Woche 6 der Zwangspause – Freitagszeuch

Kinder

Die Ferien sind zuende, es ist weiter Hausaufgabenunterricht angesagt.
Die verschollene Klassenlehrerin des Jüngsten hat sich auch aufgerafft ein paar Aufgaben zu schicken.
Das Mittelkind ist reichlich versorgt und reichlich überlastet. Von mehrheitlich kommunikativer Gruppenarbeit und sehr viel mündlicher Leistungsüberprüfung zu Arbeitsblattunterricht… Das passt für ihn so gar nicht.
Das grosse Kind bereitet sich auf den MSA vor. Die Prüfungen sollen statt finden. Vom Vorbereitungsunterricht  an sechs Tagen haben wir ihn abgemeldet, er kann mit den drei HauptfachlehrerInnen immer nach den Stunden chatten. Zu den Prüfungen muss er natürlich persönlich – da werden wir ihn fahren und er darf in einem Einzelraum sitzen.

Lupus

Ach ja. Ich mach gerade irgendwie und mal wieder Therapie nach meinen Vorstellungen… Aber es läuft so nebenbei, weil soviel anderes ist und auch, weil ich keine Lust habe mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Es ist kompliziert.

Alles andere

Das Wochenende verbrachten wie schon in den letzten Wochen. Ein bisschen Gartenarbeit, leckeres Essen, spätes Frühstück, am Sonntag liefen wir ein bisschen durch den Wald. Daneben natürlich Hausarbeit, Geschwisterstreit und Wäsche.
Am Montag pflanzte ich die ersten Kandidaten aus dem Gemüsekindergarten raus. Ausserdem arbeitete ich sehr wenig, sortierte und unterstützte sehr viele Hausaufgaben, putzte, kochte, schlichtete ich. Auch ElternvertreterInnenarbeit gab es schon wieder. Das wird online auch nicht weniger mühsam.
Am Dienstag war ich ein bisschen faul und hing vormittags rum. Muss auch mal sein. Immerhin schrieb ich eine Liste, was ich tun müsste ;). Nachmittags räumte ich im Keller rum und schrieb eine Einkaufsliste für den nächsten Tag.
Mittwoch morgen fuhr der Hausmeister a. D. zum Wocheneinkauf, ich leistete Telefonsupport und versuchte nebenbei ein bisschen zu arbeiten. Danach verräumen, Mittag, kochen. Als kleiner Bonuseffekt: Rücken aus der Hölle.
Am Donnerstag grosse Aufregung: das kleine Kind ging mit dem Hausmeister a. D. zum Kinderarzt. Ein Aussentermin, ein Aussentermin. Ausserdem musste der arme Mann noch zum Optiker fahren, weil die Brille des Jüngsten kaputt war. Ansonsten nichts geschafft, viel Schulkram, Rücken, bisschen Haushalt.
Heute dann fast wieder Wochenende, aber die Übergänge sind irgendwie fliessend…
Ich bin seit 42 Tagen zuhause.
Das leckerste Essen war ganz sicher das grillen am Wochenende Ich lese immer noch meine alten Schinken, aber jetzt habe ich ein bisschen genug. Das nächste Buch muss etwas aktuelleres sein.  Geguckt habe ich immer mal wieder eine Folge Community, ein bisschen albern, aber unterhaltsam.

Lieblingsbild der Woche

versteckter Dorfteich - Woche 6 der Zwangspause – Freitagszeuch

 

Woche 1
Woche 2
Woche 3
Woche 4
Woche 5

1 Kommentar zu „Woche 6 der Zwangspause – Freitagszeuch“

  1. Pingback: Woche 10 der Zwangspause - Freitagszeuch - lupus-live.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: