Brücken, Fähren und vier Länder – Freitagszeuch

Kinder

Kind 1.13 hat sich abgesetzt und weilt diese Woche bei den Grosseltern auf Rügen. Das Mittel- und das Kleinkind waren währenddessen mit uns unterwegs.

Lupus

Hat an all dem Unterwegssein nichts auszusetzen und benimmt sich wie immer.

Alles andere

Samstag reisten wir von Rügen nach Malmö. Zunächst ging es mit der Fähre von Sassnitz nach Trelleborg, von dort aus fuhren wir die kurze Strecke nach Malmö, wo wir übernachteten. Leider regnete es abends sehr, so dass wir nur einen kurzen Rundgang durch die Innenstadt machen konnten.
Am Sonntag hatten wir dann mehr Stecke vor uns: wir fuhren über die Oeresundbrücke nach Dänemark und durchquerten quasi das Land, um dann gen Norden zu unserer Fähre nach Norwegen zu fahren. Nach der abenteuerlichen Fahrt mit der Speedfähre übernachteten wir in Kristiansand. Dort schauten wir uns am Morgen noch ein wenig um, fuhren weiter bis Lillesand, ein sehr norwegisches Städtchen direkt am Meer und schliesslich weiter nach Larvik, von wo aus es schon wieder zurück nach Dänemark und dann nach Hause ging, wo wir in der Nacht zu Dienstag vollgestopft mit Eindrücken wieder landeten. Wer mag: einen ausführlichen Bericht gibt es auf www.kindertour.de.
Das kleine Kind war direkt zum Geburtstag eingeladen. Am Mittwoch und Donnerstag machten wir es uns zuhause gemütlich, gingen an den Strand und das Mittelkind bekam Besuch.
Heute fährt der Rest der Familie schon wieder gen Rügen, um am Sonntag mit dem Grosskind wieder zurück zu kommen. Ich habe derweil sturmfrei ;).
Gelesen habe ich reichlich, vor allen Dingen auf den Fähren :). Und bin beim vierten Harry Potter gelandet… Nicht, dass ich ihn nicht schon sehr gut kennen würde.
Gegessen haben wir meist schnell und improvisiert. Unterwegs hatten wir reichlich Proviant mit, das hat uns eigentlich gereicht. Ausgerechnet auf der Holperfähre hatten wir das Buffet gebucht, das hat sich dann nicht so richtig gelohnt…

Lieblingsbild der WocheNorwegen Lillesand - Brücken, Fähren und vier Länder - Freitagszeuch

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Pokemons und Berlin – Freitagszeuch

Kinder

Am Samstag feierten wir Kindergeburtstag mit 7 Gastkindern und unseren Dreien :). Es sollte eine Pokemonparty sein und die gab es auch, mit kaltem Buffet, sehr viel Luftballons, Partyspielen und Geschenken. Das Geburtstagskind war zufrieden und dann sind wir es auch! Damit haben wir unseren insgesamt 30. Kindergeburtstag hinter uns gebracht und die silberne Ehrenplakette erhalten.

Lupus

Am Montag durfte ich mal wieder in der Uniklinik antanzen, mein Prof. wollte nun in Rente gehen, damit war ich bei einer anderen, für mich neuen, Ärztin angemeldet.
Es war ganz okay, ich bin ein bisschen vorsichtig geworden und warte lieber ein paar Termine ab ;). Blutabnahme und Röntgen-Thorax war noch angesagt, ich hoffe es kommt keine Rückmeldung dazu! Und dann durfte ich wieder heimwärts fahren.

Alles andere

Der Rest der Woche war Routine, bis zum Donnerstag: da packte ich mein Täschchen und fuhr nach Berlin, ganz allein. Da bin ich jetzt immer noch und besuche die blogfamilia – sehr spannend! Wie es war, erzähle ich Euch nächstes Mal :)!
Derweil verpasse ich zuhause einen Elternabend und ein Klassenfest, mein Gewissen ist ein bisschen schlecht, aber der liebe Hausmeister a. D. wird das schon schaukeln :)!
Das leckerste Essen war ganz sicher die selbstgebastelten Burger am Sonntag. Allein vom dran denken bin ich schon wieder satt.
Gelesen habe ich nichts Neues :).

Lieblingsbild der Woche

Freitagszeuch fiel aus, stattdessen gibt es Montagszeuch

Montagszeuch statt Freitagszeuch?

Unser Osterfest fiel aus… stattdessen fanden die Kinder am Samstag morgen, als sie ins Wohnzimmer kamen, ein paar versteckte Süssigkeiten und jeder ein Buch von seiner Wunschliste. Auch der Rest des Tages wurde nicht mehr österlich – wir packten und räumten.

Sonntag

Der Ostersonntag begann dann sehr früh, um 1.30 klingelte mein Wecker, ich machte mich fertig, weckte die Kinder, die sich nur anzogen, versorgte noch einmal die Katzen und dann ging es auch schon los Richtung Hamburg.Abflug - Montagszeuch

Wir trafen zeitig am Flughafen ein, parkten das Auto auf dem gemieteten Stellplatz und checkten ein. Dann folgte die übliche Warterei, für mich der nervigste Teil des Fliegens.Das Fliegen klappt mit den Kindern prima, die schalten nach dem Start ihr Tablet an und gucken erst wieder, wenn man ihnen mitteilt, dass sie ausmachen sollen ;).  Vor mir sass so ein Rücklehnen-Zurückklapper, der sich auch noch alle paar Minuten stöhnend nach hinten warf, die mag ich ja. Um 8.30 Ortszeit landeten wir – bei deutlich besserem Wetter – in Faro, Portugal.Luftikus - Montagszeuch

Von dort aus ging noch ein knappes Stündchen mit dem Bus weiter, zu unserem Urlaubsort, Monte Gordo, ganz nah an der spanischen Grenze.

Wir waren deutlich zu früh dran, unser Zimmer noch nicht frei. Also luden wir müden Gesellen nur unsere Koffer ab und spazierten hungrig Richtung Ortsmitte – Frühstück hatten wir auch noch keins. Die Kinder hätten gern die örtliche Burgerbraterei gestürmt, zum Glück war sie noch geschlossen. Wir waren dann in so einer Snackbar und assen Toast mit Chickenirgendwas. Auf dem Rückweg erkundeten wir noch den Ort ein wenig – übersichtlich 🙂 – und durften dann auf unser Zimmer. Yeah, Dusche, dünnere Kleidung und ein bisschen Schlaf für mich, die Männerbande zog an den Pool.Strand Monte Gordo - Montagszeuch

Ausgeruht ging es für einen kleinen Einkauf in den Ort, die Zwischenmahlzeiten müssen sichergestellt sein, sonst werden die Kinder und ihre Eltern übellaunig.

Zum Abendessen gab’s dann noch Wein und nicht nur die Kinder konnten sehr gut schlafen.

Montag

Am Ostermontag eskalierte unser „kleiner“ Strandspaziergang ein wenig und wir fanden uns 7 Stunden und 26.000 Schritte später wieder im Hotel ein – wer daraus jetzt unsere Durchschnittsgeschwindigkeit errechnen möchte wird falsch liegen, es gab schliesslich auch Pausen :).viele Schritte - Montagszeuch

Wir sahen nicht nur den Grenzfluss zu Spanien und Spanien selbst und den angestrebten den Nachbarort, sondern vor allen Dingen ganz viel Strand und Meer und allerlei Getier. Es gab Ohrenquallen, viele Fische, sehr viele verschiedene Muscheln, von denen wir einige Musterexemplare einsammelten, Seesterne, eine grosse Krabbe, Seeigel. Dazu noch Spatzen, Tauben, Pferde, Katzen und Hunde. Und Vila Real de Santo Antonio, den Nachbarort.

Seeigel - Montagszeuch

Eigentlich wollten wir nur an den Strand und vielleicht Richtung Grenzfluss, ganz eventuell sogar bis zum Fluss. Dann waren wir am Fluss und wollten gern ein Eis oder so, deshalb gingen wir den Fluss entlang Richtung Ort, ziemlich lang, denn erstmal kamen nur Werften und so was. Als wir endlich in dem Ort ankamen, waren wir schon etwa doppelt so weit gelaufen, wie wir eigentlich wollten…

Spanien in Sicht - Montagszeuch

Erste Erschöpfungszustände und Schwächeanfälle brachen aus, so dass wir schnell einkehrten und die Kinder stärkten. Nun mussten wir natürlich auch noch den Ort erkunden, wo wir doch schon mal da waren, bevor wir den Gewaltmarsch in Gegenrichtung hinter uns bringen konnten.

Spanien - Montagszeuch

ein bisschen Grün - Montagszeuch

Blumen - Montagszeuch

Der Rückweg dauerte noch ein bisschen länger, wir waren am Ende alle ein wenig fusslahm und machten auch noch eine Badepause, schliesslich muss der Atlantik ja auch erschwommen werden! Also nicht von mir persönlich, aber vom Rest :).

 - Montagszeuch

Als dann das Hotel näher kam, stöhnte das ein oder andere Kind ein wenig, aber sie haben sich tapfer geschlagen.

Muschelausbeute - Montagszeuch

Mehr als Abendbuffet war echt nicht mehr drin.Belohnung - Montagszeuch

Dienstag

Wir schliefen lang, die Kinder länger als die Erwachsenen… Das ein oder andere Familienmitglied hatte Sonnenschäden von unserer Expedition davongetragen. Der Tag verlangte nach einer Schattenpause und Indooraktivitäten – gar nicht so einfach. Wir googlten ein wenig herum und kamen zu dem Schluss, dass ein Mietwagen und die Fahrt in ein grösseres Einkaufszentrum uns eine gute Zeit drinnen beschäftigen würde und wir den Wagen dann morgen auch noch nutzen könnten um die Gegend ein wenig umfangreicher zu erkunden.

Das klappte dann spontan natürlich gar nicht. Alternativ zogen wir uns aufs Zimmer zurück und lasen und daddelten bis das Reinigungsteam kam. Vertrieben aus unserer Zuflucht suchten und fanden wir Schattenplätzchen am Pool und taten dann mal das, was alle anderen im Urlaub dauernd tun: abhängen.

Nun haben wir an Tag 3 an Schäden zu verzeichnen: zwei Menschen mit verbrannter Haut, ein Mensch mit Schnupfen, ein totes Handy. Aber mir gehts gut.

Nachmittags wanderten wir zwecks Eiskonsum und doch noch Automieten für übermorgen ins Örtchen und schlugen damit noch ein Stündchen tot.

verzierte Hauswand - Montagszeuch

Mittwoch

Wir wanderten am Strand, sammelten dann und wann eine Muschel ein. Wir liefen und guckten und sammelten und hatten das Meer und den Sand an den Füssen und die Hände und Taschen voller Muscheln und Perlmutt. Und dann badeten die Männer und ich guckte und sass und dann liefen wir wieder zurück.

Strand Monte Gordo - Montagszeuch

(Und wem das zu idyllisch ist: zwischendurch schubsten sie sich und beschmissen sich mit Sand und heulten und kreischten und rannten und schimpften und jaulten).

Donnerstag

Nun also doch: Auto fahren. Im Urlaub mit mir Autofahren liebt der Hausmeister sehr… Denn ich bin ein furchtbarer Beifahrer und südliches Temperament, vermeintlich schreckliche Strassenverhältnisse, unbekanntes Terrain und Auto, gefährliche Bergkurven , vermeintlich herabstürzende Felsen und andere Bedrohlichkeiten machen mich nicht entspannt und tragen nicht gerade zur Entspannung der Situation bei. Nichts desto trotz bin ich schrecklich gern unterwegs und erkunde die Umgebung… Er hat es nicht so leicht und tut es immer wieder :)!

kein Wasserfall - Montagszeuch

Wir wollen nach Tavira und einen Wasserfall angucken. Daran waren wir 2016 auf Kreta gescheitert, also am Wasserfall. Und auch 2017 fanden wir kein fallendes Wasser, die Wanderwege gesperrt, der Fall angeblich weg. Es ist schwierig mit uns und den Wasserfällen. Tavira aber haben wir gefunden und erkundet. Und ein Einkaufszentrum und Olhao, wo es sehr windig war und schliesslich auch noch Albufeira mit seiner tollen Steilküste. Schon war der Tag vorbei und wir fuhren gen Osten, um unser Auto wieder abzugeben und zu Abend zu essen. Treppenaufgang - Montagszeuch Orangenbaum - Montagszeuch Garten/Tavira - Montagszeuch Olhao - Montagszeuch Fliesen am Haus - Montagszeuch Gitter - Montagszeuch Orangenbaum - Montagszeuch Albufeira - Montagszeuch Albufeira Altstadt - Montagszeuch

Freitag

20°, windig – mein 3 Wetter Taft hält und hält. Ach nee, das war etwas anderes.
Der Freitag war eher ruhig – sehr ruhig. Wir lasen und ruhten und gingen Kaffee trinken und ruhten und lasen und aßen, Ende.Püppi - Montagszeuch

Samstag

Huch, letzter Tag. Das Wetter hat sich noch nicht so richtig erholt, es ist allerdings nicht mehr ganz so windig und bei 18 – 20 Grad kann man sich jetzt auch nicht so richtig beklagen. Wir machen also alles noch einmal – Strand, Dorf, Pool, Paddle-Tennis (haha, das will auch keiner angucken) und dann ist es schon Zeit, die Koffer zu richten.

Sonntag

Wir werden um 6.20 am Hotel abgeholt, also heisst es früh aufstehen, die letzten Reste einsammeln und ab zum Flughafen. Die Kinder schlafen im Bus und unser Flieger hat Verspätung, bzw. es kommt ein Ersatzflugzeug – naja. Schliesslich und endlich sind wir um 17.30 zuhause. Es ist kalt, brrr. 

Und nun – hallo Alltag :)!

Ferien und sehr viel Essen – Freitagszeuch

Kinder

Die Kinder haben Ferien und genießen die viele freie Zeit. Das Wetter ist leider nicht mehr so frühlingshaft, wie in der letzten Woche, so dass es zu anfallsweiser Unausgelastetheit kommt. Der Große ist mit seinen Freunden unterwegs, das Mittelkind empfängt lieber Besuch zu Hause, der Kleine hat den Kindergarten besucht. Am Mittwoch ließen die beiden Großen sich die Haare hübsch machen.

Lupus

Der Körper benimmt sich wieder besser!

Alles andere

Am Samstag waren wir ein bisschen am Westufer unterwegs, liefen in Schilksee und Strande die Küste entlang, aßen Eis und die allerbesten Backfischbrötchen, beobachteten die Segler bei den Saisonvorbereitungen, testeten Spielplätze, liefen durch den Sand und guckten Schiffe.  Auf dem Rückweg gab es für die Männer Gockelteile vom Kentucky und Sushi für mich.

Den Sonntag verbrachten wir gemütlicher, ein paar Grillvorbereitungen und sonst nix :). Am späten Nachmittag grillten wir dann endlich an und genossen den schönen Tag.

Montag und Dienstag verbrachten wir im Ferienmodus, schliefen länger als sonst, frühstückten gemütlich, erledigten morgens unser Zeug und waren nachmittags unterwegs.

Den Mittwoch findet Ihr ganz ausführlich in den #12von12.

Donnerstag musste ich arbeiten und häuslichen Kram erledigen. Dringend :)! Das grosse Kind war schon wieder unterwegs, die verbliebenen Knaben bespielte ich zwischendurch und überliess sie dann wieder sich selbst, immer im lockeren Wechsel… Gedaddelt wurde natürlich auch.

Heute haben wir ausgeschlafen, gemütlich gefrühstückt, Hausarbeit erledigt, aufgeräumt,  gespielt und werden den Tag ebenso stressig beenden ;).

Ein Buch habe ich noch zu Ende gebracht, Schauen Sie sich mal diese Sauerei an. Ich habe es zu Ende gelesen, aber ein Fan bin ich nicht geworden. Zu überheblich, zu routiniert, zu sehr auf Unterhaltung gemacht.

Das leckerste Essen… Schwierig, ich hatte Sushi, wir haben gegrillt, die Fischbrötchen waren toll, ich hab ein leckeres Gulasch gekocht und die Bagel am Mittwoch mit  ofenfrischem Lachs waren auch saulecker. Ich wiege mich diese Woche lieber nicht :)!

Lieblingsbild der Woche

Strand von Laboe - Ferien und sehr viel Essen - Freitagszeuch

Laborwerte und Tischlerarbeiten – Freitagszeuch

Kinder

Kind 3.6 arbeitet fleissig seine Kindergeburtstage ab, 2 von 3 sind erledigt. Ausserdem schrottete es seine Brille – ein Ersatzbügel muss bestellt werden. Da wir im April beim Augenarzt sind, ist vermutlich eine neue Brille schneller da als der Bügel… Kind 2.10 hatte nun auch noch eine Bindehautentzündung, zum Glück bekamen wir das schnell in den Griff. Das grosse Kind entdeckt gerade seine Kumpels aus der alten Schule wieder und ist unterwegs. Sehr anregend (;)) fand ich diesen Blogbeitrag!

Lupus

Mein Hausarztbesuch brachte wenig erhellendes. Ich hab die Blutwerte schön (yeah), sogar meine Nierchen, deren Werte immer leicht über dem Normwert rumzicken, brachten bessere Werte nach Hause! Mein Juckreiz kommt bestimmt von irgendwas, das weiss man halt nicht so genau und das Antiallergikum wird schon helfen und wenn nicht, dann schauen wir mal.

alles andere

Den Samstag verbrachte ich in leichter Hyperaktivität (Kinder kutschieren, eigener Besuch, Besuchskinder, Kisten bauen usw.), am Sonntag war dann ein ruhigeres Tempo angesagt. Wir waren am Strand, haben Schiffe geguckt und den ersten Sand nach Hause geschleppt.  Montag und Dienstag erledigte ich meine reguläre Arbeit und ein bisschen Gartenkram und die übliche Kinderkutschiererei.
Mittwoch war ich beim Doc und hatte anschliessend einen ruhigen Tag. Donnerstag besorgte ich alles noch Nötige um am Wochenende in den Gartenfrühling zu starten. Der Tag verlief irgendwie unrund, ich fühlte mich neben mir und hatte tausend kleine Beschwerden und Kreislauf und dies und das und jenes. Gnarf. Heute nun also Arbeit, einkaufen, die Kübelpflanzen schon mal einpflanzen, perfektes Wetter geniessen.
Ich las! Wahnsinn ;). Einen kleinen Roman, Tausend kleine Schritte, eine Liebesgeschichte für oder von Menschen, die gern zählen. Nicht besonderes, gefiel mir trotzdem gut :).
Am leckersten war diese Woche das Hähnchen-Paprika-Geschnetzelte.

Lieblingsbild der WocheSonnenuntergang Moeltenort - Freitagszeuch

Geburtstag und Garten – Freitagszeuch

Kinder

Die Jungs waren viel unterwegs, Kindergeburtstag, Lasertag, Sport und Schwimmen. Am Mittwoch hatten sie schulfrei, die Lehrer mussten sich bilden. Bei dem schönen Wetter waren wir im Garten und haben erste Aufräumarbeiten geleistet. Also ich – die Kinder eierten nur rum :).
Am Donnerstag hatte das kleinste Kind auf einmal eine Bindehautentzündung, juhu, wieder alle Pläne umschmeissen. Es fand das aber ganz gut – bis auf die Augentropfen. Schulfrei, Ikea geht auch immer und mehr daddeln, damit Mama zwischendurch ein bisschen Arbeit schafft – Kinderherz lacht.
Heute hat das grosse Kind Geburtstag – er hat zwei Freunde hier, die drei wollen ins Eiscafé (und werden mit roten, schwarzen und blauen Haaren für Aufsehen im Dorf sorgen) und später Ghostbusters 2016 gucken. Mit seinen Geschenken war er sehr zufrieden, das ist ja auch nicht immer so… Heute Abend gibt es Wraps und ich finde es gar nicht schlimm, dass zumindest bei einem Kind das Thema Kindergeburtstag erledigt ist. Doch wer weiss, vielleicht unterhalten wir uns bald über Parties…

Lupus

Nächste Woche ist wieder eine Laborkontrolle angesagt und ich sollte mich auch um andere medizinische Baustellen kümmern, doch ich kann mich nicht aufraffen.

Alles andere

Am Wochenende besorgte ich endlich Material für die Kisten. Nun wartet das Holz darauf zugesägt und verschraubt zu werden – nächste Woche dann…
Die Ereignisse des Sonntags könnt Ihr unter #12von12 Im März nachlesen.
Donnerstag waren der Hausmeister a. D. und ich bei Ikea und besorgten das Sofa, das Kind 1.13 heute zum Geburtstag bekam. Spontan durfte sich 3.6 mit seinem Siffauge  anschliessen.
Mein Tuch ist deutlich gewachsen, das bekomme ich nächste Woche sicherlich fertig.
Das leckerste Essen war eindeutig die Lasagne am Mittwoch.
Neben Arbeit, häkeln, Zimmer umräumen und Geburtstagsvorbereitungen kam ich (wie immer) zu wenig zum Lesen, dafür schläft es sich auf den neuen Matratzen ausgezeichnet! Meine Rückenschmerzen sind besser geworden und auch meine Hüfte tut seltener weh.

Lieblingsbild der WocheFähranleger Freitagszeuch

Handball und Nudeln – Freitagszeuch

Kinder

Das Mittelkind war praktisch das ganze Wochenende mit Freunden unterwegs, das gefiel ihm sehr ;). Das grosse Kind kämpft mit den erschwerten Bedingungen seiner Zahnspange, ihm wurde Zusatzfeatures eingebaut, über die er nicht sehr glücklich ist… Das kleine Kind übt lesen, lernt schwimmen und wird gross 🙂 – Schulkind halt.

Lupus

An der Stelle ist relative Ruhe. Die Knie sind anscheinend mit 4 mg Cortison zufrieden, die Müdigkeit ist auszuhalten, der Magen recht friedlich. Ich bin zufrieden.

Alles andere

Am Samstag waren wir kurz im Einkaufszentrum unterwegs und haben den ganzen Kleinkram erledigt, den man gern vor sich herschiebt. Post, Altglas, Pfandzeug, Apotheke, usw. usf.
Zum Auslüften ging es dann noch eine Runde an den Strand.
Sonntags hatten wir Besuch mit ebenfalls drei Kindern und haben uns an Buttermilchkuchen nach dem Rezept meiner Freundin gütlich getan und zum Abendessen habe ich ein Nudelbuffet für die vielen Kinder und ihre hungrigen Eltern gemacht. Dazu gab es zwei Sorten Nudeln, eine Tomaten- und eine Käse-Sahne-Sauce, rotes Pesto und Fleischbällchen. So war für jeden Geschmack etwas dabei und ich konnte das super vorbereiten. Die Saucen hatte ich vormittags gekocht, die Hackbällchen kamen in den Ofen, so dass ich nur noch Nudeln kochen musste – sehr bequem!
Ansonsten ist es wieder kälter, ich habe noch keine Kisten gebaut und gelesen habe ich auch nichts berichtenswertes.
Dafür häkele ich gerade ein Dreieckstuch, das wird – vielleicht – ganz gut.
Der Hausmeister a. D. und die grossen Kinder waren am Mittwoch beim Handball, THW natürlich. Sie hatten VIP-Karten geschenkt bekommen und konnten nicht nur das Spiel  (und den Sieg des THWs) von Superplätzen sehen, sondern sich auch noch durchs Buffet futtern – danke sehr :)!
Heute kamen unsere neuen Matratzen an – ich bin gespannt und werde heute früh schlafen gehen ;)!

Lieblingsbild der WocheStrand Möltenort Handball und Nudeln - Freitagszeuch

Alltagsroutine und Gartengedanken – Freitagszeuch

Kinder

Die Kinder sind alle gesund. Alle! Gesund! In der Schule! Alle! Sehr schön :). Es wurde ein bisschen Fasching gefeiert, Kind 2.10 am Montag mit seiner Klasse, Kind 3.6 am Dienstag beim Sport. Das grosse Kind ist für solch einen Quatsch natürlich zu gross.
Ansonsten gab es nur die üblichen Baustellen abzuarbeiten: Sport, Schwimmen, gleich zwei Termine beim Kieferorthopäden.

Lupus

Joah. Ist noch da.

alles andere

Am Samstag waren wir zum Schwimmen in Neumünster, anschliessend gab es noch die obligatorischen chinesischen Nudeln, die aus Gründen untrennbar mit dem Schwimmen verbunden sind ;). Ausserdem besorgten wir noch einige Kleinigkeiten, so auch einen Paillettenhut und -krawatte als Faschingskostüm für Kind 2.10.
Der Sonntag war sehr gemütlich. Während es draussen regnete lagen wir drinnen rum und spielten sogar noch Monopoly.
Die Woche dümpelte so dahin, viel Arbeit, Buchführung und solche langweiligen Sachen. Der Geburtstag von Kind 1.12 rückt näher, es werden Pläne geschmiedet und Geschenke besorgt :).
Neben meiner derzeitigen regulären Lektüre, lese ich gerade Selbstversorgt – Das Startprogramm für Einsteiger, das ist höchst spannend und theoretisch auch umsetzbar. Nur am Gemüsebeet mangelt es… Es gibt auch keinen richtigen Platz im Garten dafür. Zu schräg, zu sehr im Weg, zu vordergründig – schwierig. Jedenfalls ist meine Idee jetzt, ein paar Kisten zu bauen. So eine Art Hochbeet, eigentlich eher Mittelbeete und die entlang des (pssst – sehr hässlichen) Zauns zu den Nachbarn zu platzieren. Dazwischen ein bisschen Beerenobst, dafür habe ich nämlich auch noch kein Plätzchen gefunden, das müsste vielleicht gehen?! Dann muss ich nur noch Kisten bauen –  ähem.
Gegessen, gegessen, gegessen – hm. Nichts spektakulär Leckeres. Das bunte Reisfleisch war aber fast ein schnelles Essen 😉 und lecker!

Lieblingsbild der Woche

Kebekus und Schlösserkunde – Freitagszeuch

Kinder

Diese Woche nun war Kind 2.10 krank. Er ist verschnupft und fing Sonntag an zu fiebern.  Nachdem er auch noch Ausschlag bekam, besuchten wir die Kinderärztin – Scharlach. Zum Glück ist er mopsfidel und springt mir zwischen den Füssen rum :).
Das kleine Kind war am Mittwoch auf Besuch bei einem Klassenkameraden und kam erst mit der letzten Fähre nach Hause – ungewohnt ;). Heute ist sein Freund nun bei uns und wird am Abend per Schiff nach Hause geschickt.

Lupus

Ich bin doch immer noch müde… Gleich zweimal habe ich mich diese Woche wieder hingelegt, als die Kinder aus dem Haus waren. Das mache ich eigentlich nie. Hm. Aber die Knie sind besser :)!

alles andere

Letzten Freitag haben wir Carolin Kebekus in der Sparkassen-Arena gesehen. Die Karten hatte ich zu Weihnachten bekommen und kurz vor dem Einlass waren sie aus meiner Handtasche verschwunden… „Leicht“ frustriert suchten wir Auto und Taschen ab – keine Karten. Grosses Kind angerufen, nein, zuhause fände man sie auch nicht… *argh*. Wir sind dann mal schnell um die Förde rum, haben zuhause auch alles abgesucht, einschliesslich Müll und Papiertonnen. Der Hausmeister a. D. fand sie schliesslich unterm Autositz, wie sie dahin kamen bleibt ungelöst. Wieder ins Auto, um die Förde rum, Parkplatz suchen, zur Halle, 5 vor Beginn sassen wir auf zwei hervorragenden Plätzen hinter einer Säule und hatten dann doch noch einen SEHR lustigen Abend.
Am Samstag haben wir Eutin erkundet. Auf dem Hinweg sah ich von der Strasse das Gut Immenhof (eigentlich Gut Rothensande), welches momentan eine Grossbaustelle ist. Kennt das noch jemand?  Meine Familie schielte jedenfalls ein bisschen, als ich „trippel, trippel Pony“ anstimmte…
In Eutin haben wir uns das Schloss von aussen und den Schlossgarten angesehen, sind ein bisschen durch die Altstadt gelaufen und hoch bis zum Wasserturm. Uns hat es gut gefallen und wir werden noch einmal im Frühling wiederkommen, wenn man die Spuren der Landesgartenschau im letzten Jahr besser sehen kann und das Schloss wieder geöffnet ist. Abends waren wir bei „unserem“ Italiener im Ort und haben uns höchst lecker überfuttert…
Das war dann auch eindeutig das leckerste Essen der Woche, auch wenn die Lasagne am Mittwoch auch sehr gut war… Ausserdem habe ich mit dem kranken Kind noch Brownie-Cookies gebacken.
Der Sonntag verbrachten dann wir dann ganz faul zuhause und jeder machte, wozu er gerade Lust hatte.
Den Elternabend am Dienstag hat der Hausmeister a. D. übernommen. Ich pflegte das kranke Hühnchen, schlief viel und schaffte viel weniger Arbeit als ich mir das vorgenommen hatte.
Einen Haufen (naja, 6) Hortensien habe ich gekauft – danke, Aldi! Die stehen jetzt erstmal auf unserem sogenannten Winterbalkon und warten auf den Frühling. Dann dürfen sie auf die Terrasse umziehen – ich mag Hortensien sehr gerne ;).

Lieblingsbild der Woche

Eutiner See Kebekus und Schlösserkunde - Freitagszeuch

Schlösserwahn und Freudenschuss – Freitagszeuch

Lupus

Mein Lupus verhält sich unverändert. Die Knie schmerzen, Salben oder Umschläge helfen kurzfristig, nach ein paar Stunden sind die Schmerzen wieder da. Ich habe keine Schwellungen, sie sind auch nicht heiss. Ich habe das Cortison jetzt wieder auf 4 mg erhöht und gucke mal, ob es wieder stabiler wird. Wie man merkt, versuche ich einen Arztbesuch ausser der Reihe zu vermeiden…

Kinder

Kind 3.6 hatte Spielbesuch aus der Schule mitgebracht, der anschliessend allein, im Dunkeln, mit der Fähre nach Hause fahren durfte – spannend :). Natürlich haben wir ihn auf die Fähre gesetzt und seine Mutter sammelte ihn am anderen Ufer wieder ein.
Kind 2.10 ist gleich heute und morgen zu einem Geburtstag eingeladen: Disco-Bowling und Hiphop-Tanzen :).
Und Kind 1.12 denkt intensiv über eine neue Haarfarbe nach…

Alles andere

Samstag haben wir uns das leerstehende Schloss Salzau angeguckt, traumhaft schönes Schloss in toller Gegend, ganz dicht am Selenter See. Auf der anderen Seite anderen Seite  des Sees steht noch eine Burg leer, ebenfalls total schön. Mir fallen bei solchen Gelegenheiten gern tausend Dinge ein, die man mit den Gebäuden anstellen könnte :).
Am Sonntag waren wir bei Katie Freudenschuss in Kiel. Es war sehr sehr lustig. Falls Ihr sie noch nicht kennt:
Am Montag war ich dann auch gleich so müde, dass ich mich wieder hingelegt habe, als die Kinder aus dem Haus waren. Das mache ich echt selten (vor allen Dingen, weil ich dann nicht mehr so richtig aus dem Quark komme), aber es war dringend nötig.
Lecker gegessen haben wir auch, mein Highlight waren die Dinkelnudeln mit Ofentomaten nach diesem Rezept.
Heute kam wieder eine Hello Fresh-Lieferung, am Wochenende wird es demzufolge Rindersteak mit geschmorten Tomaten, Putenbrust Teriyaki und rustikalen Gemüseeintopf  geben.
Das Wetter war die ganze Woche eher grau, ich bin nicht so richtig in Schwung gekommen.

Lieblingsbild der Woche

Baum hinter Schloss Salzau