Weltlupustag 2019

Da issa wieder – der Weltlupustag!

Die Selbsthilfeverbände posten ein paar bedeutungstiefe Bilder, irgendwo werden bestimmt auch Luftballons steigen gelassen. Die charitygewöhnten Amerikaner trommeln ein bisschen lauter, sicher gibt es einen Wohltätigkeitslauf, Shirts und Armbänder.

Doch mal ehrlich – es hat sich doch nichts getan in den letzten 20 Jahren. So lange bin ich offiziell ein Lupi.

Trotzdem kennt noch immer kein Mensch Lupus, also detaillierter als „war das nicht immer bei Dr. House“? verzehrtes Gesicht - Weltlupustag 2019Die Zahl der Autoimmunerkrankten wächst rapide, damit auch die Zahl der Lupis. Doch es gibt kein einziges Medikament, das wirklich für Lupus gemacht ist. Wie auch? Die Ursache ist noch ein Rätsel.
Natürlich gibt es immer mal wieder eine neue Nachricht. Lupuzor – die Forschung wohl eingestellt, Darmsanierung – der neue heiße Scheiss für Autoimmunerkrankte – vermutlich der Auslöser meines, seit 5 Monate andauernden, Schubs.
Die Rheumatologen sind rar, die Termine knapp und kommt man irgendwo dran, dann ist die Zeit wohl durchtaktet und das Budget stets im Blick.
Um einen Behindertengrad oder gar eine Rente muss man mehr kämpfen denn je.
Auch die Integration – stets in aller Munde – funktioniert gar nicht so gut, wie man sich das als gesunder Mensch vielleicht vorstellt.

Deshalb: was soll er eigentlich – dieser Weltlupustag?

Ich nutze ihn um all die lieben Lupis zu grüssen, nah und fern! Die mich, zum Teil schon seit vielen Jahren, durch alle Höhen und Tiefen des Lebens mit Lupus begleiten. Ich fühle mich mit Euch verbunden! Ich sehe, ich höre und ich lese Euch! Danke, dass es Euch gibt .

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.