Corona-Bemerknisse

Es ist die zweite Woche ohne Schule, ich bin seit dem 12.03.20 nicht mehr in der Öffentlichkeit gewesen.
Tag 11 also.
Drei Spaziergänge habe ich in der Zwischenzeit gemacht – zweimal durch den Wald, einmal an den Strand. Viermal habe ich im Garten gearbeitet – etwa so häufig wie im ganzen letzten Jahr ;).
Die Kinder haben 5 mal Homeschooling bekommen. Sie bekommen unkoordiniert Massen an Hausaufgaben, die  – meist – keiner kontrolliert über die verschiedensten Kanäle, die wir Eltern empfangen sortieren, sammeln und weiterreichen dürfen.
Dreimal war der Hausmeister unterwegs um Einkäufe zu erledigen, 2 Wocheneinkäufe und einmal Essen zum Geburtstag des Ältesten.
Wir hatten keine Besucher und waren bei niemanden.
Es ergaben sich einige merkwürdige Gespräche mit Menschen, die noch nicht bereit waren, sich an eine Kontakteinschränkung zu halten.
Alle körperlichen Symptome werden innerhalb der Familie gründlich betrachtet – wie MedizinstudentInnen.
Nachrichten guck ich nur noch gefiltert.
Ich liebe die Facebookgruppe #Risikogruppe – Ihr Anlass ist weniger liebenswert.

Geständnis: Den Begriff Bemerknisse habe ich geklaut, von der fabelhaften Fabienne.

Ausblick - Corona-Bemerknisse

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: