alternative Versuche – Wasser und Salz

Wasser und Salz hilft bei Allergien Asthma, Lupus und anderen Erkrankungen
Isolde, Jg. 62

Warum Wasser und Salz wird man sich fragen. So wie unsere Ernährungsweise, ist auch die Trinkweise nicht mehr so wie sie früher war. Die Menschen essen statt Vollkornprodukte denaturierte Nahrungsmittel wie Weißmehl, Zucker und Kochsalz. Dann lassen viele Menschen sich auch von Werbung beeinflussen, weil man immer vorgegaukelt bekommt wie lecker das schmeckt und wie gesund dies ist. Durch unsere Ernährung alleine haben wir schon Einfluss auf unsere Gesundheit. Essen wir genügend vollwertige Nahrungsmittel? Essen wir genügend Obst, Gemüse und vor allem frische Salate? Und gesunde Fette (Olivenöl, Rapsöl )?

Warum Wasser? Früher vor der ganzen Industrialisierung trank man viel frisches Quellwasser. Dieses Wasser versorgte unsere Zellen mit genügend Flüssigkeit um sie zu versorgen und gesund zu halten. Es ist ein ungesättigtes Wasser, dass die Fähigkeit hat den Körper und somit auch das Bindegewebe von Giftstoffen zu befreien. Weder Kaffee noch Saft, kohlensäurehaltige Mineralwasser oder alkoholische Getränke befreien den Körper von Giftstoffen, sondern nur natürliches, mineralstoffarmes Quellwasser. Kohlensäurehaltige Mineralwasser sind durch ihren hohen Mineralstoffgehalt gesättigt und besitzen nicht die Fähigkeit die Zellen zu entgiften, noch mit Wasser zu versorgen. Ich kann also Kaffee, Saft oder viel kohlensäurehaltiges Mineralwasser literweise trinken und doch verdursten die Zellen. Ich muß also natürliches Quellwasser trinken, um den Körper gesund zu erhalten.

Warum Salz? Das Meersalz besitzt 80 Elemente, das Himalajasalz 84 Elemente( besitzt auch das menschliche Blut).

Nun muß man sich vorstellen, dass man dem Kochsalz 82 von diesen 84 Elementen entzogen hat, um es haltbar zu machen, es wurde denaturiert und besitzt nur noch 2 dieser Elemente. Das Kochsalz mit seinen zwei gebliebenen Elementen besitzt nun die Fähigkeit Wasser im Körper zu binden. Mit all unserer denaturierten Nahrung und Getränken, die weder den Körper nicht reinigen, noch die Fähigkeit besitzen, unsere Zellen zu versorgen, auch noch dieses Kochsalz (auch NACL genannt) welches Wasser bindet und so sich Giftstoffe im Körper und in den Zellen anreichern. Der Körper (unser Zellsystem) verschlackt und Krankheiten sind damit vorprogrammiert. 

Quellwasser in Verbindung mit natürlichem Salz (Himalajasalz 84 Elemente) wirkt wie ein Reinigungsmittel. (Auch Osmose genannt), es fördert die Entschlackung, beseitigt Abbauprodukte und transportiert Nährstoffe. Durch natürliches Salz gibt es keine Ödeme noch Ansammlungen von Schlackenstoffen. Wasser mit Salz ist auch wichtig für unser Denken und Fühlen und Empfinden. 

Die Zellen (Gehirnzellen, Bronchien, alle Organe) werden wieder natürlich mit dem versorgt, was überlebenswichtig ist.

Symptome des Wassermangels:
Sodbrennen
Dyspepsie
Rheumatische Gelenkschmerzen
Rückenschmerzen
Migräne
Schmerzen im Bein beim Gehen
Fibromyalgie – Schmerzen der Muskeln und des Weichteilgewebes
bis hin zur Muskeldystrophie
Kolikschmerzen und die damit verbundene Verstopfung
Anginaschmerz – ein Zeichen größten Wassermangels in Herz und Lungenachse
Morgendliche Übelkeit in der Schwangerschaft – sie deutet auf Durst des Fötus und der Mutter hin

Anzeichen von Wasser im Körper
Das Gehirn selbst besteht zu 85% aus Wasser und reagiert am empfindlichsten auf Dehydration. Es zeigt einen Wassermangel durch eines der folgenden Merkmale:
Das Gefühl von Müdigkeit, die nicht durch anstrengende Arbeit hervorgerufen wurde – in der extremsten Form das chronische Müdigkeitssyndrom ( CFS –chronic fatigue syndrome). Leider habe ich dieses Syndrom damals selbst erlebt und bin zum Arzt gegangen und keiner konnte mir helfen. Später brach dann mein Lupus Erythematodes aus. Habe auch schon schlimmes mitgemacht, aber ich bin nicht alleine auf dieser Welt.
Erröten: Wenn sich die Blutzufuhr zum Gehirn verstärkt, damit mehr Wasser dorthin gelangt, erhält auch das Gesicht mehr Blut. Die Arterien in Gesicht und das Gehirn haben ein gemeinsames Versorgungungsgefäß, da das Gesicht eine stärkere Durchblutung für die Kommunikation der Gesichtsnerven mit dem Gehirn benötigt.

Gefühl der Angst aus nichtigen Gründen
Gefühl der Mutlosigkeit
Niedergeschlagenheit – Depression und Neigung zum Selbstmord
Starkes Verlangen nach Getränken, auch Alkohol, harten Drogen und Zigaretten
Wasser im Gehirn kann zu Beginn den Ausfall bestimmter Funktionen verursachen und schließlich zu den oben genannten allgemeinen und mentalen Beschwerden führen.

Auch Asthma ist Wassermangel
Die Lunge und somit auch die Bronchien leiden an Wassermangel. An den Verästelungen der Bronchien sind noch die feinen Verästelungen, die Bronchiolen, die sich nach unten und oben ausbreiten. An den Bronchiolen sind die Alveolarsäckchen oder Alveolen, in denen der Gasaustausch in der Lunge stattfindet. Die Alveolarsäckchen ähneln Trauben, die mit ihren Stängelchen am Stengel festsitzen. In der Lunge sind diese Stengelchen und Stengel Luftröhren, durch die Luft in die Alveolen hinein- und wieder herausfließt. Bei Asthma ziehen sich die Bronchiolen zusammen und blockieren das Fließen der Luft nach oben und außen. Die Alveolarsäckchen bleiben übermäßig aufgeblasen. Man muß sich einen Lunge einmal voller Trauben vorstellen, wobei die einzelnen Trauben der Lunge voller Luft anstelle von Saft sind. Wäre die Haut eingetrocknet, würden sie einfallen und könnten ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Deshalb sind bei Wassermangel die Alveolen übermäßig mit Luft gefüllt und von der Außenluft abgeschottet: So können sie ihre Form und Feuchtigkeit bewahren. Nur durch Durchfeuchtung sind die Alveolarsäckchen für den Luftaustausch offen.

Die Getränkeindustrie, Pharmakologie, Nahrungsmittelindustrie, Ärzte, alle wollen an uns verdienen. 

Wer sagt uns das wir falsch trinken und würzen? Die meisten, so auch ich, haben bestimmt viel getrunken, aber das Falsche. 

So können alle Arten von Krankheiten entstehen. Werden nicht immer mehr Menschen krank? Werden nicht schon viel zu früh auch schon die Kinder krank (Neurodermitis, Asthma, Rheuma, Krebs, Allergien, Heuschnupfen, Lupus usw.). Gibt es nicht immer mehr Dialysepatienten? Ich selbst war wegen Versagens meiner Nieren, infolge des Lupus über 10 Jahre an der Dialyse.

Hier zitiere ich Sprüche aus dem Buch : Wasser hilft von F. Batmanghelidj
Chronischer Wassermangel im menschlichen Körper Kann sich auf so viele Arten manifestieren, wie die moderne Medizin Krankheiten unbekannten Ursprungs identifiziert. Wasser, überall Wasser. Und doch haben wir noch nicht genug getrunken. Wasser, überall Wasser, und immer noch schreit unsere Lunge und ist eingesunken.

Was kann ich selbst tun?
30 ml Wasser pro kg Körpergewicht, wir haben uns z. B. Vittel geholt.
Das Essen mit Meersalz 80 Elemente oder noch besser Himalajasalz 84 Elemente würzen, gibt es als feines Salz auch im Bioladen zu kaufen.
Dann habe ich Himalaja-Salzsteine in Quellwasser angesetzt. Da werden Salzsteine in z.B. ½ l Einweckglas gegeben, diese mit Quellwasser begossen und mit einem Deckel verschlossen. Wenn die Steine abgesunken sind, 1-2 Steine darauf legen und schauen ob noch genug Wasser darüber ist. Die Steine werden nicht mehr kleiner, wenn das Wasser eine Konzentration von 26% erreicht hat. Dann habt Ihr eine Sole. Von dieser Sole wird morgens nüchtern 1Tl. aus Plastik in einem 200ml Glas mit Vittel o. Volvic verrührt und getrunken.
Das Essen nur noch mit natürlichem Salz würzen.

Trinkmenge:
Eine halbe Stunde vor dem Frühstück 2 Gläser Wasser
Zweieinhalb Stunden nach dem Frühstück 1 Glas Wasser
Eine halbe Stunde vor dem Mittagessen 1 Glas Wasser
Zweieinhalb Stunden danach 1 Glas Wasser
Eine halbe Stunde vor dem Abendessen 1 Glas Wasser
Zweieinhalb Stunden danach 1 Glas Wasser
Vor besonders reichhaltigen Mahlzeiten 2 Gläser Wasser
Etwas Salz ist unbedingt erforderlich

Asthmatiker sollten über den Tag verteilt zusätzlich ½ Teel. Salz über den Tag verteilt von der Handfläche ablecken und im Mund zergehen lassen. Wichtig! Immer vor dem Ablecken des Salzes aus der Handfläche ein Glas Wasser trinken.
Und nie den halben Teelöffel auf einmal nehmen, sondern in kleinen Portionen über den Tag verteilt. Bei Luftnot direkt Wasser trinken und eine Prise Salz im Mund zergehen lassen.

Wer an den Büchern interessiert ist:
Wasser und Salz. Urquell des Lebens.

von Dr. med. Barbara Hendel u. Peter Ferreira ISBN 3-00-008233-6 20,35 EUR
Dieses Buch erzählt von den Gefahren die unsere Zivilisation mitgebracht hat und von den wunderbaren Heilmethoden der Sole. Ein Tl. Sole mit Wasser morgens nüchtern hält für 24 Std. die Energie aufrecht.

Wasser hilft. Allergien – Asthma – Lupus.
von F. Batmanghelidj ISBN 3-932098-81-1 ca. 15,50 EUR
Dieses Buch erzählt sehr ausführlich über die Entstehung dieser schlimmen Krankheiten und es sind viele Erfahrungsberichte darin enthalten, hauptsächlich sehr viel über Asthma.

Kein Arzt weist den Menschen auf die einfachsten Methoden hin. Sie haben die einfachste Methode nicht studiert. Statt dessen herrscht ein Krankheitssystem statt ein Gesundheitssystem. Ich kann Euch nicht alles schreiben, was die Bücher beinhalten. Aber ich selbst wäre sehr dankbar gewesen, wenn ich dies alles früher gewusst hätte, es wäre mir manches erspart geblieben. Denn auch ich bin einmal gesund zur Welt gekommen. Und jeder ist für sich selbst verantwortlich. Ich halte es für meine Pflicht dies anderen Menschen mitzuteilen und wünsche jedem gute Besserung und alles Gute und viel Gesundheit,

Ich selbst habe meine Ernährung umgestellt, trinke nur noch Volvic oder Vittel und nehme für zum Kochen nur noch Himalayasalz. Ich konnte Dank meiner Ernährungsumstellung meiner Niere zur 100%igen Funktion verhelfen und habe auch keine Wasseransammlungen mehr. Meine Blutdruckmittel hab ich eingemottet. Der Kreatininwert der Niere war bei der letzten Untersuchung auf 1 und der Harnstoff 35, Harnsäure war 5,4. Ich möchte meinem Transplantat nur GUTES tun. Normal könnte ich denken, nach so langer Dialysezeit und Verzicht auf so viele Dinge die ich nicht essen durfte, “JETZT GILTS“. Ich hatte auch am Anfang Nachholbedürfnis, aber dann habe ich zugenommen und ich stellte meine Ernährung um auf Montignac-Methode. Dann war ich in meinem Naturkostladen und die Chefin war da. Wir unterhalten uns gerne und diesmal gings um Salz und wie schädlich das sei, darauf gab sie mir drei Kassetten von Peter Ferreira mit. Da ging es nun um „Wasser und Salz“. Binnen eines Tages hatte ich die Kassetten gehört, die waren wirklich sehr interessant und keineswegs wurde es langweilig zuzuhören. Da verbannte ich nachher alles Kochsalz in der Küche und wir nehmen nur noch Himalayasalz. Ich habe diesen obigen Bericht schon mehrmals abgedruckt und konnte meine Familie und Bekannte von diesem Salz überzeugen und sie sind beigeistert. Wenn ich merke, dass ich eine Erkältung bekomme schwärme ich direkt mit Himalyasalz und mache auch Nasenspülungen mit dem Salz.
So konnte ich schon einige Erkältungen erfolgreich abwehren, besser als noch zusätzlich Antibiotika zu schlucken, wir nehmen doch schon genug. Eine Arbeitskollegin meines Mannes hat Asthma und ihr gab ich auch meinen Bericht zu lesen, sie hat sich auch umgestellt und seitdem keinen Anfall mehr gehabt. Als sie mir das erzählte war ich richtig happy. Morgens wenn ich aufstehe nehme ich auch einen Plastikteelöffel voll Sole in einem Glas Volvic verrührt und trinke das nüchtern. Ich hoffe dass ich Euch etwas Durchblick verschafft habe was der Unterschied zwischen Salz und Salz ist. Ich backe sogar mein Vollkornbrot, welches ich auch selbst frisch schrote mit Himalayasalz. Es entgiftet in Verbindung mit Wasser den Organismus. Und Wasser ist nicht gleich Wasser, aber das hatte ich auch in meinem obigen Bericht verfasst, vielleicht stellt sich der ein oder andere von Euch auch um,

liebe Grüße wünscht Euch allen, Isolde

Kommentar verfassen