März 2020

  • wurde aus Kind 1.15 Kind 1.16
  • fuhr das Mittelkind nach Hannover, um dort sein zweites Praktikum zu absolvieren fuhr das Mittelkind nicht nach Hannover, da nicht nur der Schulbetrieb, sondern auch die Praktika gestrichen wurden
  • gab es nur wenige Schultermine und dann gar keine mehr
  • war ich bei keinem einzigen Arzt
  • fuhren wir alle nach Hannover um das Mittelkind wieder abzuholen und meinem Vater zum 75. Geburtstag zu gratulieren fuhr keiner nach Hannover, da das Mittelkind ohnehin zuhause geblieben war und wir weder den Opa noch mich gefährden wollen
  • gewöhnte sich das Mittelkind an seine Zahnspange
  • begannen die Osterferien, diesmal leider ohne Reise – rückblickend muss man ja sagen, dass wir zum Glück diesmal keinen Osterurlaub gebucht hatten, machmal fügt es sich
  • machte ich mir Gedanken um Immunsuppression und Corona
  • hatten wir eine Menge Sperrmüll
  • lernten wir die Vor- und Nachteile des Homeschoolings kennen
  • stellten fest, dass die Schule dafür gar keine Infrastruktur hat
  • entpuppte sich der ohnehin unnütze Balkon als undicht…
  • waren wir einmal Schwimmen
  • gingen wir zu einem Geburtstag in der Nachbarschaft
  • sagten wir viele Termine ab
  • machten wir lange Listen, mit Dingen, die man zuhause tun kann
  • arbeitete ich viel im Garten – zum Runterkommen, Frischeluftschnappen und Meditieren
  • bauten wir das alte Trampolin auseinander (der letze Sturm war ihm nicht bekommen) – und bekamen heute ein neues Hüpfgerät

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: