Kur – Imke

Reha-Erlebnisse

Juchuuuuu…,

nachdem ich im Januar dieses Jahres meine Reha bewilligt bekam, schaute ich auf die PLZ und erstarrte das erste Mal… Oh je, aus dem hohen Norden Richtung Bayern. Na, das wird mir wohl gut tun, dachte ich mir… Mal ganz raus aus allem… Abschalten…

Ich fuhr im Mai Richtung Bad Aibling. Als ich dort ankam, war ich von dem Haus angenehm überascht. Die Ausstattung sehr schön, doch die erste Stippvisite beim Arzt holte mich in die Realität zurück. Verständnislos schaute sie auf meine Diagnose: Diskoider Lupus… Ob der auch wirklich bioptisch gesichert wäre? Ja, natürlich…`91 schon in der Uniklinik Hamburg… HMMMMMMM… Na das wollen wir ja mal sehen… Ach und sie haben Gelenkbescherden?… Ihre Knie werden ab und an dick?? Nach zahlreichen Blutuntersuchungen wurden meine Anwendungen festgelegt:
Aquajogging, Wirbelsäulengymnastik, Wandern, Volleyball, Fahrradergometer, Med. Trainingstherapie… nuuur Sport… In der 2. Woche erzählte ich, dass mir die Knie weh tun… also… gestrichen das Programm. Und tatsächlich bekam ich doch Massagen… nur kein Moor. Alle Kommunikationsversuche wurden verhindert. Aber mir wurde bestätigt, dass ich einen diskoiden Lupus habe…

Zum Ende der 3. Woche bekam ich vom Oberarzt folgendes zu hören: „Ich weiss gar nicht, was Sie hier überhaupt wollen, Sie sind hier völlig fehl am Platz… Diese Anwendungen hätten sie ambulant erledigen können.“ Meine Antwort war: ich habe mir die Kur selbst bewilligt.

Mein Fazit: alles nur Pappnasen und wenn man nicht das volle klinische Bild des SLE hat, dann hat man nix.

Alles Liebe

Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: