Tut gut – tut nicht so gut

Tut gut – tut nicht so gut

Nun… es gibt sicherlich keine Patentrezepte für die guten oder schlechten Tage, aber ein paar Tipps und Strategien anderer Lupis seien hier genannt – manches tut gut, anderes tut nicht so gut. Den besten Weg muss natürlich jeder für sich rausfinden, aber vielleicht findet Ihr hier ein paar Anregungen. 

Tut gut 

  • jede Art von Entspannung
  • lange Schlafen
  • ein warmes (nicht heißes!) entspannendes Bad mit einem wohlduftenden Ölbad für die medikamentenstrapazierte Haut bei gedämpftem Licht
  • bei Gelenkschmerzen – Kälte, entweder kaltes Wasser, kalte Umschläge, oder einfach eine kurze kalte Dusche (Achtung! Kälte wirkt meist bei akuten Entzündungen, bei chron. Schmerzen wird oft Wärme besser vertragen, also vorsichtig ausprobieren :))
  • im Forum stöbern 🙂
  • eine Umarmung
  • ein warmes Bad
  • ein ganz bewusst genossener Gammeltag
  • ein gutes Buch (gern leichte Kost, die einem nicht zuviel abverlangt)
  • fernsehen zur Ablenkung (vielleicht Netflix oder Prime)
  • einen lieben, verständnisvollen Menschen mal so richtig volljammern
  • Schokolade
  • „Leute gucken“ und feststellen, dass man doch besser dran ist 😉
  • schlechte Tage akzeptieren 
  • eine Katze (ein Hund geht auch) streicheln
  • frische Luft – wenn die Kraft für einen Spaziergang nicht reicht, such Dir ein schattiges Plätzchen im Garten, im Park, auf dem Balkon oder setz Dich einfach gemütlich eine Weile ans offene FensterMoni Sertel  / pixelio.de

Tut nicht so gut

  • Sonne
  • Ärger
  • Sauna (in vorsichtiger Form genossen, aber für manche trotzdem erholsam)
  • Stress
  • zuwenig Schlaf
  • Immunstimulierende Mittel, z.B. Impfungen mit Lebendimpfstoffen, Echinacea-Produkte
  • alles, was emotional / seelisch belastet
  • Alfalfa-Produkte (also Keimlinge, Kapseln mit Wirkstoff usw.) soll man angeblich meiden, hab’s noch nicht probiert und Studien sind sich auch nicht einig, aber sicher ist sicher 😉