Im Juli 2018

machten wir einen Ausflug nach Pelzerhaken

feierten wir das Sommerfest der Schule

wurde das Mittelkind aus der „kleinen“ Lernwerft geschmissen und kommt nun nach den Ferien auf die „Grosse“ Lernwerft

ging ich zum Friseur

waren wir bei einer Musikveranstaltung an „unserem“ Strand

hatte ich Geburtstag

ass ich viele Fischbrötchen

waren wir in Glücksburg

fuhren wir mit der Color line nach Oslo

badeten wir in einem Fjord (naja, ich hielt nur die Füsse rein)

musste das grosse Kind zum Kieferorthopäden und bekam die Endstufe installiert

hatten wir einige Übernachtungskinder hier

war ich zur Kontrolle im UKSH

besuchten wir Rendsburg und Eckernförde

assen wir viel Eis

guckte ich Mamma mia im Kino

schwamm ich sehr oft in der Ostsee

Im Juni 2018

kam das jüngste Kind von seinem ersten Schullandheimaufenthalt wieder

feierten der Hausmeister und ich unseren 18. Jahrestag… Wahnsinn!

waren wir in Karls Erlebnisdorf in Rövershagen

musste ich zu einer Schulkonferenz und konnte mich vor einem Workshop drücken

musste das grosse Kind zum Kieferorthopäden

hatten wir einen Elternabend

feierten wir ein Klassenfest mit 2.11

fuhr das grosse Kind für drei Tage zu einer Fortbildung, es ging um Drogenprävention und Verhütung und ähnlich angenehme Themen und wir nannten es Sex-Drugs-and Rock’n Roll-Reise, das Kind war peinlich berührt

war Kieler Woche

assen wir sehr viel auswärts

waren die Schwiegereltern zu Gast

fuhren wir mit der Stena line auf der Förde herum

hatten wir einen Freund zu Gast, der zur Windjammerparade anreiste und sie dieses Mal tatsächlich trockenen Kopfes, wenn auch eher kalt erleben durfte

gaben 2.11 und 3.8 ein Konzert in der Schule (also sie nahmen daran teil)

Im Mai 2018

wurde das kleinste Kind schon 8

fuhr ich nach Berlin

nahm ich an der Blogfamilia teil

waren wir im Urlaub, in Griechenland, auf Zakynthos

hatte ich gleich zwei Infekte

bepflanzte ich meine Nicht-so-hoch-Beete

konnte ich zwei Tage nicht sprechen

erkrankten nach mir auch alle anderen (in verschiedenem Ausmass)

machte Kind 1.14 ein Praktikum am Gericht

hatte der Hausmeister a. D. Geburtstag

fuhr das jüngste Kind ins Schullandheim

werkelte ich in meinem Garten herum

hatten wir ganz viel schönes Wetter hier oben

feierten wir unseren 33. Kindergeburtstag

 

Im April 2018

  • feierten wir Ostern zuhause (im Schnee)
  • fuhren wir mit einer Dampflok durch die Probstei
  • ging ich zum Friseur
  • war ich bei meiner Hausärztin
  • benötigte das kleine Kind eine neue Geige
  • hatten die Kinder die ersten zwei Wochen Ferien
  • mussten 2.11 und 3.7 zum Kieferorthopäden, die Zahnspangen rücken näher
  • war ich mit drei Kindern im Indoorspielplatz, ein echtes Opfer
  • besuchten wir einige Kieler Museen
  • arbeitete ich sehr viel im Garten
  • traf ich mich mit einer lieben Lupinette
  • waren wir mit den Kindern im Jump House
  • waren wir in Dahme und auf Fehmarn
  • musste ich zur Blutentnahme
  • bekamen wir eine neue Couch
  • hatten wir Besuch aus Hannover
  • musste ich zum Neurologen
  • feierten wir ein Klassenfest mit dem Jüngsten
  • bereitete ich den Urlaub vor
  • war ich zur Befundbesprechung bei dem Hormonspezialisten und ging mit einer Menge Nahrungsergänzungsmitteln und anderen Alternativmedikamenten nach Hause – spannend

Im März 2018

hatten wir Übernachtungskinder hier

war mal wieder Elternabend und hinterher sehr viel Turbulenz

ging das Mittelkind allein mit Freunden ins Kino

haben wir viel gefroren

hatte ich viel mit den Vorbereitungen zur grossen Feierei zu tun

übernachtete das Mittelkind in der Schule

musste ich zur Mammographie

ging das kleinste Kind zu einer Poolparty

feierten wir den Geburtstag von Kind 1.13 mit fast der ganzen erweiterten Familie und einem selbstgekochten Drei-Gänge-Menü

mussten alle Kinder zum Augenarzt

waren wir bei Alain Frei und haben viel gelacht

haben wir danach noch in der L’osteria Pizza gegessen

begannen die Osterferien

ging ich zu einem Privatarzt

suchten wir Ostereier im Garten\Haus

gab es nochmal und nochmal Schnee

 

#12 von 12 im März 2018

Der 12. :)!

Ich bin im Endspurt zur Geburtstagsparty für 1.13 und nehm Euch mit durch meinen Montag.!

Aufstehen um 6.00, Kinderfrühstück, Katzenfrühstück, Brotdosen – kennt Ihr alles schon. Für mich gibt es heute kein leckeres Breichenfrühstück – stattdessen Joghurt mit Ananas und Granatapfel. Ich will endlich wieder Intervallfasten und heute geht es los. Die Pause war lang, mal sehen wie ich mit 500 Kcal klar komme.JogurtfrühstückDie Kinder sind fertig und brechen in Begleitung des Hausmeisters a. D. auf. Es ist neblig und die Schiffe tuten die ganze Zeit. Ich mache mich fertig, räume den Geschirrspüler und den Trockner aus. Die Wäsche falte ich weg und bestücke Trockner und Waschmaschine gleich neu – und täglich grüsst das Murmeltier.Waschmaschine

Bevor ich anfange zu arbeiten, bereite ich einen Cookieteig zu und schiebe gleich die erste Fuhre in den Ofen. Bisschen gemein so Cookieteig am Fastentag – seufz. Cookies wollen wir werdenEs folgt eine Runde durch das Internet, bevor ich mich an die Steuer mache… Lieblingsaufgabe, dabei ist es gar nicht so schmerzhaft, wenn man denn erstmal angefangen hat.

Gegen 11.00 bekomme ich Hunger, nicht zuletzt weil ich die Cookies aus dem Ofen geholt habe… Ich mache mir einen Kräutertee und zur Überbrückung gibt es eine Möhre, knuspert auch irgendwie…Cookies sind fertig

Cookieersatz

Zum Mittagessen mache ich uns ein winziges Rührei auf einem halben Brot mit ein bisschen Grünzeug – ich bin hungrig. Als ich regelmässiger gefastet habe, war es tagsüber eigentlich keinen Gedanken wert, da wurde mir nur abends kalt und ich hätte gern etwas geknabbert, aber heute fällt es mir noch schwer… Höchste Zeit mich wieder daran zu gewöhnen. Nicht nur meine Waage wäre erleichtert ;), mir geht es mit den Fasttagen auch immer besser. Weniger Gelenkschmerzen. Mittagessen

Die Cookies sind inzwischen abgekühlt und ich verstaue alle artgerecht. Cookies eingelagert

Danach drehen der Staubsauger und ich unsere Runden – wir haben so einen Saugroboter, deshalb sauge ich nicht mehr so oft per Hand. Aber alle paar Wochen müssen dann Ecken und Kanten doch mal richtig sauber gemacht werden – yeah Hausfrauencontent! Hausarbeit - so wichtig

Und schon ist es Zeit die Kinder einzusammeln. Ich übe gerade das selbständige Nachhauselaufen mit Kind 3.7. Ab nächster Woche gilt der Frühjahrsfahrplan für die Fähre und das Kind kommt wieder früh (13.30) nach Hause, da ist es praktischer wenn er selbst nach Hause läuft. Wirklich weit ist es nicht, aber der schlimme schlimme Berg… Hartes Kinderleben! Die beiden Grossen profitierten natürlich auch von meinen Fahrdiensten zum Anleger. Aber heute regnet es doll, da bin ich mal nicht so.

Die Förde ist kaum zu finden, Kiel kann man nicht erkennen und auch die Fähre taucht wie ein Geisterschiff plötzlich am Steg auf.Hafen im Nebel

Der restliche Nachmittag vergeht mit Hausaufgaben, Malen, Spielen und Rumgeeiere.

Zwischendurch bekommt unsere Seniorkatze einen Rappel, fetzt durch das Haus und springt schliesslich auf ein Regal. Manchmal tut sie ja ein bisschen tüdelig, aber körperlich ist sie echt noch fit mit den fast 17 Jahren. Seniorkatze auf Abwegen

Nach dem Abendessen – ein Miniportiönchen Hühnerfrikassee – gucke ich noch eine Folge von „The Marvelous Mrs. Maisel“.The Marvelous Mrs. Maisel

Um 19.30 gehen wir nach oben und packen die Schul- und Sporttaschen für den nächsten Tag. Die grossen Kinder machen sich allein fertig, der Kleine bekommt noch väterliche Unterstützung ;). Ich werde jetzt den Beitrag fertigmachen und früh zu Bett gehen. Mir ist kalt und ich habe Hunger…

Habt einen schönen Abend ♡!

Ihr wollt mehr #12von12? Bei Caro findet Ihr die Links zu ganz vielen wunderbaren BloggerInnen!

2017 und 2016 habe ich übrigens auch schon mitgemacht ;)!

Im Februar 2018

bekamen die Kinder keine Zeugnisse, stattdessen fanden die Halbjahresgespräche statt

feierten 2 Kinder Fasching

war ich ewig krank

musste ich zur Schilddrüsenuntersuchung

waren die Männer beim Handball

mussten die Kinder zum Zahnarzt

liess ich mir die langen Zotteln mal wieder abschneiden – lange Haare sind für andere gemacht 🙂

war es kalt und wir hatten (für unsere Ecke) viel Schnee

war einen Tag schulfrei

gab es sehr viel Kinderbesuch, mit und ohne Übernachtung

vollendeten wir unsere Ostseewanderung

gingen wir griechisch essen

waren wir auf zwei Elternabenden

begann ich mit den Vorbereitungen der Geburtstagsfeier von 1.13, der im März ein Update bekommt

Im Januar 2018

hatten wir noch eine Woche Ferien

waren wir beim Kerzenziehen und im Mediendom

ergatterte ich ein Ticket für die Blogfamilia

war ich beim Fotoworkshop

hatten die Kinder viel Besuch

regnete es sehr viel

buchten wir Urlaub – juchhu!

nähte ich einige Dinge: Mützen, Röcke und eine Tasche

mussten wir unseren Wochenendtripp absagen, weil mein Infekt einfach nicht besser wurde

musste ich zu einigen Untersuchungen ins UKSH

waren sehr viele Schultermine

sangen und spielten die Kinder auf dem Schulkonzert

setzte mich ein Infekt ausser Gefecht

 

MerkenMerken

Im Dezember 2017

erledigten wir viele Einkäufe

verschwanden eine Brille, ein Ranzen, ein Kater und ein wichtiger Stift – zum Glück tauchten sie auch wieder auf

durfte auch Kind 3.7 zum Feinmotorikspezialisten

war ich mal wieder beim Blutabnehmen

packte ich einige Geschenke ein

mussten wir zu gleich zwei Gesprächen in die Schule

waren wir auf dem Weihnachtsmarkt

feierten wir die „Weihnachtswerft“ in der Schule

war ich beim Friseur

übte ich nähen, es entstanden einige Dinkelkissen und zwei Mützen

entdeckten der Hausmeister a. D. und ich die Vorteile des Mittags-Essen-gehens 😉

machte ich meine erste Verlosung

begannen die Weihnachtsferien

feierten wir Weihnachten

waren wir für ein paar Tage auf Rügen

feierten wir Silvester

MerkenMerken

Im November 2017

war ich im UKSH

musste ich zu einigen Folgeterminen

waren alle Kinder nacheinander, zum Teil auch mehrmals krank

waren wir Laternelaufen

mussten wir zum Elternabend und zu den Lernentwicklungsgesprächen

waren wir an der Schlei unterwegs

übte ich mit dem Mittelkind Busfahren mit Umsteigen – vergeblich auf seiner ersten Alleinfahrt musste er lernen, dass nicht alle Busse an allen Haltestellen halten…

hatte das grosse Kind mal wieder eine Zahnspangenkontrolle und einen Umbau

half ich beim Tag der offenen Tür unserer Schule

musste das grosse Kind auch mal zur Blutentnahme

waren wir auf einer Veranstaltung zur Dorfentwicklung

besuchten wir eine Straussenfarm

musizierte das Mittelkind am Tag der offenen Tür der Schule

feierten wir das „Anleuchten“ bei uns in der Strasse mit den Nachbarn

sahen wir Paddington 2 im Kino

war ich auf dem Weihnachtsmarkt