel sind zur Zeit der Hit! 3.7 bekam von seinen Freunden gleich 3 Glubschietiere und war damit sehr sehr sehr zufrieden ;)!

Mitgebsel

Nicht übertreiben! Wir gucken meist, dass das Mitgebsel zu dem Thema oder der Aktion des Geburtstags passt. Bei der Pokeparty gab es also Pokebälle usw. Sehr gefreut haben sich meine Kinder immer, wenn es Pflanzen als Mitgebsel gab. Das scheint irgendwie cool zu sein, einmal brachte das Mittelkind eine Hyazinthe mit, die haben wir in den Garten gepflanzt und jedes Jahr wenn sie blüht, denkt er an den Geburtstag :). Neulich bekam er eine Erdbeerpflanze und freut sich schon auf die Ernte ;)!
Ansonsten ist natürlich der Schatz geeignet Mitgebsel zu generieren oder die Pinata oder auch etwas das die Kinder beim Geburtstag gebastelt haben.
Bei unserer Starwars-Party haben wir Fotos der Kinder gemacht und online bearbeitet und gedruckt – der Hit.

Helfer

Gerade bei kleineren Kindern ist eine helfende Hand sehr gut! Wir machen die Geburtstage meist zu Zweit oder teilen uns die Arbeit (einer geht mit ins Kino, einer bereitet das Essen vor). Als ich noch ein Baby zusätzlich dabei hatte, hat auch meine Mutter mitgeholfen.

Traditionen

Rund um den Geburtstag gibt es bei uns viele Traditionen. Das Geburtstagskind wird morgens mit einem Geburtstagslied geweckt, bekommt eine Krone und einen Umhang und darf dann seinen Geburtstagstisch mit den Geschenken und Frühstück bewundern. Wenn nicht am gleichen Tag der Kindergeburtstag stattfindet, darf es sich das Essen wünschen oder das Restaurant. Natürlich gibt es auch Kuchen nach Wunsch. Auch bei der Party bestimmen die Kinder, was, mit wem und wo, das sprechen wir genau durch.

Und wie feiert Ihr so?

Kommentar verfassen