#12von12 im Oktober 2017

Wenn Euch die Idee von #12 von 12 gefällt und Ihr Lust habt noch mehr BloggerInnen durch den Tag zu begleiten, dann guckt unbedingt mal bei Caro von Draussen nur Kännchen rein :)!

Der Wecker klingelt wie üblich um 6.00 und wir starten unsere Morgenchoreographie. Ich mache den jüngeren Kindern Frühstück und während sie essen, richte ich ihre Brotdosen. Das grosse Kind verzichtet meist, das mittlere Kind möchte ein Gurkensandwich und etwas Obst, aber bitte kein Gedöns ;). Das kleine Kind nimmt gern das volle Programm und isst seine Dose auch meist leer.BrotdosenDann sind die Katzen dran, die schon lautstark warten oder zumindest erwartungsvoll im Weg liegen. Sind alle versorgt, gehen die jüngeren Kinder sich fertig machen und ich mache mir mein Frühstück. Alltags esse ich fast immer Getreidebrei mit Obst, dazu gibt es einen schwarzen Tee und natürlich meine Medikamente. 
FrühstückNach meinem Frühstück ist die Bande mehr oder weniger fertig, ich bürste noch ein paar Haare, trage Sportbeutel und Wasserflaschen hinterher und dann machen die Kerle auf den Weg zur Fähre, während ich Zeit habe mich fertigzumachen.

Weil ich heute morgen ein bisschen Luft habe und mein Rücken mal wieder schmerzt, gehe ich in die Wanne und starte ganz geruhsam in den Tag.die Wanne ist vollNach den nötigsten Hausarbeiten (Geschirrspüler, Wäsche, Staubsauger starten) und einem schnellen Computercheck, wo ich noch zwei Mails beantworte, mache ich mich auf den Weg nach Kiel.

Mein erste Stopp ist Ikea, ich brauche nicht viel (haha) und kaufe auch wirklich nicht viel (HA!). Ein Telefontischchen, Geschenkpapier und -band und drei Pakete Zimtschnecken, stand alles auf meinem Zettelchen. Ok, die Wolldecke nicht, aber erstmal kostete sie nur 3,99 und dann ist sie auch zum Nähen, das zählt ja nicht.BesorgungenIch halte noch im Blumenladen und kaufe ein paar Pflänzchen für „Vor-der-Tür“, da ist es gerade ein bisschen karg.Blümchen vor der Tür - #12von12 im Oktober 2017

Ein weiterer Zwischenstopp beim grossen Supermarkt, wo ich schnell eine Bewerbungsmappe für das grosse Kind besorge, Hausaufgabe – morgen fällig – eh klar.Bewerbungsmappe

Und schliesslich gehts noch zum örtlichen Krämer, wo ich Margarine kaufe, die das kleine Kind morgen mit in die Schule nehmen muss. Morgen gibts ein frische Brötchen-Frühstück und jeder bringt etwas mit – die Information kommt einen Tag vorher, ich liebe das ;).Schulfrühstück a la carte

Zuhause verstaue ich schnell den Krempel, statt Mittag gibt es Zimtschnecke mit Kaffee *nomnomnom*. Das nehme ich mit vor den Computer, damit ich noch schnell ein bisschen was geschafft bekomme, bevor die Kinder kommen.Zimtschnecken

Und schwupps ist es 13.30, ich muss zum Anleger – zum Glück regnet es, so hab ich ein Alibi um die Kurzstrecke schnell mit dem Auto zu fahren.
Ich geniesse das Hafentreiben,  den Wind und kurz durchgepustet zu werden, ehe die Fähre kommt. Hafen von Moeltenort - #12von12 im Oktober 2017Kind 3.7 nimmt sich einen Freund mit nach Hause und die Beiden verkrümeln sich zum Spielen. Das Mittelkind hatte keine Zeit in die Mensa zu gehen und bekommt noch ein schnelles Rührei vorgesetzt.

Mein monatlicher Blumenstrauss von Bloomon ist angekommen  – wie immer eine Farbenpracht!Strauss von Bloomon - #12von12 im Oktober 2017Der Nachmittag vergeht mit Wäsche, Hausaufgaben, spielenden Kindern, Aufbauen des Tischchens und Abendessensvorbereitungen. Zwischendurch arbeite ich noch ein wenig, aber nur Kleinkram, den ich ruhig unterbrechen kann.

Zum Abendessen gibt es türkische Hackfleischsuppe a la Schwiegermutter a la YouTube ;), schmeckt sehr gut. Leider war sie alle ehe ich fotografieren konnte – upsi.

Zum Tagesabschluss gehe ich mit 1.13 noch seine Hausaufgabenbewerbung durch. Er ist zufrieden, dann bin ich es auch.

Habt einen schönen Abend ♡

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar verfassen