Woche 12 der Zwangspause – Freitagszeuch

Fabry - mein Schwerlasttransporter

Kinder

Am Freitag arbeitete ich intensiv mit dem Mittelkind. Jetzt ist es in allen Fächern ausser Mathe auf dem Laufenden. Am Dienstag musste das grosse Kind zur Notenbekanntgabe des MSA’s in die Schule. Wieder wurde auf unsere Situation Rücksicht genommen und er hatte ein Einzelgespräch. Sein MSA ist sehr gut ausgefallen – er ist zufrieden :). Er nahm gleich die fertiggestellten Mappen des Mittelkinds mit – mal sehen, ob es Rückmeldungen der LehrerInnen gibt. Auf dem Weg holte der Hausmeister a. D. auch noch die Schulsachen des kleinen Kindes aus der Grundschule ab. Dort sind die Räumlichkeiten für den Coronaunterricht neu verteilt worden und so müssen die Sachen aus den Klassenzimmern.
Und dann hatten die Jungs noch eine intensive Arztterminwoche. Da die Infektionszahlen hier im Grossraum Kiel so niedrig sind, nutzen wir die Zeit für Aussentermine. Zwei Kinder gingen zum Augenarzt und zum Kieferorthopäden und drei Kinder zum Zahnarzt. Der Hausmeister a. D. begleitete sie.

Lupus

Die Gelenkschmerzen verbessern sich ein wenig. Sehr langsam. Und noch immer habe ich regelmässig Kopfschmerzen… Dem muss ich wohl mal nachgehen. Denn auf Dauer ist sind zusätzliche Schmerzen nicht tragbar.
Die Laborwerte musste ich bei der Rheumatologin anfordern, leider hatte sie vergessen, sie mir zu mailen. Sie sind aber im Rahmen meiner persönlichen Spannbreite. Der Nierenwert war sogar verbessert.

Alles andere

Am Samstag machten wir einen Grosskampftag im Garten, irgendwie stapeln sich hier gerade die Sachen. Mehr Zeit für irgendwas haben wir Erwachsenen jedenfalls nicht.
Am Sonntag bastelte der Hausmeister a. D.  an seinem Rechner. Wie in der guten alten Zeit ;).
Den Pfingstmontag bemerkten wir fast gar nicht. Der Hausmeister ging einfach ins Büro und ich hatte nachmittags ein Playdate mit dem Jüngsten. Einer seiner Klassenkameraden ist auch noch dauerhaft zu Hause, so konnten die Jungs ein bisschen Radfahren und wir Eltern ein wenig reden. Am Abend gingen wir an den Strand, die Männer badeten, ich guckte aufs Wasser.

Am Dienstag morgen fuhren der Hausmeister a. D., das grosse und das kleine Kind zur Schule. Während der Älteste seine MSA-Noten erfuhr, holte der Mann die Sachen des kleinen Kind aus der Grundschule ab. Ich arbeite mit dem verbleibenden Kind Hausaufgaben ab und machte Haushaltskram.
Mittwoch hatten der Hausmeister a. D. und ich unseren 20. Jahrestag. Für Feierlichkeiten fehlte uns jedoch Zeit und Geld. Wir gingen am Abend einfach an den Strand, assen einen Snack und tranken ein Glas Wein mit Blick auf die Förde. Tagsüber gab es Schreibtischarbeit, Einkaufen, Arzttermin, Zeitungsaustragen für das grosse Kind.
Gestern standen zwei weitere Arzttermine mit vormittags zwei Kindern und nachmittags einem Kind an – auch hier musste der Hausmeister a. D. wieder ran, der die ganze Woche nicht so richtig zum Arbeiten kam…

Und ich hatte auch einen Termin, ganz freiwillig. Ich hatte meine erste Reitstunde seit *sagichnicht* Jahren. Ich war sehr unsicher, wie gut ich das körperlich hinkriege – gerade wegen der starken Gelenkprobleme in den letzten Wochen. Aber es ging ganz gut und hat mir sehr viel Freude bereitet ♡. Erstmal habe ich noch vier weitere Stunden, dann kann ich mich entscheiden, ob ich weiter mache. Heute habe ich Muskelkater vom Feinsten und die Handgelenke tun mir vom Putzen weh – aber es hat sich gelohnt!
Heute nun endlich mal gar nichts. Also Schule und Schreibtisch und Hausarbeit, aber sonst nix :).
Insgesamt haben wir uns recht gut eingegroovt, die Schularbeiten der Kinder klappen einigermassen und wir vertragen uns meistens. Zermürbender finde ich die Nachrichten, hier aus Deutschland und  noch mehr aus dem Rest der Welt.
Ich bin seit 84 Tagen zuhause.
Gelesen habe ich *trara* Maeve Binchy. Es hört nicht auf. Geguckt haben wir nur sporadisch, da die Woche so voll war – The Americans auf Netflix. Das leckerste Essen… kann ich nicht entscheiden. Wir assen Diät, aber durchaus schmackhaft, ausser am Mittwoch – da gab es Fast food am Strand.

Lieblingsbild der Woche

Fabry - mein Schwerlasttransporter

 

Woche 1
Woche 2
Woche 3
Woche 4
Woche 5
Woche 6
Woche 7
Woche 8

Woche 9
Woche 10
Woche 11

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: