Viel unterwegs – Freitagszeuch

Kinder

Die Kinder hatten eine Routinewoche mit einem freien Tag. In Schleswig-Holstein wurde der Reformationstag wieder eingeführt. Darüber kann man diskutieren, mach ich hier aber nicht. Den Kindern ist es eh gleich weshalb sie frei haben. Der Tag wurde zum Halloweenfeiern genutzt, darüber kann man auch diskutieren, mach ich hier auch nicht :).  Die Jungs hatten jedenfalls ihren Spass, haben reichlich Süssigkeiten eingesammelt und sich schaurig-schön verkleidet.
Ganz nebenbei fing das kleine Kind am Wochenende an Rad zu fahren, so richtig. Mit freiwillig und bergauf und bergab und hin und her. Bisher war ihm immer der Roller oder aber sein kleines Stützräderrad lieber – zum Glück hatten wir Geduld :).

Lupus

Die letzten Tage fühle ich mich insgesamt besser, ich schlafe auch wieder besser. Mein Knie zickt noch immer, aber sonst ist es okay.

Alles andere

Am Freitag Abend waren wir bei Hagen Rether und das war richtig gut. Geht da alle mal hin! Aber vorher gut Abendbrot essen und nicht so viel trinken – der Mann hält nämlich lockere vier Stunden durch.

Samstag früh gingen wir in Neumünster schwimmen und anschliessend ins örtliche Einkaufszentrum zum Chinanudeln essen und ein bisschen gucken. Der Rest des Tages war dann gemütlich. Am Sonntag endete des Sommerzeit, alles schliefen lang und am Nachmittag wollte wieder keiner raus. Das nervt total, dass ich immer alle an den Haaren aus der Bude ziehen muss. Am Ende war ich sauer und ging allein spazieren.
Die Woche begann mit Routine, am Dienstag sollten eigentlich Kinderkutschieren und Sport folgen, doch dann gab es Komplikationen mit einer Zahnspange und drei wenig betrübte Kinder, weil das Training ausfallen musste. Abends gingen wir zu einer Lesung von Hubertus Meyer-Burckhardt, das war irgendwie nur so mittellustig, weil er fast nichts aus dem Buch, das mich interessierte, vorlas, sondern eigentlich nur aus d´seinem Leben erzählte.
Am Mittwoch dann also frei, das Mittelkind übernachtete bei einem Freund, um dort Halloween zu feiern. Das kleine Kind und ich fuhren zu einem Freund des Kleinen, wo er und einige andere Kinder dann gemeinsam loszogen. Wir liefen mit den Kindern durch ein Neubaugebiet und es war der helle Wahnsinn, was da los war. Ganz viele hatten sehr ausgiebig und aufwendig geschmückt, es waren irre viele Kinder unterwegs und teilweise gab es sogar liebevoll gepackte Geschenktütchen… Verrückt. Dann alles wieder rückwärts und ab ins Bett.
Am Donnerstag dann Alltag und schon ist die Woche wieder rum.

Lieblingsbild der WocheMoeltenort - Viel unterwegs - Freitagszeuch

Kommentar verfassen