Ferienwoche 3 – Freitagszeuch

Kinder

Sind gechillt. Der Grosse war ein paar Tage bei der Verwandtschaft in Hamburg und hat es sehr genossen.

Lupus

Am Montag hatte ich den Termin, der sich nun schon seit Monaten verschob bei der Schilddrüsenärztin. Ausserdem die Routinekontrolle bei der Rheumatologin. Was soll ich sagen?! Ich regte mich am Wochenende schon wieder prophylaktisch auf… Am Ende lief es dann so: Bei der Schilddrüsenärztin war es in Ordnung, die SD-Hormone kann der Hausarzt verordnen, Kontrolle in einem Jahr. Die Rheumatologin wusste wieder nichts von den Dingen, die wir letztes Mal besprachen. Das ist zum Teil gut, z. B. weil ich eine Kontrolluntersuchung noch nicht gemacht habe. Zum Teil aber auch schlecht, denn so geht halt viel verloren… Da ich relatives Wohlbefinden mit gelegentlichen Gelenkschmerzen bekundete, kam dann das, womit ich schon gerechnet hatte: Cortisonreduktion, bzw. Cortison-Limbo, wie der Hausmeister so nett bemerkte ;). Alle Einwände und Nachfragen wurden abgeschmettert, selbst der Rat der Endokrinologin wurde mit den Worten „ja, die Kollegin ist ja auch noch nicht so lange hier“ abgetan, meine Erfahrungen im Vergleich zu ihren abgewertet und ich im Ganzen ziemlich schief angesehen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ich darauf schon wieder einlasse.

Alles andere

Am Samstag hatten wir noch Besuch. Erst waren wir am Strand, am Abend guckten wir noch kurz auf das örtliche Hafenfest und assen eine Kleinigkeit.
Den Sonntag verbrachte ich mit Gelenkschmerzen und Schlappigkeit im Haus, die Restfamilie badete und chillte.
Montag musste ich schon um 8.30 im UKSH sein, früh aufstehen also. Der Hausmeister a. D. begleitete mich netterweise, das milderte den Stress ein bisschen,  am frühen Mittag waren wir zuhause. Ich lud die Kinder ein und wir fuhren einmal quer durch die Probstei:  Strohfiguren gucken!
Badetag am heissen Dienstag: morgens gingen wir am flachen und wunderschönen Strand von Stein baden, machten dann eine lange Siesta und gingen am späten Nachmittag zuhause an unseren schönen Strand. Am Mittwoch frühstückten wir bei Ikea, das gehört irgendwie zu den Ferien dazu. Dann eine lange Siesta und Strand – es ist zu heiss für alles andere!
Gestern dann morgens Strand in Stein. Dort ist es ein bisschen luftiger und der Sandstrand riesig, das Wasser flach. Es folgen Siesta und zweites Baden gehen zuhause. Zwischendurch ein kleiner Einkauf, das grosse Kind kehrt heim, ein bisschen Haushalt und Wäsche. Und Giessen natürlich, das ist mein Sport zur Zeit.
Heute stand einkaufen auf dem Plan, aber wir brauchten nicht so viel, da wir die ganze Woche nur improvisiert gekocht und gegessen hatten. Leider hatte ich die Schnapsidee in Nachbarort, der sehr touristisch ist einzukaufen… Die Menschenmassen liefen Amok, Schlachten um Parkplätze und dann fielen im Aldi noch die Kassen aus… Den Rest des Tages verbringen wir langsam, baden, lesen, rumliegen.

Lieblingsbild der Woche

Ferienwoche 3 - Freitagszeuch

MerkenMerken

Kommentar verfassen