Weihnachtsfeiern, Weihnachtseinkäufe – Freitagszeuch

Kinder

Die Jungs tätigten am Samstag ihre Weihnachtseinkäufe. Traditionell erledigen wir das in Neumünster nach dem Schwimmen. Ausserdem stand noch die Weihnachtswerft – die Weihnachtsfeier der Schule – an. Das kleine Kind hatte Dienst im Kindercafe, ich im Elterncafe. Heute nachmittag machen 2.12 und 3.8 ein Probetraining beim Parkour – ich bin gespannt.

Lupus

Die Knie sind nach wie vor ein bisschen nervig. Ich hab mal wieder eine kurze Cortisonerhöhung durchgeführt, seitdem ist es besser. Aber das ist wieder nicht das, was ich machen soll…
Ausserdem hatte ich die Besprechung meiner Befunde beim Hormondoc. Dort sind einige Werte inzwischen gebessert, mein DHEA-Spiegel ist weiter im Keller und wohl der angeschlagenen Nebenschilddrüse geschuldet. Also mehr DHEA von aussen – mal sehen. 
Insgesamt war ich die letzten Tage sehr müde und kaputt, auch die Gelenke spinnen mehr als gewöhnlich – mal sehen wohin das führt.

Alles andere

Am Samstag waren wir zum Schwimmen in Neumünster. Das Wetter war nass und grau und ich konnte mich nur sehrrr schwer aufraffen früh aufzustehen und dann zu baden. Anschliessend waren wir im Einkaufscenter, chinesische Nudeln essen und die Weihnachtseinkäufe der Kinder erledigen. Abends bestellten wir Sushi – so lecker!
Der Sonntag dann faul zuhause.
Die Woche dann Alltag, Arztterminen und Cafedienst in der Schule. Meinen Mittwoch findet Ihr unter #12von12.  Nun sind es nur noch 4 Schultage bis zu den Ferien – juchhu!
Das leckerste Essen war ganz bestimmt das Sushi, ausserdem kochte ich Kürbissuppe, die war auch lecker.
Geguckt habe ich „Tatsächlich Liebe“, denn der Film gehört zwingend zur Weihnachtszeit :).

Lieblingsbild der Wochelustige Rentiere

Novembergrau im Dezember – Freitagszeuch

Kinder

Die Kinder schnupfen und husten ein bisschen, zum Glück ist keiner ernsthaft krank. Es gab Kinderbesuch, Nikolaus, Sport und Schwimmen, Hausaufgaben und so weiter und so fort.

Lupus

Am letzten Freitag und am Mittwoch musste ich zu Laborterminen, die Besprechung ist aber erst in der nächsten Woche.
Meine Knie schmerzen schon wieder seit ein paar Tagen. Diesmal gleich beide, das geht mir dezent auf den Keks und erinnert mich daran, dass ich mich immer noch nicht um Schmerzmittel gekümmert habe…

Alles andere

Am Samstag standen diverse Arbeiten am und ums Haus an, ausserdem musste das kleine Kind von einer Übernachtung abgeholt werden. Ich buk kleine Köstlichkeiten aus Flammkuchenteig und Tomaten als Mitbringsel zum Anleuchten mit den Nachbarn. Dort verbrachten wir den Abend.
Der Sonntag war dann recht ruhig, einzelnen Bewohnern war das Fest nicht so gut bekommen und benötigten Schonung. Nachmittags machten wir uns Waffeln und starteten mit unseren Adventsbuch. Schon war das Wochenende wieder vorbei…
Die Woche begann grau und blieb dann auch überwiegend so. Es gab reichlich Regen, das ist zwar eher ungemütlich, aber auch nötig.
Meinen Mittwoch findet Ihr unter #WMDEDGT.
So einen Nikolausmorgen wie in diesem Jahr hatten wir auch noch nicht… Ein Kind packte versehentlich das  Geschenk eines anderen aus und dann war dieses Buch auch noch doppelt! Das darauf folgende Gewüte stresste alle Mitbewohner und war auch völlig drüber – keine Ahnung, welcher Ärger sich da Bahn brach, aber schön war es nicht.
Am Nachmittag versuchten wir alles wieder in geordnete Bahnen zu bringen, aber der Tag war irgendwie verkorkst.
Ausserdem bastelten wir (unter Protest des kleinen Kindes) an der geforderten Leserolle, assen Kekse, fanden etwas in unseren Stiefeln und waren sehr wenig draussen.
Das leckerste Essen war vielleicht das Ofengemüse.
Ich guckte ein paar Folgen von „Hollywood darlings“ auf Netflix – sehr lustig, wenn Ihr in den 90ern Familienserien geguckt habt…

Lieblingsbild der Woche 

Zahlreiche Arztbesuche – Freitagszeuch

Kinder

Die Jungs hatten eine Standardwoche mit Schule und Sport. Das Schwimmen liessen wir ausfallen. 2.12 und 3.8 hatten Arzttermine: Kieferorthopäde für beide Jungs. Der Grosse hatte dann am Freitag auch noch seinen Vortrag zur seiner Projektarbeit für den MSA halten – sehr aufregend, die Bewertung steht allerdings noch aus.

Lupus

Am Mittwoch morgen hatte ich einen Besprechungstermin mit meiner Hausärztin. In ihrer Praxis hat sich das Chaos des letzten Jahres gelichtet und nun bin ich wieder froh, sie zu haben! Wir besprachen das weitere Vorgehen, die momentane Medikation und den von mir gewünschten Wechsel zu einem niedergelassenen Rheumatologen.
Am Freitag dann noch eine Laborkontrolle bei dem Hormondoc, die Besprechung ist erst in der nächsten Woche.

Alles andere

Am Wochenende besuchten wir den örtlichen Weihnachtsmarkt, der eher ein Basar ist. Danach spazierten wir noch ein bisschen ums Dorf und guckten uns das Neubaugebiet an. Am Sonntag waren wir faul, schliefen lang und spielten nachmittags Monopoly. Das kleine Kind hortete Geld, der Hausmeister ging pleite und es gab einen mittelgrossen Wutanfall – alles ganz normal. Das große Kind kochte das Abendessen – so praktisch!
Die Woche war dann recht terminlastig. Kindersport, Hausarzt und Facharzt, Kinderarzt und Kieferorthopäde… Damit waren wir logistisch reichlich ausgelastet. Am Dienstag hatte ich ein kleines Lupinenteetreffen – winke! Das war schön.
Das leckerste Essen war das Rote-Beete-Risotto, welches ich nur als schnelles Mittagessen und zur Resteverwertung gekocht hatte.
Geguckt habe ich einige Folgen von Downton Abbey, das geht irgendwie immer ;).

Lieblingsbild der Wochees weihnachtet

Besuchskinder und Schwimmen – Freitagszeuch

Kinder

Das Mittelkind hatte einen Übernachtungsgast für das ganze Wochenende, die beiden schwebten im 7. Fortnite-Himmel…
Das Mittelkind hatte am Dienstag dann auch einen Arzttermin und musste nicht zur Schule, juchhu, sprach es.

Lupus

Ich bin gerade ganz zufrieden (aber das darf ich nicht aufschreiben, sonst wird es gleich wieder schlechter).

Alles andere

Am Freitag Nachmittag hatte ich mit dem kleinen Kind Schultermine. Erst bediente das Kind mit KlassenkollegInnen im Kindercafe beim Tag der offenen Tür (hier heisst es natürlich Open Ship), danach tagte der Förderverein. Das kleine Kind ging solange mit zu einem Schulfreund und ich sammelte es nach der Sitzung wieder ein. Dann endlich Feierabend und Wochenende.
Samstag waren wir mit vier Kindern im Schwimmbad in Neumünster und anschliessend im Einkaufscenter zum obligatorischen Nudelessen. Nachmittags kümmerten die Männer sich um das reichliche Eichenlaub, ich kochte uns etwas Feines.
Am Sonntag schliefen wir erstmal aus, frühstückten gemütlich, machten uns sehr gemächlich fertig. Später verstauten wir noch die letzten Gartenmöbel im Keller, das Besuchkind wurde zum Bus gebracht und die Männer stürzten sich erneut aufs Laub.
Die Woche war ohne grössere Ereignisse, ein Arzttermin mit 2.12, ein Elternabend, einmal Sperrmüll, ansonsten alles wie es soll. Nur die Heizung meinte zickig sein zu müssen… So zickig, dass der Feld- und Wiesenmonteur nichts ausrichten konnte und der Spezialist anrücken musst. Nebenbei habe ich die Weihnachtsdeko rausgekramt und gesichtet. Kann losgehen.
Das leckerste Essen war das Filet am Samstag, dazu gab es Knöpfle und frischen Rosenkohl und Mangold – nomnomnom.
Geguckt habe ich zwei weitere Folgen Greys 15 auf Englisch und sonst nicht so viel :).

Lieblingsbild der Woche

Amaryllis - Besuchskinder und Schwimmen - Freitagszeuch

Amaryllis oder Mama, warum hast Du den Lauch in die Vase gestellt?

Schule und (wenig) anderes – Freitagszeuch

Kinder

Nach dem langen Wochenende fanden sich Kind 2.12 und 3.8 bei ihren Echolotgesprächen wieder. Dort besprechen die Kinder mit ihren Klassenlehrern ihre Ziele für das laufende Schuljahr. Bei 1.14 fand das dieses Jahr nur auf Einladung statt, wir wurden nicht geladen… Ich nehme mal an, dass das ein gutes Zeichen ist :).

Lupus

Am Freitag hatte ich irgendwie dicke schmerzende Finger, das Knie ist immer noch eine Diva, sonst alles beim Alten.

Alles Andere

Wir hatten ein langes Wochenende, da ich unsere Gesprächstermine auf den Dienstag nachmittag und nicht auf Montag früh gelegt hatte. So hatten wir genügend Zeit für: Herbststauden pflanzen, Keller aufräumen, Tippen üben, Übernachtungskinder (gleich zwei), Mathearbeit korrigieren, kochen, Serien gucken… Das war der Samstag :).
Am Sonntag setzten wir das eine Gastkind in der Stadt ab, das andere musste nur über die Strasse gehen und fuhren zu Fünft nach Lübeck. Wir hatten keinen grösseren Plan, nur ein bisschen gucken und bummeln. So gingen wir in die Marienkirche und staunten über die Grösse, die Geschichte und den Teufel, guckten das Rathaus und das Buddenbrockhaus von aussen an und freuten uns über die vielen kleinen Gassen und Läden. Die ganze Stadt war belebt, aber nicht drängelig. Das jüngste Kind verliebte sich spontan in einen Wintermantel und bekam ihn auch noch… Lübeck hat uns sehr gut gefallen, wir kommen bald wieder!
Am Dienstag gingen die Kinder wieder zur Schule, ich „reiste“ am frühen Nachmittag an, absolvierte die Echolots mit den Kindern und kutschierte die Bagaluten dann in die Stadt zum Training. Während sie sich zu Kung-Fu-Meistern ausbilden liessen, erledigte ich einige Besorgungen. Dann holte der Hausmeister a. D. die Kinder ab, weil ich direkt wieder in die Schule zu einer Sitzung fuhr.
Am Mittwoch schob ich dann erstmal eine ruhige Kugel, musste aber abends nochmal zur Schule. Diesmal Elternabend der Schreibclubkinder. Das ist eigentlich eine Förderung für LRS-Kinder, an der 3.8 seit ein paar Wochen teilnimmt, in der Hoffnung sein Schreiben ein wenig zu beschleunigen. Irgendwann baue ich noch eine Brücke über die Förde. Das wären dann 5 Minuten zur Schule, so fahre ich jedesmal mindestens 30 Minuten, im Tagesverkehr eher 45 Minuten. (und nächsten Woche sind noch zwei Schultermine…)
Am Donnerstag dann keine Schule :), dafür Arbeit, Haushalt und kein Schwimmtraining für die Kinder. Eins hat Halsschmerzen, eins Kopfschmerzen, so richtig krank ist aber keiner.
Geguckt habe ich die ersten Folgen der neuen Staffel von Greys Anatomy.
Das leckerste Essen war… keine Ahnung, wir hatten nur leckere Sachen :). Überraschend war, dass ich den Rote-Beete-Kartoffel-Auflauf so gerne mochte.

Lieblingsbild der WocheRote-Beete-Kartoffel-Auflauf

Herbstferien Woche 3 – Freitagszeuch

Kinder

Wir sind wieder komplett, das grosse Kind ist aber permanent abwesend und arbeitet mit einer Freundin an seiner Projektarbeit. Klarklarklar. Das Mittelkind und ich verbrachten das Wochenende allein, was dann zu langem Schlafen und sehr viel Daddelei führte. Er half mir aber auch beim Bücherumzug und begleitete mich nach Eckernförde. Die beiden jüngeren Kinder geniessen ihre Ferien sehr. Es wird viel gedaddelt, aber auch draussen gespielt, lang geschlafen und gelesen.

Lupus

Zum Glück verzichteten meine Gelenke auf grössere Zicken nach der ganzen Räumerei und Renoviererei. Es blieb bei morgendlichen Schmerzen und ein paar Verspannungen, damit komme ich gut zurecht. Am Montag wuselte ich dann in Garten rum. Eigentlich gar nicht so viel und nicht so doll, aber irgendwie halt doch. In der Nacht zickte so ziemlich alles rum, was rumzicken kann… Und nicht zum ersten Mal fragte ich mich, warum ich eigentlich keine Schmerzmedikation für den Notfall habe.

In der Zeit vor der Diagnose bekam ich andauernd alles mögliche fiese Zeug verschrieben und ruinierte mir meinen Magen grundlegend. Seit der Diagnose und der Dauermedikation habe ich keinerlei Schmerzmittel. Krisen begegne ich mit kurzfristigen Cortisonbeschüssen, was meist auch gut funktioniert. In so einer krassen Situation mit starken nächtlichen Schmerzen hilft das aber nicht schnell genug. Und meine Ärztin will ja ohnehin immer reduzieren. Was nehmt Ihr denn in Notfällen bei starken Gelenkschmerzen? Ich muss das beim nächsten Termin unbedingt mal ansprechen.

Alles andere

Am Samstag war ich mit dem verbliebenen Kind in Eckernförde unterwegs. Ich wollte einige Sachen für Kindertour fotografieren. Wir machten es uns nett und hatten einen tollen sonnigen Tag. Abends gingen wir noch Burger essen und gurkten dafür noch einmal durch die Gegend.
Den Sonntag verbrachten wir dann gemütlicher: ein bisschen Garten, ein bisschen Bücher umräumen, ein bisschen Haushalt, ein bisschen Serie gucken und sonst hatte jeder viel Zeit für sich. Am späten Abend traf die Restfamilie wieder ein.
Am Montag ein bisschen Alltag und viel Garten. In der Nacht bekam ich dann Gelenkschmerzen des Todes. Es begann zaghaft am Abend und steigerte sich immer weiter. Ich konnte nicht schlafen, nicht liegen, nicht sitzen, nicht sein und wanderte im Wohnzimmer auf und ab. Meine Pillepalle-Schmerzmittel halfen überhaupt nicht. Das war eine sehr lange Nacht. Irgendwann wollte ich mich wieder hinlegen und kam die Treppe fast nicht hoch. Es war wirklich extrem ätzend, so wie schon lange nicht mehr. Den Dienstag verbrachte ich dann mit Erholung. Ich lag den ganzen Tag auf der Couch, las, döste und guckte ein bisschen fern. Das half mir zum Glück auch und langsam wurde alles besser. Nur das linke Knie muckt noch rum.
Es musste mir auch besser gehen, denn am Mittwoch sind wir in den Heidepark gefahren. Das ist eine ganz schöne Tour von uns. Das grosse Kind wollte nicht mit, so waren wir zu Viert. Zuerst gab es sehr unterschiedliche Erwartungen, aber am Ende hatten wohl doch alle einen schönen Tag :).
Das leckerste Essen waren die Burger bei Johns und das Steak mit Ofentomaten. Wochentags ging es dann wieder gesünder und kalorienärmer weiter.
Ich habe die Meyerhoff-Reihe endlich beendet, der letzte Band gefiel mir am wenigsten, naja. Ehe ich mich wieder sinnvollem Lesestoff zuwende, lese ich gerade ein Krankenschwesterepos mit wenig Anspruch, aber nett gemacht.
Geguckt habe ich „Big love„, eine strange, etwas ältere Polygamistenserie.

Lieblingsbild der WocheHerbststrand in Eckernförde - Herbstferien Woche 3 - Freitagszeuch

 

Herbstferien, Schwerin und Umräumerei – Freitagszeuch

Kinder

Das grosse Kind weilt eine Woche bei den Schwiegereltern. Das mittlere Kind bekam ein neues Zimmer und ist damit ziemlich zufrieden und das kleine Kind ist draussen. Kommt rein zum Essen und zum Daddeln. Dann ist es wieder draussen.

Lupus

Ach ja, hier ne Schulter, da ne Hand. Das Übliche halt.

Alles andere

Habta gemerkt? Letzte Woche gab es kein Freitagszeuch! Hab ich einfach vergessen…
Am Samstag reisten wir aus Linstow vom Familientreffen ab und fuhren sehr gemächlich Richtung Kiel. In Schwerin machten wir eine lange Pause und besichtigten das Schweriner Schloss, da wollte ich schon lange mal hin – sooo schön!
Am Sonntag blieben wir zuhause, sammelten die gefallenen Äpfel ein, machten Wäsche und legten die Beine hoch.
Die zweite Ferienwoche startete ich mit Umräumarbeiten. Das Mittelkind sollte ein frisches Zimmer bekommen, ich hatte auch ein paar ergänzende Möbel bestellt. Also erstmal aus- und aufräumen. Der Schrank musste geräumt und abgebaut werden, eine Wand freigeräumt. Nebenbei mistete ich ein bisschen aus, die Kinder spielten draussen, zum Essen gab es bestellte Pizza.
Am Dienstag konnten wir dann die neuen Möbel nach und nach aufbauen, ausserdem haben wir noch eine Wand frisch gestrichen. Die neue Brille des Mittelkinds war auch endlich fertig, also noch eine Fahrt zum Optiker. Danach letzte Hübschmacher beim Ikea besorgen und das Zimmer war am Abend fertig.
Mittwoch räumten wir auf, ich machte letzte Restarbeiten und ging Mittags mit den zwei verbliebenen Kindern zum Essen an den Strand. Nachos wollten sie – bitte sehr!
Überhaupt habe ich die ganze Woche unglaublich viel um- und aufgeräumt… Fängt man in einem Zimmer an, zieht das so viel nach sich. Ein Regal aus dem Zimmer des Mittelkindes wollte ich für den Keller. Das muss auseinander genommen, runter getragen und wieder aufgebaut werden.
Den Zahnarzttermin am Donnerstag hätte ich am liebsten abgesagt, hatte er mich doch letztes Mal ziemlich gequält… Augen zu und durch oder so. War dann aber doch nicht so schlimm. Wir fahren noch zu Ikea, Regale abholen, die ich dann nachmittags aufbaue.
Das leckerste Essen… Keine Ahnung, es gab Buffet und viel schnellschnell :).

Lieblingsbild der Wocheam Schweriner Schloss

Herbstwetter – Freitagszeuch

Kinder

Das Mittelkind leidet mal wieder unter wiederkehrenden Kopfschmerzen. Die Brille als Verursacher konnte ausgeschlossen werden, so dass es mal wieder in den Genuss einer osteopathischen Behandlung kam. Die hiesige Kinderärztin bietet das an, hat das Kind auch schon erfolgreich behandelt. Aber dem Procedere zuzusehen ist jedesmal…. ääääh ja! Ich hab die Kinder als Kleinkinder, bzw. Säuglinge in Hannover osteopathisch behandeln lassen und auch selbst schon Behandlungen bekommen. Das war immer eher Handauflegen mit sanfter Dehnung. Die Behandlung hier ist wie beim Pferdedoc. Da wird gezerrt und gedrückt und gedreht und gezogen… Krass, hilft aber.

Lupus

Ach ja. Lästiges Ding, das!

Alles andere

Nun hat der Herbst doch noch Einzug gehalten. Fast die ganze Woche war es durchwachsen, oft windig und regnerisch. Mal ganz ehrlich: ich hatte das nicht wirklich vermisst. Aber gut, nützt ja nichts :).
Das Wochenende verging ausnahmsweise ohne besondere Ereignisse. Am Samstag waren wir nochmal im Baumarkt – noch immer auf der Suche nach der perfekten Schraube. Auf dem Rückweg sammelten wir das grosse Kind ein, das ausserhäusig genächtigt hatte.
Am Sonntag waren wir getrennt unterwegs. Das grosse Kind ging mit einer Freundin schwimmen, das Mittelkind mit einem Freund zum Lasertag. Das kleine Kind blieb bei uns und wir fuhren mit ihm nach Weissenhaus zum Toggo-Familienfest. Joah, kann man machen, muss man aber nicht. 3.8 hat es gefallen!
Montag war das Mittelkind dann zuhause und hatte einen Termin, so dass ich nur zu wenig anderem kam. Am Dienstag liess ich den kaputten Zahn flicken – schön ist anders. Danach hatte ich Kopf- und Allesmögliche-Schmerzen, der Hausmeister a. D. übernahm dankenswerterweise die Fahrt zur Schule und zum Training für die Kinder. Das jüngste Kind hatte eine Prüfung und bekam den grünen Gürtel. Die grossen Kinder bestanden ihre Prüfungen auch, es gab jedoch keine Gürtel, sondern Abzeichen. Währenddessen  versuchte ich den Kopf möglichst wenig zu bewegen und überlegte mir, was ich jetzt alles gern essen würde.
Am Mittwoch war die Zahnsache zum Glück Geschichte und ich beschäftigte mich mit den Blogs und machte ziemlich viele technische Sachen, die ich schon lang vor mir hergeschoben hatte.
Am Donnerstag dann Alltag Arbeit, Haushaltskram, Äpfel, Äpfel, Äpfel und Kinderfahrdienste. Am Abend eine Schulversammlung mit SEB-Wahl.

Lieblingsbild der WocheHerbstgarten

Viel unterwegs – Freitagszeuch

Kinder

Am Wochenende waren wir mal wieder in Sachen Kinder unterwegs. Das Mittelkind übernachtete ausserhäusig und kehrte ziemlich übermüdet heim. Das grosse Kind hatte Besuch.

Lupus

Mein Rücken ist endlich wieder stabil. Ich muss mich nur bewegen, also nicht lange sitzen oder stehen… Die Dauerschmerzen haben mich echt mürbe gemacht. Ansonsten ist der Lupus – toitoitoi – weiter artig.
Die Besprechung beim Hormondoc war ziemlich ernüchternd. Alles hat sich ein bisschen verbessert, insgesamt aber immer noch Chaos… Alle Dosen hoch – „kein Wunder, dass Sie sich nicht wohl fühlen“…

Alles andere

Am Samstag waren wir zuerst beim Handwerkertag in der Innenstadt. Das war dann eher übersichtlich und nicht so informativ. Anschliessend brachten wir das Mittelkind zu einer Übernachtungsparty und erledigten ein paar Besorgungen.
Der Sonntag stand im Zeichen des Handballs. Wir hatten Karten für ein THW-Spiel in der Business-Lounge geschenkt bekommen. Nobel, nobel! Die Männer haben das schon ein-, zweimal mitgemacht. Ich war zum ersten Mal dabei. Das Spiel war kurzweilig, Kiel hat gewonnen und dazu gar es auch noch sehr sehr leckeres Essen – können wir wieder machen ;).
Am Dienstag ausnahmsweise keine Sportkutschiererei. Stattdessen Arztkutschiererei – alle drei Jungs mussten zum Augenarzt. Ich ahnte es schon, neue Brillen sind angesagt. Ausserdem mussten wir in der „Augenfabrik“ diesmal echt lange warten und besonders freundlich waren sie auch nicht… Immerhin ist der Grosse nun aus der Sehschule entlassen und kann zum örtlichen Augenarzt gehen.
Es folgte ein alltäglicher Mittwoch. Nachmittags gingen wir zur Optikerkette, das Mittelkind suchte sich eine neue Brille aus, das kleine Kind bekam nur neue Gläser. Am Donnerstag Arztgrosskampftag für mich: morgens Zahnarzt mit Folgetermin *gnarf* und am Nachmittag Befundbesprechung beim Hormondoc.
Obwohl wir eigentlich noch auf Diät sind, war das Wochenende ziemlich essenslastig. Am Samstag bestellte ich uns Sushi und es schmeckte so lecker. Am Sonntag dann das grosse (Fr)essen beim THW – äh ja. Die Woche über dann wieder mehr Disziplin, ich mochte das Frikassee am Liebsten.
Ich hab noch keine neue Serie angefangen. Lange sitzen geht noch nicht, deshalb wechsele ich ständig zwischen Schreibtisch und Haushalt hin und her.
Und, nachdem ich den dritten Meyerhof-Band endlich beendet habe, habe ich gleich mit dem Vierten Die Zweisamkeit der Einzelgänger angefangen, diesmal geht es um die Liebe :).

Lieblingsbild der WocheWaZiFuBo

Einige Arztbesuche – Freitagszeuch

Kinder

Das Mittelkind feierte seinen Geburtstag mit einigen Freunden nach. Zuerst waren sie im Jumphouse in Hamburg, später wurde bei uns gegessen, gedaddelt und übernachtet. Am Dienstag hatte die ganze Bande schulfrei – Lehrerfortbildung. Und Donnerstag waren alle beim Zahnarzt – TÜV bestanden.

Lupus

Mein Rücken ist sehr langsam wieder ok. Dafür war die Woche sehr arztlästig, am Montag Laborkontrolle und Dienstag ein Hausarzttermin.

Alles andere

Am Wochenende waren wir mit den vier Übernachtungskindern ausgelastet. Dafür waren wir Freitag Abend allein zu Zweit essen in einem sehr tollen Restaurant in Kiel – es gab drei superleckere Gänge. Eine kleine Diätauszeit. Am Sonntag waren bis zum Mittag noch Übernachtungskinder da. Ich machte ein paar Besorgungen mit dem grossen Sohn, dank Bäderregelung geht das hier auch am Sonntag. Später guckten wir noch einen Film und hingen auf der Couch rum.
Montag früh durfte ich direkt zur Blutentnahme, das ging schnell und der Besprechungstermin ist schon nächste Woche. Am Dienstag brauchten wir nicht früh aufstehen, weil die Kinder schulfrei hatten. Zum Sport gingen wir am Nachmittag trotzdem. Um 9.30 musste ich dann aber bei meiner Hausärztin antanzen. Auch das zieht noch einen zweiten Termin nach sich, aber erst Ende Oktober. Am Nachmittag durften die Kinder zum Kung-Fu – juchhu. Den Mittwoch könnt Ihr unter #12von12 nachlesen. Der Donnerstag nachmittag war dann etwas vollgepropft: die Kinder kamen um kurz nach 15.00 nach Hause, um 16.00 alle Mann zum Zahnarzt und um 17.45 Schwimmtraining – wir waren alle froh, als Feierabend war! Heute gibt es keine Extratermine, das ist ja auch mal nett :).
Geguckt habe ich „Jane the virgin“, mir ist das aber zu klamaukig, ich weiss nicht, ob ich noch weiter gucke.
Ich lese immer noch Joachim Meyerhoff, gut Ding will Weile haben, oder so. Das leckerste Essen war im Pier 16, ganz eindeutig!

Lieblingsbild der WocheKatzen