Herbstferien, Schwerin und Umräumerei – Freitagszeuch

Kinder

Das grosse Kind weilt eine Woche bei den Schwiegereltern. Das mittlere Kind bekam ein neues Zimmer und ist damit ziemlich zufrieden und das kleine Kind ist draussen. Kommt rein zum Essen und zum Daddeln. Dann ist es wieder draussen.

Lupus

Ach ja, hier ne Schulter, da ne Hand. Das Übliche halt.

Alles andere

Habta gemerkt? Letzte Woche gab es kein Freitagszeuch! Hab ich einfach vergessen…
Am Samstag reisten wir aus Linstow vom Familientreffen ab und fuhren sehr gemächlich Richtung Kiel. In Schwerin machten wir eine lange Pause und besichtigten das Schweriner Schloss, da wollte ich schon lange mal hin – sooo schön!
Am Sonntag blieben wir zuhause, sammelten die gefallenen Äpfel ein, machten Wäsche und legten die Beine hoch.
Die zweite Ferienwoche startete ich mit Umräumarbeiten. Das Mittelkind sollte ein frisches Zimmer bekommen, ich hatte auch ein paar ergänzende Möbel bestellt. Also erstmal aus- und aufräumen. Der Schrank musste geräumt und abgebaut werden, eine Wand freigeräumt. Nebenbei mistete ich ein bisschen aus, die Kinder spielten draussen, zum Essen gab es bestellte Pizza.
Am Dienstag konnten wir dann die neuen Möbel nach und nach aufbauen, ausserdem haben wir noch eine Wand frisch gestrichen. Die neue Brille des Mittelkinds war auch endlich fertig, also noch eine Fahrt zum Optiker. Danach letzte Hübschmacher beim Ikea besorgen und das Zimmer war am Abend fertig.
Mittwoch räumten wir auf, ich machte letzte Restarbeiten und ging Mittags mit den zwei verbliebenen Kindern zum Essen an den Strand. Nachos wollten sie – bitte sehr!
Überhaupt habe ich die ganze Woche unglaublich viel um- und aufgeräumt… Fängt man in einem Zimmer an, zieht das so viel nach sich. Ein Regal aus dem Zimmer des Mittelkindes wollte ich für den Keller. Das muss auseinander genommen, runter getragen und wieder aufgebaut werden.
Den Zahnarzttermin am Donnerstag hätte ich am liebsten abgesagt, hatte er mich doch letztes Mal ziemlich gequält… Augen zu und durch oder so. War dann aber doch nicht so schlimm. Wir fahren noch zu Ikea, Regale abholen, die ich dann nachmittags aufbaue.
Das leckerste Essen… Keine Ahnung, es gab Buffet und viel schnellschnell :).

Lieblingsbild der Wocheam Schweriner Schloss

Herbstwetter – Freitagszeuch

Kinder

Das Mittelkind leidet mal wieder unter wiederkehrenden Kopfschmerzen. Die Brille als Verursacher konnte ausgeschlossen werden, so dass es mal wieder in den Genuss einer osteopathischen Behandlung kam. Die hiesige Kinderärztin bietet das an, hat das Kind auch schon erfolgreich behandelt. Aber dem Procedere zuzusehen ist jedesmal…. ääääh ja! Ich hab die Kinder als Kleinkinder, bzw. Säuglinge in Hannover osteopathisch behandeln lassen und auch selbst schon Behandlungen bekommen. Das war immer eher Handauflegen mit sanfter Dehnung. Die Behandlung hier ist wie beim Pferdedoc. Da wird gezerrt und gedrückt und gedreht und gezogen… Krass, hilft aber.

Lupus

Ach ja. Lästiges Ding, das!

Alles andere

Nun hat der Herbst doch noch Einzug gehalten. Fast die ganze Woche war es durchwachsen, oft windig und regnerisch. Mal ganz ehrlich: ich hatte das nicht wirklich vermisst. Aber gut, nützt ja nichts :).
Das Wochenende verging ausnahmsweise ohne besondere Ereignisse. Am Samstag waren wir nochmal im Baumarkt – noch immer auf der Suche nach der perfekten Schraube. Auf dem Rückweg sammelten wir das grosse Kind ein, das ausserhäusig genächtigt hatte.
Am Sonntag waren wir getrennt unterwegs. Das grosse Kind ging mit einer Freundin schwimmen, das Mittelkind mit einem Freund zum Lasertag. Das kleine Kind blieb bei uns und wir fuhren mit ihm nach Weissenhaus zum Toggo-Familienfest. Joah, kann man machen, muss man aber nicht. 3.8 hat es gefallen!
Montag war das Mittelkind dann zuhause und hatte einen Termin, so dass ich nur zu wenig anderem kam. Am Dienstag liess ich den kaputten Zahn flicken – schön ist anders. Danach hatte ich Kopf- und Allesmögliche-Schmerzen, der Hausmeister a. D. übernahm dankenswerterweise die Fahrt zur Schule und zum Training für die Kinder. Das jüngste Kind hatte eine Prüfung und bekam den grünen Gürtel. Die grossen Kinder bestanden ihre Prüfungen auch, es gab jedoch keine Gürtel, sondern Abzeichen. Währenddessen  versuchte ich den Kopf möglichst wenig zu bewegen und überlegte mir, was ich jetzt alles gern essen würde.
Am Mittwoch war die Zahnsache zum Glück Geschichte und ich beschäftigte mich mit den Blogs und machte ziemlich viele technische Sachen, die ich schon lang vor mir hergeschoben hatte.
Am Donnerstag dann Alltag Arbeit, Haushaltskram, Äpfel, Äpfel, Äpfel und Kinderfahrdienste. Am Abend eine Schulversammlung mit SEB-Wahl.

Lieblingsbild der WocheHerbstgarten

Viel unterwegs – Freitagszeuch

Kinder

Am Wochenende waren wir mal wieder in Sachen Kinder unterwegs. Das Mittelkind übernachtete ausserhäusig und kehrte ziemlich übermüdet heim. Das grosse Kind hatte Besuch.

Lupus

Mein Rücken ist endlich wieder stabil. Ich muss mich nur bewegen, also nicht lange sitzen oder stehen… Die Dauerschmerzen haben mich echt mürbe gemacht. Ansonsten ist der Lupus – toitoitoi – weiter artig.
Die Besprechung beim Hormondoc war ziemlich ernüchternd. Alles hat sich ein bisschen verbessert, insgesamt aber immer noch Chaos… Alle Dosen hoch – „kein Wunder, dass Sie sich nicht wohl fühlen“…

Alles andere

Am Samstag waren wir zuerst beim Handwerkertag in der Innenstadt. Das war dann eher übersichtlich und nicht so informativ. Anschliessend brachten wir das Mittelkind zu einer Übernachtungsparty und erledigten ein paar Besorgungen.
Der Sonntag stand im Zeichen des Handballs. Wir hatten Karten für ein THW-Spiel in der Business-Lounge geschenkt bekommen. Nobel, nobel! Die Männer haben das schon ein-, zweimal mitgemacht. Ich war zum ersten Mal dabei. Das Spiel war kurzweilig, Kiel hat gewonnen und dazu gar es auch noch sehr sehr leckeres Essen – können wir wieder machen ;).
Am Dienstag ausnahmsweise keine Sportkutschiererei. Stattdessen Arztkutschiererei – alle drei Jungs mussten zum Augenarzt. Ich ahnte es schon, neue Brillen sind angesagt. Ausserdem mussten wir in der „Augenfabrik“ diesmal echt lange warten und besonders freundlich waren sie auch nicht… Immerhin ist der Grosse nun aus der Sehschule entlassen und kann zum örtlichen Augenarzt gehen.
Es folgte ein alltäglicher Mittwoch. Nachmittags gingen wir zur Optikerkette, das Mittelkind suchte sich eine neue Brille aus, das kleine Kind bekam nur neue Gläser. Am Donnerstag Arztgrosskampftag für mich: morgens Zahnarzt mit Folgetermin *gnarf* und am Nachmittag Befundbesprechung beim Hormondoc.
Obwohl wir eigentlich noch auf Diät sind, war das Wochenende ziemlich essenslastig. Am Samstag bestellte ich uns Sushi und es schmeckte so lecker. Am Sonntag dann das grosse (Fr)essen beim THW – äh ja. Die Woche über dann wieder mehr Disziplin, ich mochte das Frikassee am Liebsten.
Ich hab noch keine neue Serie angefangen. Lange sitzen geht noch nicht, deshalb wechsele ich ständig zwischen Schreibtisch und Haushalt hin und her.
Und, nachdem ich den dritten Meyerhof-Band endlich beendet habe, habe ich gleich mit dem Vierten Die Zweisamkeit der Einzelgänger angefangen, diesmal geht es um die Liebe :).

Lieblingsbild der WocheWaZiFuBo

Einige Arztbesuche – Freitagszeuch

Kinder

Das Mittelkind feierte seinen Geburtstag mit einigen Freunden nach. Zuerst waren sie im Jumphouse in Hamburg, später wurde bei uns gegessen, gedaddelt und übernachtet. Am Dienstag hatte die ganze Bande schulfrei – Lehrerfortbildung. Und Donnerstag waren alle beim Zahnarzt – TÜV bestanden.

Lupus

Mein Rücken ist sehr langsam wieder ok. Dafür war die Woche sehr arztlästig, am Montag Laborkontrolle und Dienstag ein Hausarzttermin.

Alles andere

Am Wochenende waren wir mit den vier Übernachtungskindern ausgelastet. Dafür waren wir Freitag Abend allein zu Zweit essen in einem sehr tollen Restaurant in Kiel – es gab drei superleckere Gänge. Eine kleine Diätauszeit. Am Sonntag waren bis zum Mittag noch Übernachtungskinder da. Ich machte ein paar Besorgungen mit dem grossen Sohn, dank Bäderregelung geht das hier auch am Sonntag. Später guckten wir noch einen Film und hingen auf der Couch rum.
Montag früh durfte ich direkt zur Blutentnahme, das ging schnell und der Besprechungstermin ist schon nächste Woche. Am Dienstag brauchten wir nicht früh aufstehen, weil die Kinder schulfrei hatten. Zum Sport gingen wir am Nachmittag trotzdem. Um 9.30 musste ich dann aber bei meiner Hausärztin antanzen. Auch das zieht noch einen zweiten Termin nach sich, aber erst Ende Oktober. Am Nachmittag durften die Kinder zum Kung-Fu – juchhu. Den Mittwoch könnt Ihr unter #12von12 nachlesen. Der Donnerstag nachmittag war dann etwas vollgepropft: die Kinder kamen um kurz nach 15.00 nach Hause, um 16.00 alle Mann zum Zahnarzt und um 17.45 Schwimmtraining – wir waren alle froh, als Feierabend war! Heute gibt es keine Extratermine, das ist ja auch mal nett :).
Geguckt habe ich „Jane the virgin“, mir ist das aber zu klamaukig, ich weiss nicht, ob ich noch weiter gucke.
Ich lese immer noch Joachim Meyerhoff, gut Ding will Weile haben, oder so. Das leckerste Essen war im Pier 16, ganz eindeutig!

Lieblingsbild der WocheKatzen

Elternabendendspurt – Freitagszeuch

Kinder

Das Mittelkind kränkelte und verbrachte das Wochenende daheim Er ist – wenn überhaupt – immer am Wochenende krank und findet das sehr ungerecht. Das kleine Kind hatte seine erste Schreibclubstunde und fand sie „unnötig“ ;). Vielleicht ist es ja ein Ansporn mehr zu schreiben, um dort nicht mehr hinzumüssen. Ausserdem setzte er seinen Partymarathon fort und war Sonntag und Donnerstag auf Geburtstagsfeiern.

Lupus

Ich kümmerte mich um Kontrolltermine bei meinem Hormondoktor. Bei der Uniklinik müsste ich auch einen Termin machen – nächste Woche! Unklar ist weiterhin die Hausarztsituation. Seit bei meiner Hausärztin alle MFAs gleichzeitig gingen, herrscht dort Chaos und funktioniert alles überhaupt nicht – doof.
Am Sonntag hatte ich Rücken. Eigentlich am Samstag schon, aber Sonntag wurde es so richtig schön, ausstrahlende Schmerzen bis in die Zähne und Füsse. Ich kuschelte mich in mein Wärmekissen und bewegte mich etwas krampfig… Nun ja. Das zog sich dann durch die ganze Woche, jetzt merke ich langsam, dass es besser wird.

Alles andere

Am Samstag waren wir auf einer Landwirtschaftsmesse in Rendsburg. Das klingt komisch, war aber sehr interessant. Das kleine Kind war alleine mit und genoss die volle Aufmerksamkeit, diverse Traktoren, Leckereien und Extras. Anschliessend kaufte der Hausmeister a. D. noch neue Schuhe und dann ging es wieder heimwärts.
Am Sonntag musste das kleine Kind zu einem Geburtstag am Strand transportiert werden, „wir“ pflanzten einige Hortensien, die ich in letzte Woche gekauft hatte – ich gab Anweisungen, der Hausmeister a. D. buddelte :). Und holten das Kind wieder ab – Feierabend.
Zum Wochenstart spann mein Rücken noch immer rum, der Hausmeister a. D. chauffierte mich freundlicherweise zu meinen Docs, damit ich Medikamentennachschub bekam. Warum die Apotheke – zu der ich immer gehe – das Azathioprin – das ich hier seit vier Jahren alle vier Wochen hole – nicht vorrätig hat – ich werde es nie verstehen. Den Rest des Tages verbrachte ich ächzend zu Hause, am Abend dann noch ein schöner Elternabend mit Elternvertreterwahl und anderen Annehmlichkeiten.
Der Dienstag vollgepropft mit Arbeit, Sportchauffiererei und dem letzten Elternabend zum Schuljahresstart.
Der Mittwoch ist unter #WMDEDGT nachzulesen. Und am Donnerstag habe ich fleissig am Schreibtisch gesessen. Die grossen Kinder hatten langen Unterricht, das kleine Kind war schon wieder feiern – viel Zeit um Berge abzubauen.
Ich lese noch Joachim Meyerhof, gucke zur Zeit Greys Anatomie und so genial leckeres Essen gab es nicht – Diätmodus. Aber ein leckeres Krabbenbrötchen war schon drin und schöne Salate und Suppen.

Lieblingsbild der Woche

 

Kindergeburtstage und Schule, Schule, Schule – Freitagszeuch

Kinder

Das jüngste Kind war das ganze Wochenende in Sachen Kindergeburtstag unterwegs, erst im Spassbad und später auf einer Übernachtungsparty… Wahnsinn. Ausserdem vermeidet er das Schreiben, wo immer es geht. Die Deutschlehrerin schlug nun den Schreibclub der Schule vor. Ich bin gespannt, das Kind möchte lieber nicht.
Das Mittelkind ist im Fortnite-Fieber und damit ausgelastet. Und das grosse Kind war mit Freunden unterwegs und erledigte Schulkram. Ausserdem musste es eine Extraschicht beim Kieferorthopäden einlegen, weil sich mal wieder ein Teil der Zahnspange verselbständigt hatte.

Lupus

Mir geht es im Moment ganz gut. An kuriosen Symptomen ohne definierte Ursache sind jetzt noch der Juckreiz und die Kurzatmigkeit übrig geblieben. Auch mein Magen spinnt immer mal wieder rum.
Doch all die anderen Symptome sind wesentlich besser, seitdem die Schilddrüse therapiert wird und ich diverse Mängel ausgleiche.

Alles andere

Das Wochenende bestand im wesentlichen aus Fahrdiensten für die Kinder. Ausserdem ein bisschen Gartenarbeit, ein bisschen Serien gucken, Kinderbesuch, Haushaltskram, Wäsche, usw. usf. In die Nichtsohochbeete, die dieses Jahr nicht so richtig ertragreich waren, habe ich nun noch Rosen- und Grünkohl gepflanzt. Es ist ein bisschen spät, mal sehen, ob das noch etwas wird. Sonntag nachmittag waren der Hausmeister a. D. und ich zwei Stündchen allein unterwegs. Wir guckten die Schlösser der Gegend an (an beiden wird gebaut und man darf nicht mehr in die Nähe) und kauften Räucherfisch zum Abendbrot.
Am Montag endlich Alltag, meine Arbeitsliste ist lang, diese Woche muss da deutlich was passieren. Am Abend eine ausserordentliche Elternvertreterversammlung, herrje.
Am Dienstag nach der Arbeit habe ich die Kinder abgeholt, bin mit ihnen in die Stadt gefahren, während ihres Trainings Besorgungen erledigt, sie nach Hause gefahren, den dann stattfindenden Elternabend übernahm der Hausmeister a. D.
Mittwoch und Donnerstag hatte ich keine Termine ausser der Reihe und heute dann der übliche Wocheneinkauf.
Gegessen habe ich brav 1000 kcal am Tag, da sind keine kulinarischen Höhenflüge drin. Doch ich buk uns ein leckeres Brot, das schmeckte sehr gut :).
Lektüre und Serie entsprechen der letzten Woche ;), ich hab gerade nicht so viel Zeit.

Lieblingsbild der WocheMittag zu Zweit

Zurück in den Alltag finden – Freitagszeuch

Kinder

Das Mittelkind ist wieder da :). Er hatte eine tolle actionreichen Woche mit den Grosseltern und hat das Einzelkinddasein sehr genossen :)! Am Montag ging es für alle drei Kinder wieder los – Schule! Die Jungs sind jetzt in Klasse 3, 7 und 9 und ich finde das ein bisschen verrückt!

Lupus

Zwischendurch meckerten die Handgelenke und raubten mir den Schlaf. Zum Glück beruhten sie sich nach zwei Tagen wieder.

Alles andere

Freitag und Samstag war ich mit dem Jüngsten allein, während der Rest das Mittelkind auf Rügen einfing. Wir schliefen lang, räumten den Ranzen ein, assen Wunschessen, das Kind spielte, ich machte meinen Kram: ein bisschen Garten, ein bisschen Apfelmus und Gurken einkochen, ein bisschen Buchhaltung, ein bisschen lesen und ein bisschen Serien gucken – gemütlich.
Am Sonntag packte ich mit dem Mittelkind alles Nötige für die Schule zusammen. Ansonsten verbrachten wir den Tag mit Ausruhen, Eis essen und grillen.
Dann also wieder: Weckerklingeln um 5.50 – autsch. Vermisst habe ich das nicht, zum Glück nur noch 29 Mal aufstehen bis zu den Herbstferien. Die Kinder brachen auf, ich fuhr ins Einkaufscenter um den Ballon fürs Neffenkind zur Einschulung zu besorgen, ausserdem Kindergeburtstagsgeschenke, Reinigung, Drogeriekram, usw. usf. Ein bisschen Zeit hatte ich noch, mir einen Plan für die nächsten Wochen zu schreiben. Denn wie immer nach den Ferien, heisst es jetzt Liegengebliebenes aufarbeiten, ehe die nächsten Ferien kommen.
Dienstag waren wir in Hamburg zur Einschulung des Neffen. Eine schöne Feier, lecker Kaffee und Kuchen und auch noch tolles Essen, liebe Menschen, schönes Wetter, ein stolzes Schulkind – ein rundum schöner Tag.
Mittwoch schnöder Alltag, ein – vielleicht letzter – Ausflug an den Strand zum Baden,  am Donnerstag morgen ein Termin in der Stadt, nachmittags Schwimmtraining, Freitag Grosseinkauf, Kinderbesuch und endlich die Wäsche auf dem Laufenden.
Lecker gegessen haben wir am Wochenende, Burger wurden gegrillt und auf der Einschulung gab es auch tolles italienisches Essen. Aber jetzt ist erstmal Diät angesagt, bis zu den Herbstferien ist die Nahrungszufuhr beschränkt ;).
Gelesen habe ich Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke, gefiel mir wie schon die ersten beiden Bände sehr gut. Meyerhof beobachtet so nuanciert und pointiert. Mein Favorit ist aber der erste Band :).
Natürlich gucke ich auch aktuell eine Serie, „Suits“, ganz unterhaltsam, aber kein grosses Kino ;).

Lieblingsbild der WocheSeifenblasen

 

 

MerkenMerken

 

MerkenMerken

 

 

Schon vorbei, Ferienwoche 6 – Freitagszeuch

Kinder

Das Mittelkind verbrachte die Woche bei den Schwiegereltern auf Rügen und kommt erst morgen wieder nach Hause. Der Grosse hängt rum oder trifft sich mit Freunden. Der Kleine geniesst die volle Aufmerksamkeit, schläft lang und ist so gar nicht bereit, die Ferien zu beenden.
Wir haben die Schultaschen vorbereitet, aktuelle Fahrkarten rausgesucht, die Stundenpläne gecheckt, Material eingepackt, neue Hausschuhe besorgt, eine Entschuldigung für den zweiten Schultag geschrieben,  usw.

Lupus

Benahm sich den Umständen entsprechend anständig.

Alles andere

Am Samstag erledigte ich mit dem grossen Kind ein paar Einkäufe. Abends kochten wir uns Lasagne. Den Sonntag findet Ihr bei #12von12.
Am Montag schliefen wir erstmal lang, ehe der Hausmeister ins Büro musste. Das grosse Kind war ausserhäusig unterwegs, Kind 3.8 spielte den ganzen Tag in der Nachbarschaft, während ich die Küche einmal komplett reinigte und umräumte.
Am nächsten Tag krempelte ich noch den HWR um, nun reicht es erstmal mit Grossputz und Umräumen :). Abends gingen wir Burger essen, zum Kochen hatte ich nach der ganzen Räumerei keine Lust mehr.
Mittwoch ging das kleine Kind auf einen Kindergeburtstag und war erst spät wieder da.
Den Donnerstag verbrachten wir an der Nordsee, obwohl wir die Nordsee selbst nur kurz sahen. Das ist auch der entscheidende Nachteil der Nachbarküste – sie ist nie da. Ebbe oder Deiche, irgendwas ist immer im Weg. Aber gut, wir kamen wegen der Seehunde, die sahen wir auch – so süss! Ausserdem beguckten wir noch das andere Ende des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel und assen Krabbenbrötchen und Backfisch in Büsum. Dann ging es gemächlich nach Hause.
Gelesen habe ich Untenrum frei von Margarete Stokowski, hat mir gut gefallen.
Geguckt habe ich die zweite Staffel von „This is us„, ich mag diese Serie sehr sehr gern.
Das leckerste Essen war die Lasagne, die ich mit Kind 1.14 kochte und natürlich das Sushi, das mir ins Haus gebracht wurde.

Lieblingsbild der WocheSeehundstation Friedrichskoog

 

 

MerkenMerken

 

MerkenMerken

Ferienwoche 5 – Freitagszeuch

Kinder

s. u.

Lupus

Meine Knie nerven ein bisschen rum, ansonsten ist gerade alles stabil.

Alles andere

Am Samstag fuhren wir ins Kino und guckten alle zusammen Hotel Transsylvanien 3 – lustig :)! Zum Abendessen haben wir spontan gegrillt und schon war der Tag wieder vorbei. Was wir am Sonntag (dem Geburtstag des Mittelkinds) erlebten, könnt Ihr unter #WMDEDGT nachlesen.
Die Woche beginnt mit ein bisschen Alltag, Haushalt, Besorgungen usw. Das nun 12jährige Kind bekommt einen Personalausweis. Sein Reisepass lief mit dem Geburtstag ab, vorerst reicht als Ausweis ein Perso. Ausserdem Strand und baden.
Dienstag früh hat der Hausmeister einen Termin und ich fahre mit den Kindern an den Nachbarstrand – huch, das Wasser ist hier kälter! Es folgt eine lange Siesta und baden am heimischen Strand, zum Abendessen Backfisch.
Mittwoch frühstücken wir bei Ikea, machen ein paar Besorgungen und fahren wieder heimwärts. Das Mittelkind hat Besuch, das kleine Kind hat ein Einhorn. Am Nachmittag gehen wir baden, mehr Aktion ist nicht drin – heiss!
Heute fährt die Restfamilie nach Rügen, das Mittelkind bei den Schwiegereltern abliefern. Er freut sich sehr, dass endlich mal er in den Genuss von Grosselternferien kommt. Der Rest der Familie kommt am Sonntag wieder.
Gegessen haben wir leichte Sachen, Nudeln mit Pesto, Caprese, Salat und Brot, und Strandfood: Eis und Fischbrötchen.
Geguckt habe ich „Die Patchworkfamilie“, skandinavisch, trockener Humor, sehr kurzweilig.

Lieblingsbild der Woche

Ferienwoche 4 – Freitagszeuch

Kinder

siehe unten 😉

Lupus

Benimmt sich einigermassen. Ich dosiere die Sonne sehr sorgfältig und mitunter umständlich, aber es geht ganz gut.

Alles andere

Das Wochenende beginnen wir mit einem Ausflug zu einem Sale beim Antikmarkt – mir ist leider trotzdem alles zu teuer, aber schöne Sachen haben sie dort! Danach gucken wir uns Rendsburg an, ein überschätztes Vergnügen ;). Zwischen zwei Gewitterschauern essen wir ein Eis in Eckernförde, dann geht es nach Hause, schnell kochen, naja, so richtig Ferien hat man ja nie.
Der Sonntag beginnt mit feinem Frühstück, dann fahren wir in einen Nachbarort, wo das Schloss Tag der offenen Tür hat. Interessant, aber leider nur Erdgeschoss und Kellergewölbe – das dafür umfangreich saniert. Danach chillen wir so rum und später gehe ich mit den Kindern an den Strand. Angespannte Stimmung – yeah.
Am Montag fahren wir früh zum Nachbarstrand nach Stein. Morgens ist der breite Strand soo schön, als es voller wird, sind wir schon wieder auf dem Heimweg. Nachmittags wird es heiss, ich gehe mit dem grossen Sohn ins Kino, wir gucken Mamma Mia, sehr lustig, anschliessend haben wir Lust auf griechisches Essen – so sei es!
Am nächsten Tag ist es zu heiss für alles, wir gehen mehrmals schwimmen und hängen zwischendurch herum. Abends gibt es Gazpacho und einen Film.
Mittwoch erledigen wir ein paar Einkäufe und verbringen den Nachmittag am Strand.
Dann ist endlich Legoland-Tag. Letztes Jahr schon geplant, kurzfristig wegen Kinderchaos gecancelt, schaffen wir es dieses Jahr dann doch… Was für ein schöner Tag, trotz insgesamt 6 h Fahrerei. Wir sind ein bisschen erledigt, aber das hat sich sooo gelohnt! Heute machen wir eher gemütlich 🙂 und gehen an den Strand. So oft, wie in diesem Jahr, war ich noch nie baden.
Gegessen haben wir viel Fastfood und Suppen, letzteres ist dem Zahnspangenkind geschuldet, passt aber ganz gut zum Wetter. Wir hatten die türkische Nudelsuppe und Gazpacho, das Rezept gibt es in den nächsten Tagen. Ausserdem waren wir im Steakhouse, das war auch sehr sehr lecker.
Geguckt habe ich The Crown – sehr klasse, gefällt mir total gut! Dann Arrested development, habe ich nur ganz kurz angefangen, zuviel Klamauk, nicht meins. Gerade habe „Die Patchworkfamilie“ angefangen, eine schwedische Serie. Gut gespielt, die meisten Sachen sind mir nicht fremd – Familie halt ;), alles nicht soo einfach!

Lieblingsbild der WocheNasi, das Nashorn

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken