#WMDEDGT im Januar 2021

Heute ist der 5. und das heisst: Frau Brüllen fragt, was machen die eigentlich den ganzen Tag (#WMDEDGT im Januar 2021)?! und die Blogger antworten.

Mein Wecker klingelt um 6.30. Die Kinder haben noch frei, der Mann steht erst später auf. Also muss nur ich mich fertig machen. Nach der Dusche mache ich mir Porridge mit Himbeeren und Tee und lese ein bisschen Nachrichten.

Um 7.20 fahre ich los Richtung Innenstadt. Es ist noch wenig los auf den Strassen, ein bisschen mehr als gestern. Ich stelle das Auto im Parkhaus ab und laufe durch das fast ausgestorbene Einkaufscenter zur Praxis.

Der Doc ist schon da, gestern musste ich vor der Tür warten, da ich noch keinen Schlüssel habe. Ich koche Kaffee und bespreche die dringendsten Anliegen des Chefs. Der Umzug der Praxis ist noch nicht ganz vollzogen, der Umbau auch nicht. Und doch erwarten wir heute die ersten Patienten. Die EDV geht nur teilweise, das Telefon noch ebenso.

Meine Kollegin trifft ein. Ich erkläre ihr die neue Telefonanlage, die aber noch nicht aktiv ist… Ausserdem machen wir eine Liste für den EDV-Techniker von Dingen, die noch nicht oder noch nicht richtig funktionieren.

Der erste Patient kommt und wird verarztet. Die Patientin zum EMS kann nicht richtig versorgt werden, keiner von uns bekommt das Gerät zum Laufen.

Es ist alles etwas durcheinander gewürfelt und planlos.

Ich beantworte ein paar Mails, sortiere Faxe, öffne Post, putze den Tresen, trage zwei Kommoden aus der alten in die neue Praxis und versuche mit dem Chef etwas Struktur in den Vorrat zu bekommen. Dazu hat er keine Lust und lässt das raushängen. Am Ende sind wir nicht sehr weit gekommen.

Um 11.00 ist mein Arbeitstag zu Ende und ich fahre nach Hause.

Immerhin zwei Kinder sind schon wach, gemacht haben sie allerdings noch nichts. Ich hatte ihnen eine kleine Liste dagelassen.

Also kümmern wir uns erstmal ums Essen, das ist ja auch wichtig.

Die Herren essen Curryreste, Pizza und Spiegelei, ich mache mir ein Brot mit Käse und Kimchi. Das hatte ich lange nicht mehr.

Nach dem Essen geht der Hausmeister a. D. zurück ins Büro, die Kinder machen klar Schiff und ich backe eine Ladung Cookies.

Die Jungs verziehen sich zum Daddeln und ich lege für eine Weile die Beine hoch, schreibe ein bisschen, lese und gucke eine Folge meiner aktuellen Serie.

Am Nachmittag essen wir Kekse, räume ich ein bisschen auf, schreibe ich einen Einkaufszettel und bereite das Abendessen zu. Es gibt Rote-Beete-Risotto für uns Erwachsene, die Kinder bekommen Risotto mit Erbsen.

Nach dem Essen waschen wir gemeinsam ab – der Geschirrspüler ist kaputt. Die Kinder gehen in ihre Zimmer um zu zocken und zu telefonieren.

Der Hausmeister a. D. und ich werden noch ein zwei Folgen von „Die Patchworkfamilie“ gucken, Käse und Schinken essen und dann schlafen gehen.

Gute Nacht, Ihr Lieben ♡!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: