Gaby, Jg. 1955

Lupoide Hepatitis

Vor 15 Jahren wurde mir von meinem Hausarzt, nach einer harmlosen Untersuchung, gesagt ich hätte eine Alkoholleber. Mit Verdacht auf Leberzirrhose wurde ich in ein (gutes ? Krankenhaus) eingewiesen, die die toxischen Leberwerte bestätigten. Nun lebte ich 10 Jahre mit dem Makel eine Säuferin zu sein, obwohl ich eigentlich, von gelegentlichen Ausnahmen abgesehen (Geburtstag, Silvester) keinen Alkohol trank. Vor 3 Jahren habe ich nun einen Arzt gefunden, der mir glaubte, und ernsthafte Untersuchungen anstrebte, wobei die lupoide Hepatitis festgestellt wurde. Mein erster Gedanke damals war, hättest du doch nur eine Säuferleber, du bräuchtest nur mit dem Trinken aufzuhören, bekämst eventuell eine neue Leber, und alles wäre gegessen. Meine Medikation wurde auf Prednisolon, und Azathioprin eingestellt, meine Werte sind mittlerweile gesunken und ich nehme nur noch Azathioprin. Die Dauerbehinderungen (schmerzende Glieder, Juckreiz, Vergesslichkeit,Trägheit) stecke ich ganz gut! weg, und wenn schwere Schübe kommen, denke ich immer daran, daß es Leute gibt, denen es noch viel schlechter geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.