#12 von 12 im März 2018

Der 12. :)!

Ich bin im Endspurt zur Geburtstagsparty für 1.13 und nehm Euch mit durch meinen Montag.!

Aufstehen um 6.00, Kinderfrühstück, Katzenfrühstück, Brotdosen – kennt Ihr alles schon. Für mich gibt es heute kein leckeres Breichenfrühstück – stattdessen Joghurt mit Ananas und Granatapfel. Ich will endlich wieder Intervallfasten und heute geht es los. Die Pause war lang, mal sehen wie ich mit 500 Kcal klar komme.JogurtfrühstückDie Kinder sind fertig und brechen in Begleitung des Hausmeisters a. D. auf. Es ist neblig und die Schiffe tuten die ganze Zeit. Ich mache mich fertig, räume den Geschirrspüler und den Trockner aus. Die Wäsche falte ich weg und bestücke Trockner und Waschmaschine gleich neu – und täglich grüsst das Murmeltier.Waschmaschine

Bevor ich anfange zu arbeiten, bereite ich einen Cookieteig zu und schiebe gleich die erste Fuhre in den Ofen. Bisschen gemein so Cookieteig am Fastentag – seufz. Cookies wollen wir werdenEs folgt eine Runde durch das Internet, bevor ich mich an die Steuer mache… Lieblingsaufgabe, dabei ist es gar nicht so schmerzhaft, wenn man denn erstmal angefangen hat.

Gegen 11.00 bekomme ich Hunger, nicht zuletzt weil ich die Cookies aus dem Ofen geholt habe… Ich mache mir einen Kräutertee und zur Überbrückung gibt es eine Möhre, knuspert auch irgendwie…Cookies sind fertig

Cookieersatz

Zum Mittagessen mache ich uns ein winziges Rührei auf einem halben Brot mit ein bisschen Grünzeug – ich bin hungrig. Als ich regelmässiger gefastet habe, war es tagsüber eigentlich keinen Gedanken wert, da wurde mir nur abends kalt und ich hätte gern etwas geknabbert, aber heute fällt es mir noch schwer… Höchste Zeit mich wieder daran zu gewöhnen. Nicht nur meine Waage wäre erleichtert ;), mir geht es mit den Fasttagen auch immer besser. Weniger Gelenkschmerzen. Mittagessen

Die Cookies sind inzwischen abgekühlt und ich verstaue alle artgerecht. Cookies eingelagert

Danach drehen der Staubsauger und ich unsere Runden – wir haben so einen Saugroboter, deshalb sauge ich nicht mehr so oft per Hand. Aber alle paar Wochen müssen dann Ecken und Kanten doch mal richtig sauber gemacht werden – yeah Hausfrauencontent! Hausarbeit - so wichtig

Und schon ist es Zeit die Kinder einzusammeln. Ich übe gerade das selbständige Nachhauselaufen mit Kind 3.7. Ab nächster Woche gilt der Frühjahrsfahrplan für die Fähre und das Kind kommt wieder früh (13.30) nach Hause, da ist es praktischer wenn er selbst nach Hause läuft. Wirklich weit ist es nicht, aber der schlimme schlimme Berg… Hartes Kinderleben! Die beiden Grossen profitierten natürlich auch von meinen Fahrdiensten zum Anleger. Aber heute regnet es doll, da bin ich mal nicht so.

Die Förde ist kaum zu finden, Kiel kann man nicht erkennen und auch die Fähre taucht wie ein Geisterschiff plötzlich am Steg auf.Hafen im Nebel

Der restliche Nachmittag vergeht mit Hausaufgaben, Malen, Spielen und Rumgeeiere.

Zwischendurch bekommt unsere Seniorkatze einen Rappel, fetzt durch das Haus und springt schliesslich auf ein Regal. Manchmal tut sie ja ein bisschen tüdelig, aber körperlich ist sie echt noch fit mit den fast 17 Jahren. Seniorkatze auf Abwegen

Nach dem Abendessen – ein Miniportiönchen Hühnerfrikassee – gucke ich noch eine Folge von „The Marvelous Mrs. Maisel“.The Marvelous Mrs. Maisel

Um 19.30 gehen wir nach oben und packen die Schul- und Sporttaschen für den nächsten Tag. Die grossen Kinder machen sich allein fertig, der Kleine bekommt noch väterliche Unterstützung ;). Ich werde jetzt den Beitrag fertigmachen und früh zu Bett gehen. Mir ist kalt und ich habe Hunger…

Habt einen schönen Abend ♡!

Ihr wollt mehr #12von12? Bei Caro findet Ihr die Links zu ganz vielen wunderbaren BloggerInnen!

2017 und 2016 habe ich übrigens auch schon mitgemacht ;)!

Kommentar verfassen