#12von12 im Februar 2020

Der Tag beginnt um 6 h mit den üblichen Verrichtungen. Sport geht derzeit nicht, ich habe eine morgensteife Phase – so meditiere ich nur.
Gleich nach dem morgendlichen Tee setze ich eine Linsensuppe auf – wie Oma ;). Vor 8.00… Aber ich bin ab 12 h heute ausser Haus und weiss auch nicht so genau, wann wir wieder da sein werden. Da muss die Nahrungsversorgung der hungrigen Truppen schon gesichert sein!

Linsensuppe - mit und ohne Wurst - #12von12 im Februar 2020

Danach arbeite ich meine To-Do-Liste ab. Leider komme ich nicht so richtig voran, der Elternvertreterjob macht wieder Probleme… So dass es in unserer WhatsApp-Gruppe hoch hergeht und ich diesmal das Gefühl habe, zwischen allen Stühlen zu stehen. Seufz! Das wird wohl noch ein Termin auf der Liste.

Mein zweites Handicap sind die Steifigkeit und leichte Gelenkschmerzen – ich versuche langsam zu machen, aber es nervt mich auch: beides, die Schmerzen und das langsam machen.

Immerhin schaffe ich ein bisschen Ablage und ein bisschen Blog-Gedöns.

To do - #12von12 im Februar 2020

Gegen 10 h frühstücke ich. Zur Zeit esse ich nur zweimal am Tag, ein spätes Frühstück/Mittagessen und dann erst abends wieder. Meinem Magen bekommt das ganz gut.

Kimchi-Sandwich - #12von12 im Februar 2020

Dann suche ich den Reitkram für das kleine Kind zusammen und lege mir zurecht, was ich mitnehmen muss.

Das grosse Kind hat heute nachmittag auch ein bisschen zu tun. Natürlich regnet es wieder, wie an fast jedem Mittwoch, seitdem es Zeitungen austrägt…

Meine gestern bestellte Jacke trifft noch ein, bevor ich losfahre, juchhu! Ich besitze mehrere warme Jacken und Mäntel und eine wasserdichte dünne Jacke. Jetzt habe ich auch eine Jacke, bei der ich mich nicht zwischen Wärme und Trockenheit entscheiden muss :).

Gegen 12 h fahre ich los. In Kiel streiken heute die öffentlichen Verkehrsmittel, Tag 2, dadurch sind die Strassen noch verstopfter als sonst.
Ich setze mich ins Auto und springe sofort wieder raus – der Sitz ist klatschnass… Das andere Auto kann ich nicht nehmen, da passen keine vier Kinder mit Sitzschalen rein. Also laufe ich zurück ins Haus, schnappe mir ein Handtuch und eine Plastiktüte. Beides drapiere ich auf dem Sitz und setze mich drauf. Nützt ja nix :).

Nasser Po- gar nicht froh - #12von12 im Februar 2020

Zuerst geht es ans Westufer, die Reiterjungs an der Schule einsammeln und mit Nahrung versorgen. Dann stopfe ich die vier Kinder ins Auto und wir fahren Richtung Rendsburg zum Reiterhof. Dort angekommen suchen wir Geld, Reitkappen, Handschuhe, Stiefel und so weiter zusammen.

Die Jungs gehen zur Anmeldung und zum Pferde aussuchen. Ich setze mich für die nächsten anderthalb Stunden ins Reiterstübchen, trinke einen Kaffee und versuche das EltervertreterInnen-Gedöns zu sortieren. nebenbei gucke ich natürlich was die Kinderlein da so treiben.

 

Nach dem Absatteln und Pferde wegbringen fahren wir zurück nach Kiel, wo ich am Cittimarkt die Kinder an ein anderes Elter übergebe und nur mein Eigenes behalte :).

Wir stürzen uns auch direkt wieder ins Verkehrschaos, um Kind 2.13 bei einer Klassenkameradin abholen, wo es mit einer Gruppe eine Tanzchoreographie für den Sportunterricht geübt hat.

Von dort aus dann endlich nach Hause, wobei wir den Stau geschickt umfahren.

Habt es schön ♥,

 

 

 

Ihr wollt mehr #12von12?  Bei Caro findet Ihr die Links zu ganz vielen wunderbaren BloggerInnen!

2019, 2018, 2017 und 2016 habe ich übrigens auch schon mitgemacht ;)!

1 Kommentar zu „#12von12 im Februar 2020“

  1. Pingback: Eine halbe Woche - Freitagszeuch - lupus-live.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: