#WMDEDGT im Mai 2020

Heute ist der 5. und das heisst: Frau Brüllen fragt, was machen die eigentlich den ganzen Tag (#WMDEDGT im Mai 2020)?! und die Blogger antworten.

Und wieder in der Corona-Edition…

Ich stehe um kurz nach 7.00 auf, gehe duschen und mache mich fertig. Danach mache ich meine Meditation, die heute wieder einmal mehr Einkaufszettelplanung ist als Entspannung… Es bleibt schwierig mit mir und der Meditation. Auf Yoga und Schüttelbrett habe ich keine Lust.

Ich räume den Geschirrspüler aus, trinke meinen Tee und nehme meine Morgenmedikation. Um 8.30 wecke ich die Kinder per Alexa-Ansage – dann muss ich mir das Gejammer nicht unmittelbar anhören.

Einer nach dem anderen kommt runter gerödelt, macht sich Müsli und verschwindet im Bad. Ich schreibe nebenbei den Einkaufszettel und leite die ersten Schulmails weiter.

Die Deutschaufgaben des 10.Klässlers bringen mich zum Lachen – auch wenn es fast zum Weinen ist. Die Lehrerin ist definitiv jünger als ich und schickt vier PDF’s mit jeweils einer einzelnen Seite, die zu allem Unglück schlecht abfotografiert sind und auf dem Kopf stehen.

Um 9.30 sage ich dem jüngsten Kind, was es zu tun hat (1 Seite Deutsch und Mathe im Arbeitsheft – wie jeden Tag, Englisch auf Sofatutor, in seinem Buch weiterlesen, zum Abschluss Rechtschreibtraining und Schönschreibtraining mit mir).
Dem grossem Kind lege ich ans Herz überhaupt was zu tun.
Und mit dem Mittelkind gehe ich seinen Posteingang durch, trage alles in Listen ein und bespreche sein Tagespensum. Wir haben einen Wochenplan gemacht. Leider müssen wir den jeden Tag ändern, weil seinen LehrerInnen ständig etwas neues einfällt.

Ich gehe auch an den Schreibtisch, arbeite Mails ab und mache ein bisschen Buchhaltung. Später bereite ich mir meinen Tagessnack zu – es gibt (wie meistens) Kimchibrote. Zum Essen gibt es eine Folge Emergency Room. Zwischendurch leiste ich Hausaufgabensupport und backe ein Brot, das 5 Minutenbrot funktioniert übrigens auch ohne Hefe, ich gebe einfach Sauerteig und Natron dazu, sehr lecker. Ausserdem trifft die Post ein, neue Arbeit für mich und Zeug und Kram.

Jetzt kam ich doch vor lauter mit der Klassenlehrerin telefonieren nicht dazu meinen Text fertig zu schreiben…

Das Mittagessen bereitet das grosse Kind zu. Ich mache mit dem Jüngsten noch ein Rechtschreibtraining und gucke mit dem Mittelkind an, was es geschafft hat und was nicht. Ausserdem planen wir sein Nachmittagsprogramm.

Dann gibt es für die Männer essen, ich setze mich dazu. Nachdem die Küche wieder aufgeräumt ist, geht der Hausmeister a. D. zurück an die Arbeit. Ich mache ein bisschen Pause, dann koche ich die Suppe für das Abendessen und setze einmal Kimchi an.

Um 15.00 jage ich die Kinder nach draussen, ein bisschen Luft und Sonne tanken. Ich räume das Katzenfutter weg, bestelle für das kleine Kind ein Handy (pssst), giesse meinen Gemüsekindergarten, mache sauber und setze mich mit meinem Buch eine halbe Stunde in die Sonne. Leseplatz - #WMDEDGT im Mai 2020

Das grosse Kind benötigt eine Anlageberatung (iPhone oder iPad – die Probleme müsste man haben), die beiden anderen zanken sich ab der Sekunde, in der das Mittelkind mit seinen Aufgaben fertig ist.

Dazwischen Brot schneiden, Tisch decken, Suppe aufwärmen.

Nach dem Abendessen sollte eigentlich Feierabend sein, doch dann ruft die Klassenlehrerin des Jüngsten an. Seine Viertklässlerkollegen sind ab morgen wieder in der Schule. Doch meine Kinder bleiben zuhause, da ich ja zur Risikogruppe gehöre. Wir besprechen den geplanten Stoff, ich denke, dass können wir zuhause gut leisten. Auf Nachfrage gibt es dann auch eine Möglichkeit, dass das Kind mal ein Feedback erhält, Telefonate wären auch möglich.

Jetzt aber Feierabend!

Habt es schön <3!

1 Kommentar zu „#WMDEDGT im Mai 2020“

  1. Pingback: Woche 8 der Zwangspause - Freitagszeuch - lupus-live.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: