#12von12 im Februar 2019

Aufstehen, Frühstück für hungrige Kinder und Katzen, Pausenbrote, Trinkflaschen, Sporttaschen, keine Instrumente – ein Start in den Tag wie jeden Tag.

Das Mittelkind macht schlapp mit Fieber, Hals- und Ohrenschmerzen und darf zurück auf Los – ins Bett. Die Restfamilie zieht los und ich mache mich fertig.

Das kranke Kind bekommt ein Frühstückstablett und einen Arztbesuch. Frühstück für das kranke Kind

Ich frühstücke auch schnell Frühstück für mich - #12von12 im Februar 2019

und arbeite dabei ein bisschen Zeug ab. Danach  Hausarbeit, Kindversorgung, Versicherungsjahresanfangsgedöns und einen Beitrag für den Zweitblog.Bloggediblogg - #12von12 im Februar 2019

Die Katzen haben irgendwie Frühling. Die jüngere Dame geht ständig ein und aus, um zu kontrollieren, ob ich nicht doch schon die zweite Mahlzeit in den Napf getan habe. Die alte Dame hingegen bleibt drinnen und röhrt. Man kann es nicht anders nennen – seit sie taub ist, erklimmt ihre Stimme Höhen, die ich nie für möglich gehalten hätte. Katze boykottiert mich

Das Kind fährt mit dem Hausmeister zum Kinderarzt. Ich bereite das Abendessen so weit vor, dass der Hausmeister es nachher fertigkochen kann, wenn ich mit den gesunden Kindern nach Hause komme.Abendessenbausatz

Das kranke Kind kommt mit der Diagnose Aussenohrentzündung und Ohrentropfen wieder – öfter mal was Neues. Bis zum Mittag arbeitet er noch an seinen Schulsachen, eine Geschichte muss geschrieben und ein englischer Brief fertiggestellt werden. Ausserdem bereiten wir die Schulsachen für den nächsten Tag vor. Wir versuchen zur Zeit ein System zu finden, das ihm maximale Übersichtlichkeit und Organisation bietet… Dafür arbeiten wir mit Farben und Plänen und was weiss ich. Alles nicht so einfach. Ohrentropfen

Zum Mittag gibt es die Reste von gestern – chinesische Nudeln mit Zeug. Das Kind bekam schon unterwegs ein Lieblingsbrötchen, geht es ihm nicht gut?Mahlzeit

Bevor ich zu den gesunden Kindern in die Schule fahre, lege ich noch kurz die Beine hoch und gucke eine Folge Mad men.

Gegen 14.00 umrunde ich die Förde und hole das kleine Kind in der Schule ab.Schulflure

Das grosse Kind stösst zu uns, es gibt die zwingend notwendigen Brötchen und wir fahren in die Innenstadt, wo zuerst das grosse Kind trainieren darf.

Mit dem Jüngsten fahre ich weiter zum Geigenbauer, wo wir das Leihinstrument abgeben. Leider möchte 3.8 in Zukunft am Percussion- und nicht mehr am Geigenunterricht teilnehmen – schade.beim Geigenbauer

Unterwegs begegnet uns noch dieser Geselle: 

Grüsse an die Schwagerette :).

Das kleine Kind wird noch ein bisschen ausgelüftet,

bevor es seinen Bruder beim Wing Tai ablöst. Mit dem Grossen laufe ich in die Stadt, ein paar Besorgungen hat man doch immer…

Ich überlege kurz dem Hausmeister dieses Bild zum Valentinstag zu schenken, muss aber vor Lachen die Überlegung abbrechen ;). Herzchenwurst wäre sicher erwünschter!

Zum Abendessen gibt es die vorbereitete Carbonara, leider waren wir zu hungrig, so seht Ihr nur den Zustand nach Spaghetti carbonara.

Habt einen schönen Abend ♡!

 

 

 

Ihr wollt mehr #12von12? Bei Caro findet Ihr die Links zu ganz vielen wunderbaren BloggerInnen!

2018, 2017 und 2016 habe ich übrigens auch schon mitgemacht ;)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.