Westafrikanischer Erdnusseintopf – schnelles Essen

Endlich mal wieder ein blogbares schnelles Essen…

Wir kochen seit Corona zweimal täglich, wir das sind mein grosser Sohn und ich. Er hat dankenswerter Weise das Mittagessen übernommen und improvisiert sich durch Vorräte und Reste. Das ist eine grosse Entlastung. Trotzdem habe ich das Gefühl dauernd in der Küche stehen zu müssen… So kommt es, dass ich zur Zeit nur selten mit grosser Lust und Zeit neue Dinge ausprobiere.

Letzte Woche musste das Mittelkind für den Französischunterricht ein afrikanischer Gericht zubereiten und fotografieren. Wie praktisch, da habe ich mich gleich drangehängt ;).

Uns hat es sehr gut geschmeckt, ich habe in meiner Version die Flüssigkeit reduziert und den Gemüseanteil erhöht.

Westafrikanischer Erdnusseintopf

Orginalrezept von getfoodly 

Zutaten (für 4 Personen)

4 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel
1 Stück Ingwer (daumengross)
1 EL Olivenoel
2 – 3 Süsskartoffeln
1 – 2 Möhren
1 Handvoll TK-Erbsen
Spinat oder Kohl kann ich mir auch sehr gut vorstellen
1 TL gem. Kreuzkümmel
1/4 TL Pfeffer
2 TL Tomatenmark
4 EL Erdnussbutter
750 l Gemüsebrühe
250 g Basmatireis
4 El Joghurt
1/2 Bund Koriander (Petersilie geht auch)
1 Handvoll Erdnüsse

Zubereitung

Den Knoblauch pressen, den Ingwer reiben und die Zwiebel fein hacken. Alles drei im Olivenoel in einem weiten Topf glasig andünsten.

Süsskartoffeln und Möhren schälen und würfeln, in die Pfanne geben, ebenso Kreuzkümmel und Pfeffer und weitere 5 Minuten anbraten.

Tomatenmark, Erdnussbutter und Brühe hinzufügen. Rühren bis sich die Erdnussbutter und das Tomatenmark gelöst haben. Erbsen und ggf. Spinat oder Kohl zufügen. Einen Deckel auflegen, kurz aufkochen lassen und dann auf niedriger Hitze köcheln lassen bis die Süsskartoffeln gar sind (15 – 20 min).

Während der Eintopf kocht den Reis aufsetzen und garen.

Die Kräuter und die Erdnüsse als Topping hacken.

Sobald alles gar ist: einen grossen Löffel Reis auf jeden Teller, darüber eine Kelle Eintopf und ein Klacks Joghurt. Mit Kräutern und gehackten Erdnüssen toppen – lecker!


Westafrikanischer Erdnusseintopf - schnelles Essen
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
 
:
Zutaten
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer (daumengross)
  • 1 EL Olivenoel
  • 2 - 3 Süsskartoffeln
  • 1 - 2 Möhren
  • 1 Handvoll TK-Erbsen
  • Spinat oder Kohl kann ich mir auch sehr gut vorstellen
  • 1 TL gem. Kreuzkümmel
  • ¼ TL Pfeffer
  • 2 TL Tomatenmark
  • 4 EL Erdnussbutter
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Basmatireis
  • 4 El Joghurt
  • ½ Bund Koriander (Petersilie geht auch)
  • 1 Handvoll Erdnüsse
Zubereitung
  1. Den Knoblauch pressen, den Ingwer reiben und die Zwiebel fein hacken. Alles drei im Olivenoel in einem weiten Topf glasig andünsten.
  2. Süsskartoffeln und Möhren schälen und würfeln, in die Pfanne geben, ebenso Kreuzkümmel und Pfeffer und weitere 5 Minuten anbraten.
  3. Tomatenmark, Erdnussbutter und Brühe hinzufügen. Rühren bis sich die Erdnussbutter und das Tomatenmark gelöst haben. Erbsen und ggf. Spinat oder Kohl zufügen. Einen Deckel auflegen, kurz aufkochen lassen und dann auf niedriger Hitze köcheln lassen bis die Süsskartoffeln gar sind (15 - 20 min).
  4. Während der Eintopf kocht den Reis aufsetzen und garen.
  5. Die Kräuter und die Erdnüsse als Topping hacken.
  6. Sobald alles gar ist: einen grossen Löffel Reis auf jeden Teller, darüber eine Kelle Eintopf und ein Klacks Joghurt. Mit Kräutern und gehackten Erdnüssen toppen - fertig.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe:  
%d Bloggern gefällt das: