Schmerzen – was macht das mit mir – wie es ist

Die letzten drei Wochen hatte ich sehr viel Schmerzen.

Ausnahmsweise hatte das gar nichts mit Lupus zu tun. Um der Wahrheit genüge zu tun, habe ich mit meinem altersschwachen untrainierten Körper einen toten Busch mit einer Kettensäge niedergemacht und mir dabei die Lendenwirbelsäule verrenkt…

Doch die profane Vorgeschichte ändert nichts daran: ich hab mich drei Wochen lang mit richtig üblen Schmerzen rumgequält. So lange Schmerzphasen habe ich schon lange nicht mehr gehabt. Meine derzeitigen Lupusschmerzen wechseln oft und schnell von Gelenk zu Gelenk. Wenn es zu wild wird, erhöhe ich kurzfristig das Kortison und bald kehrt wieder Ruhe ein.

Doch das funktionierte hier nicht. Ich wärmte und ich turnte und ich schonte und ich bewegte. Alles half nur sehrrrrr langsam und der Schmerz fing an mich zu zermürben.ab auf die Couch

Weil es eben so ist: wenn Du längere Zeit Schmerzen hast, schläfst Du schlechter und Du erholst Dich nur schlecht. Der Schmerz macht Dich unkonzentriert, zerfahren und abgelenkt. Die Müdigkeit macht Dich wirr und übellaunig.

Mein Nebenjob als Hausfrau und Mutter ist auch nicht so gestaltet, dass ich mir ne Auszeit gönnen kann. Ich kann heute weniger machen und morgen mehr. Das hilft einem aber bei so einer langen Schmerzperiode nicht weiter. Da türmen sich Berge auf, die dann halt müde und fahrig und übellaunig abgearbeitet werden müssen.

Auch Kinder, die mit chronischer Erkrankung aufwachsen, nehmen nicht zwingend Rücksicht. Es ist trotzdem einfacher die Socken in eine Ecke zu donnern, als sie in den Wäschekorb zu tragen. Und wenn die Mutter dann stöhnt beim Aufheben, und sich überlegt, ob sie lieber Knie- oder Rückenschmerzen hat, dann ist man schon längst woanders.

Ich hab mich da also durchgequält. Weitergemacht. Ausgehalten. Und jetzt ist es besser. Wieder besser. Wie immer irgendwann.

Doch ich vertrage solche Episoden nicht mehr gut. Nicht so gut wie mit 35 oder 40. Und auch die Familie verträgt die schlechte Stimmung im Haus nicht gut. Funktioniere ich nicht, funktioniert alles nur so halb.

Wie macht Ihr das denn?

Weitere Beiträge aus der Reihe „Wie es ist


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.