medikamentoese Therapie

alte Apothekemedikamentoese Therapie

Die medikamentoese Therapie des Lupus ist stufenförmg aufgebaut und richtet sich nach der Stärke der Beschwerden, der Organbeteiligung(en) und der Wirksamkeit bei den einzelnen Patienten.

Bei leichter Erkrankung ist in einigen Fällen gar keine oder nur eine symptomatische Behandlung mit Hautcremes und/oder sogenannten NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika) nötig.

Die nächste Stufe sind zumeist Antimalariamittel, häufig kombiniert mit Cortison.

Erreicht man mit diesen Mitteln keine Verbesserung des Zustandes werden zumeist immunsuppressive Medikament eingesetzt. Das häufigste und in der Behandlung von Lupus erprobteste Medikament ist Azathioprin. Doch auch mit Ciclosporin A und Mycophenolatmofetil werden Erfolge erzielt. Ausserdem kommen gelegentlich Zytostatika, wie Cyclophosphamid oder Methotrexat zum Einsatz. Mitunter werden einzelne dieser Medikamente untereinander kombiniert, häufiger ist die Kombination mit Cortison.

Immer häufiger werden auch sogenannte Biologica eingesetzt, wie Belimumab (Benlysta®) oder Rituximab (Mabthera®).

andere Behandlungsmethoden

Immunadsorbation
Plasmapharese
Stammzellentransplantation
Immungloboline
physikalische Therapie