Bericht Dg. APS, Mandy

Mandy, Jg. 1981, aus Leipzig
SLE, APS und Schlaganfall

Ich habe SLE, und wusste vor 2 Jahren noch nicht was APS ist, und das man davon einen Schlaganfall bekommen kann.
Das Schlimmste finde ich ist, dass es PRAKTISCH JEDEN LUPI TREFFEN KANN, weil die Diagnose APS erst gestellt werden kann, wenn man 2 der folgenden Merkmale hat oder hatte: Schlaganfall, Thrombosen, Thrombozytopenie,
Fehlgeburten, Hautveränderungen …

Ich rate euch deshalb, euch nicht nur mit dem SLE zu beschäftigen, sondern auch mit den Symptomen eines Schlaganfalls!!!
Die wären: u.a
(teilweise) Lähmung einer Körperhälfte
Schwindel
Kopfschmerzen
Komisches Kribelln im Bein (kein Einschlafen des Beines!)
am Auffälligsten ist, wenn ein Mundwinkel plötzlich runterhängt oder man nicht mehr pfeifen kann
es kann im schlimmsten Fall auch zu einer Bewusstlosigkeit kommen

Bei einem dieser Symptome am besten gleich den Notarzt rufen und ihm sagen, das man SLE hat.

In guten Schlaganfallbüchern steht sogar schon als Risikofaktor der SLE drin.

Die normalen Risikofaktoren eines Schlaganfalls könnt Ihr vergessen, wenn ihr SLE habt, denn als ich vor 2 Jahren einen Schlaganfall hatte, war ich gerade mal 20 Jahre alt. Ich habe weder geraucht, noch „getrunken“ hatte kein Übergewicht und keinen hohen Blutdruck, nur SLE.
Das einzige Risiko ist seelischer Streß, dadurch wurde der SLE aktiv, und so kam es dann wahrscheinlich zum Schlaganfall.
Hätte ich vorher gewusst, dass so etwas passieren kann, wäre ich gleich früh zum Arzt gegangen, und hätte dadurch, vielleicht meine jetzige Behinderung vermieden, denn bei einem Schlaganfall kommt es auf die ersten 3 Stunden danach an!!!

Gute Internetadressen zum Schlaganfall:

www.schlaganfall-hilfe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.