Gute Ärztin – wie es ist

Schon viel zu oft habe ich hier und an anderen Stellen über merkwürdige, ärgerliche, lustige, skurrile, gefährliche Arztbegegnungen geschrieben.

Meine Rheumatologin begleitet mich jetzt seit einem guten Jahr und ich bin bei jedem Besuch dankbar!

Es ist eine sehr grosse Erleichterung, dass ich vor dem Termin ruhig schlafe, nicht gereizt und ängstlich bin, welche Unwägbarkeiten, Unterstellungen mich nun wieder erwarten.
Haderte ich doch sonst schon Tage vor meinem Termin mit meinen Krankheiten und den damit verbundenen Arztbesuchen, bin ich nun ganz entspannt. Ich suche meine Unterlagen zusammen, schreibe aktuelle Medikation und Probleme auf und bin bereit.

Auch in der Praxis ist es immer angenehm. Die Wartezeiten sind übersichtlich bis nicht vorhanden. Wenn ich ins Sprechzimmer gerufen werde, weiss die Ärztin wer ich bin, was ich habe, was das letzte Mal war und was inzwischen passiert sein sollte. Sie fragt die aktuellen Befunde und mein Befinden ab  und untersucht mich komplett.

Ich kann offen über alternative Nebentherapien sprechen, sie interessiert sich und findet manches sinnvoll, anderes neu, lässt mich aber.

Dann besprechen wir, wie wir (WIR!) weitermachen, wägen Optionen und Vor- und Nachteile ab.

Ich bekomme meine Rezepte und neue Termine. Ausserdem wird mir noch Blut abgenommen. Gibt es Auffälligkeiten ruft die Ärztin mich umgehend an, auch wenn aussergewöhnliche Untersuchungen gemacht wurden. Benötige ich die Laborwerte oder einen Befundbericht kann ich sie mir unmittelbar zumailen lassen

Nach max. 60 Minuten verlasse ich die Praxis und fühle mich rundum versorgt, gut aufgehoben und ernst genommen.

Ich bin dankbar, dass es auch solche Ärztinnen gibt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: