Nicole, Jg. 1984

Meine Erfahrungen mit SLE

Ich wußte gar nicht, dass es so eine Krankheit gibt. Am Anfang 2004 wurde ich plötzlich krank, ich dachte es wäre nur eine Grippe, aber es sollte anders kommen als gewollt. Nach zwei Wochen Krankschreibung ging es mir eigentlich wieder einigermaßen gut. Ich wollte nur nochmal zum Arzt, damit ich weiss, dass alles in Ordnung ist. Plötzlich wurde mir Schwarz vor Augen und ich kippte um. Ich wurde dann ins Krankenhaus gebrach,t die mir sagten, dass ich eine Herzbeutelentzündung, Wasser im Herzbeutel und einen Erguß im Hherzen habe. Sie überwiesen mich dann ins Herzzentrum auf die Intensiv. Dort blieb ich ein Tag und dann noch fast 2 Wochen auf Normalstation. Sie brauchten bei mir aber nichts machen, da es zeitig erkannt wurde. Meine schlechten Lungen- und Leberwerte ließen die Ärzte nicht in Ruhe. Ich wurde in die Uni-Klinik überwiesen. Die hatten erst mal nur den Verdacht und schickten mich dann auf eine Herzkur. Da stellte sich dann SLE heraus und dass die Kur das Falsche für mich war. So durfte ich also 3 Wochen dumm rumsitzen und nichts tun. Dann hatte ich wieder ein wenig Ruhe. Bis Ende 2004 meine Kopfschmerzen immer schlimmer wurden. Da mußte ich wieder in die Klinik. Da stellte sich heraus, dass was im Kopf sich verändert hat, eine Entzündung entstanden ist. Wo die mich alles punktiert haben, einmal am Rücken und einmal an der Hüfte. Nochmal lasse ich das nicht machen.
Zur Zeit nehme ich folgende Tabletten: Prednisolon, ASS100, Nexium, Imurek50, Belozok, Finlepsin200, Calcium, Saroten 25mg. Ich hoffe, das wars mit Medikamenten. Mal sehen, was der liebe Doktor bei nächsten Mal sagt.

Bis bald Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: