Gartenspielzeug – Familycontent

Ha, die Saison neigt sich dem Ende entgegen und schon komme ich mit diesem Artikel um die Ecke geschossen…
Doch nachdem die Kinder gestern wieder zu acht auf dem Trampolin rumtobten (jaja, völlig verboten, gefährlich und schlimm – ich weiss) und ich den Himmel für diese Anschaffung pries, sprang mich das Thema einfach an :). Ausserdem gibt es den ganzen Sommerkram ja jetzt zum Herbst hin meist reduziert, vielleicht lohnt sich die ein oder andere antizyklische Anschaffung.
Zur Illustration verlinke ich über mein Amazon-Partnerkonto einige passende Geräte (mit *) gekennzeichnet :).

Unsere Hitliste:

1. Trampolin

Hudora Trampolin 400 (*)

Unser Trampolin hat jetzt die 3. Saison unter Hardcorebedingungen bei uns überstanden und sieht momentan ein bisschen runtergerockt aus :). Es ist (ausser bei Regen) in täglicher Benutzung durch mindestens 2 Kinder, oft auch durch mehr. Es steht auch den Winter über draussen und hat das einigermassen verkraftet. Die Abdeckung ist nun nicht mehr richtig fit und auch die Netze müssen neu befestigt werden. Die Sprungdecke und das Gestell sind aber noch tiptop, da kann man echt nicht meckern!
Das Trampolin ist definitiv die beste Spielzeuganschaffung, die wir jemals gemacht haben und hat sich total gelohnt.

2. Tor

HUDORA Fußball-Tor (*)

Das Tor wird auch sehr gern und oft benutzt, nur haben wir – zum Leidwesen von Kind 2.11 – nur einen echten Fussballfan hier, so dass es in der Gesamtsumme nicht auf den ersten Platz kommt ;). Auch hier sind wir bei Hudora gelandet, mehr aus Zufall und zufrieden. Nach ebenfalls drei Jahren ist lediglich ein Stoffteil mit dem Markennamen abgerissen, das Tor ist völlig in Ordnung und überwintert auch draussen. Das Kind hätte gern ein 2. Tor, für „richtige“ Spiele, dafür mangelt es uns aber an ebenerdiger Stellfläche.

3. Schaukel

Derzeit haben wir einen Schaukelsitz (so eine Art Hängematte zum Sitzen) im Apfelbaum hängen, wir wechseln mit Schaukelteller und klassischer Schaukel ab. Ich bin sicher ein richtiges Schaukelgerüst wäre in täglicher Benutzung, leider fehlt auch da wieder die ebene Fläche. Trotzdem ist jede der Möglichkeiten sehr beliebt und wird von allen regelmässig genutzt.

4. Hängematte

In unserem alten Garten hatten die beiden grösseren Kinder jeweils eine Hängematte hängen, die sehr viel genutzt wurde. Und auch wir Erwachsenen haben gern darin ein Weilchen abgehangen :). Im Moment fehlen uns die passenden Aufhängemöglichkeiten, da wir nur einen großen Baum im Garten haben. Die Gestelle, die es zu kaufen gibt, sind eher nicht für die Tobereien von drei wilden Kerlen geeignet…

5. Sandkasten

Kinderklassiker! Im alten Garten von allen Kinder heiss geliebt und täglich genutzt. Dort hatten wir ein Modell mit Abdeckung, dass nicht nur die Katzen auf Toilettensuche abhielt, sondern auch dafür sorgte, dass der Sand nicht zu nass und dreckig wurde.
Im neuen Garten haben wir ein kleines selbstgebautes Modell (da nur noch ein Kind im Sandkastenalter ist) ohne Abdeckung. Und das macht leider viel aus. Nach jedem Regen verfestigt sich der Sand mehr, liegt Laub und Dreck darin und der Sandkasten wird nur selten bespielt. Also klare Kaufempfehlung, aber unbedingt mit Abdeckmöglichkeit!

6. Planschbecken

Viele Sommer lang unverzichtbar in unserem Garten, wir haben viele eher einfache Modelle getestet, mehr als eine Saison hielten sie meist nicht. Oft hatten wir ein grösseres und ein kleineres Modell stehen oder zusätzlich Maurerkübel mit Wasser. Bis die grossen Jungs so 9/10 Jahre alt wurden, war das immer der Hit. Diesen Sommer ist unser letztes Planschbecken kaputt gegangen und ich denke, ich werde es nicht mehr ersetzen. Wir sind zu oft am Strand, die grossen Kinder spielen eh nicht mehr damit und der kleine Junge hat auch kein rechtes Interesse mehr gezeigt. Auf seinen Wunsch haben wir eine günstige Wasserrutsche (*) angeschafft, grosser Spass für alle :), da mögen auch die grossen Kerle nochmal ran! Zur Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen. Wir hatten ein anderes Modell schon mal am früheren Wohnort, das hielt (zum Verdruss des lärmempfindlichen Nachbarn) ca. 3 Sommer.

7. Twistball

HUDORA Twistball-Set inkl. 2 Twistball-Schläger 

Das war sehr beliebt, nur leider nicht sehr haltbar, zuerst riss die Schnur zu Ball 1, 2 und 3. Dann brach auch noch die Stange… Scheinbar nicht für den Dauergebrauch draussen und die Spielvarianten meiner Kinder geeignet. Schade eigentlich ;).

 

Womit spielen denn Eure Kinder draussen am Liebsten?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Jungs mit langen Haaren

Kind 3.7 hat lange Haare. Lange blonde, leicht gewellte Haare. Er trug lange Glatze, dann ebenso lange etwas Flaum und als die Haare endlich wuchsen, war er alt genug eine Meinung zu haben ;). Er mag seine Haare und das auch schon immer und darum sind sie dran und lang. Ihm wurden erst einmal im Leben die Spitzen geschnitten und er möchte es nicht anders.Kind 3.7

Nun sollte man meinen, das wäre das Ende der Geschichte. Ist es aber nicht.

Letzte Woche waren wir auf der Kieler Woche und er beobachtete eine Frau, die bunte Strähnen in Haare flocht. Sie sprach ihn (und uns) schliesslich an und fragte, ob ER denn vielleicht auch eine bunte Strähne wolle, seine Haare seien ja schliesslich lang genug. Er wollte nicht und wir gingen weiter. Das „Spektakuläre“ daran war, dass die Frau „er“ gesagt hatte. Keiner von uns konnte sich dran erinnern, das dieser Junge jemals von jemanden, der ihn nicht kannte, korrekt als „er“ bezeichnet worden wäre. Das ist schon krass, oder?

Bürsten nervt manchmal

Das Gebürste nervt ihn manchmal.

Das Kind ist damit vertraut und recht abgeklärt. Kindern erklärt er gerne mal, dass er ein Junge ist und als solcher durchaus auch lange Haare haben kann. Bei Erwachsenen ignoriert er Sprüche, wie „die Kleine“ und „bella signorina“ und macht sich auch nichts draus.
Klären wir Erwachsene auf, hören wir öfter, dass die Haare ja langsam mal ab müssten, er ja wie ein Mädchen aussähe oder aber, dass sie ja spätestens dann kurz müssten, wenn er in die Schule käme. (Die Frist ist nun abgelaufen ;)) Jedenfalls hat jeder eine Meinung dazu und findet es ganz normal, dass er/sie zuerst an ein Mädchen dachte, weil ja nun mal normalerweise nur Mädchen lange Haare haben.

Spannend, wer hätte gedacht, dass lange Haare so ein Dauerthema sind!