Mental load Corona edition – wie es ist

Ein Tag im April:

Von der senilen Brüllkatze geweckt, fertig gemacht, an die SD-Tablette gedacht, nebenbei Bad grob geputzt, Wäsche aufgeräumt, Katze gefüttert, Katze rein-, andere Katze rausgelassen, meditiert, geturnt, geschüttelt, Tee getrunken, an weitere Tabletten gedacht, mit dem Hausmeister a. D. geredet, Frühstück  für die Kinder vorbereitet, Pausensnack vorbereitet, Küche aufgeräumt, Couch von gestern aufgeräumt, Kinder pünktlich geweckt, dafür gesorgt, dass sie essen und sich waschen, Haare gebürstet, mit den Kindern Aufgaben für den Tag besprochen, anderes Bad aufgeräumt, am Schreibtisch Mails beantwortet, Hausaufgabeneingang der Kinder weitergeleitet, zum Teil tabellarisch aufbereitet, da sonst der Überblick fehlt, Einkaufszettel vervollständigt, Krümel gesaugt, Schulterschmerz ignoriert, Kindernachfrage beantwortet, Vorräte überprüft Essensplan geschrieben, Kindernachfrage beantwortet, Snack zubereitet und gegessen,  Einkaufszettel geschrieben, nach dem Verbleib zweier Bestellungen geforscht, Post entgegengenommen, sortiert, zwei Rechnungen bezahlt, mit dem kleinen Kind den Hausaufgabenbrief der Lehrerin besprochen, Fortschritte der Hausaufgaben bei Kind 2.13 und 3.9 gecheckt, weiteres Vorgehen besprochen, Mundschutz fertig genäht, weil endlich das Schrägband da ist, Passform an allen Familienmitgliedern überprüft, der Familie beim Mittag Gesellschaft geleistet, an Mittagsmedikation gedacht, Schulterschmerz ignoriert, mit dem kleinen Kind  den Geburtstag geplant, weitere Mundschutze fertiggestellt, mit dem Hausmeister a. D. Geschäftsidee besprochen, weitergenäht, Lernapp installiert, zwei Maschinen Wäsche gefalten, vier Hemden gebügelt, Keller aufgeräumt, Mail als EV an einige Eltern geschrieben, Mail an Lehrer des Grossen geschrieben, wie er nun ohne Anwesenheit zu einer MSA-Vorbereitung kommt, Katze gröhlt, Kinder schreien, weitere Mail zur Schulsituation, weitere Appnachricht zu Hausaufgaben, Hausaufgaben des Mittelkinds korrigiert, Streit geschlichtet 1 – 7, Nähtisch aufgeräumt, Abendessen geplant, Zutaten rausgesucht, weiteren EV-Kram bearbeitet, beantwortet, Abendessen vorbereitet, Abendessen, Streit geschlichtet,  hinter den Kindern hinterhergeputzt, mit dem Hausmeister a. D. über Geschäftsidee gesprochen, Wäsche aus der Waschmaschine in den Trockner geräumt, Schulterschmerz ignoriert, Wäsche aus dem Keller in die Küche geräumt, mit den Mit-EV’s per WhatsApp diskutiert, Wein, Fernsehen, Bett

SPO - Mental load Corona edition - wie es ist

mehr Wie es ist?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: