Blogfamilia und Berlin – zum 3. Mal

Im Mai ist Blogfamilia-Zeit. Ich bin zum 3. Mal nach Berlin gereist, um neuen Input zu bekommen.

Zum ersten Mal reise ich nicht alleine an. Das große Kind begleitet mich, es war noch nie in Berlin und wollte so gern. Donnerstag Abend und den ganzen Freitag erkunden wir gemeinsam die Grossstadt, die sich ganz schön vom beschaulichen Kiel unterscheidet!

Nach dem Frühstück im MotelOne spazieren wir gemütlich los. Unser erster Weg führt ins Regierungsviertel – Bundestag, Kanzleramt, wir gucken alles an. Auf dem Weg zum Brandenburger Tor begegnet uns ein sehr zutrauliches Eichhörnchen 🐿. Wir passieren das Tor, machen ausreichend Fotos (Doppelkinnalarm), schauen uns um und staunen – Landeier halt.

Potsdamer Platz - Blogfamilia und Berlin - zum 3. Mal

Es folgen der Potsdamer Platz und die Mall of Berlin. Die Füße tun uns allmählich weh und auf halbem Weg zum Alexanderplatz gehen wir erstmal essen und ausruhen.

Alexanderplatz

Nach dem Alex haben wir die Nase voll. Eine Spreefahrt scheint eine gute Möglichkeit für eine Pause zu sein. Danach bin ich immer noch fusslahm und will ins Hotel. Irgendwie gelangen wir aber doch noch an den Hackeschen Markt, wo wir durch alle Höfe bummeln, ehe wir sehr lecker Tapas essen.

Jetzt aber ab ins Bett.

Natürlich hab ich am nächsten Tag einen dicken Fuß – ich hadere ein bisschen mit mir und meinem Übermut. Ansonsten geht es aber, ich passe mein Schuhwerk an und mache mich auf den Weg zur Blogfamilia. Das große Kind kommt zunächst mit, damit es weiß, wo wir uns später wiedertreffen. Den Tag wird es auf eigenen Wegen verbringen.

Die tollen Ballons kennzeichnen den Weg, ich melde mich an und merke sehr schnell, dass mich der Trubel und das Socialising in diesem Jahr noch mehr überfordern, als in den Vorjahren.

Die letzten Monate haben mich nicht nur gesundheitlich sehr ge- und überfordert. Auch psychisch bin ich ausgelaugt. Naja. Ich hole mir einen Tee und ziehe mich in ein ruhigeres Eckchen zurück. Da bleibe ich dann auch den Rest des Tages. Nicht im selben Eckchen, aber zurückgezogen.

Input gibt es trotzdem genug! Sebastian Fitzek spricht über das Schreiben und den Umgang mit Kritik. Und er sagt viele kluge Sachen!

Das Motto der diesjährigen Blogfamilia ist „Laut werden“… Herrje, da weiss ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Politik, Umwelt, Gesundheitswesen, Behinderung, Familienpolitik, Frauen, Benachteiligung auf allen Ebenen – ich bin da laut, zumindest auf meine Art :)!

Danach besuche ich einen Workshop zu SEO, damit man mich besser finden kann. Wenn ein SpiegelOnlineMensch sich nicht auskennt – wer dann?

In der Mittagspause esse ich nur schnell eine Kleinigkeit, ehe ich spazieren gehe – auf dem Charitégelände – wie passend ;)!

Es folgt der sehr (sehr sehr sehr) tolle Vortrag von Nicole Staudinger zur Selbstmotivation – sie ist so toll 💜!  (Ich kaufe nebenbei und spontan Tickets für einen ihre Auftritte in HH – juchhu ;)!).

Nicole Staudinger lässt uns singen - Blogfamilia und Berlin - zum 3. Mal

Und ein zweiter Workshop, diesmal über das Schreiben.

Workshop Schreiben

Danach trifft 1.15 ein. Ich bin hin- und hergerissen zwischen Fluchtgedanken und dem Wunsch alles mitzubekommen. Wir bleiben dann doch noch für den Vortrag von Nora Imlau und Katja Saalfrank (was zu einem weiteren spontanen Einkauf führt… teuer diese Konferenz), was sich ausgesprochen lohnt. Ob es nun so klug war, dem Kind zu zeigen, was wir Eltern alles falsch machen, woran wir uns messen, wo meine Ideale liegen – doch, ja!

Nora Imlau und Katja Saalfrank

Dann reicht es aber. Mein Kopf rauscht, ich hab genug. Netzwerken werde ich heute nicht mehr, das funktioniert bei mir nur, wenn ich komplett fit bin und alle Parameter stimmen. Mit Kooperationen wird das so natürlich nie was 😂. Doch es ist, wie es ist. Motivation und Inspiration nehme ich in jedem Fall mit. Auch einige konkrete Handlungshinweise, viel zum Nachlesen und googeln und das ist auch ganz schön toll.

Und so war mein Samstag schwierig, inspirierend, fordernd und schön.  Auch am Rand bekommt man viel mit und ich nehme wirklich viel mit aus Berlin.

Danke – Ihr Blogfamilias!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.